Interview Ralf Herdlitschke zur EM 2006

  • von Stefan Posselt
  • 07. Juli 2006 um 19:16
  • 0
Ralf war mal wieder die sichere Bank im deutschen Team und leider hat es wieder mal nicht gereicht für’s Treppchen. Dennoch ist der 4. Platz in der Einzelwertung ein großer Erfolg. Stefan Posselt hat bei Ralf mal nachgefragt.


[CT:]Ralf, erstmal herzlichen Glückwunsch zum 5. Platz mit dem Team und Deinem 4. Platz in der Einzelwertung.

[Ralf:]Danke.

[CT:]Was überwiegt jetzt mehr, die Freude über das gute Ergebnis oder der Frust, dass es wieder kein Treppchen geworden ist?

[Ralf:]Naja, momentan wohl doch eher etwas Frust, sowohl mit dem Team als auch im Einzel wieder so knapp vorbei! Mit 4 Punkten im Einzel steht man meist oben dabei... Aber dennoch muss ich auch zufrieden sein.

[CT:]Welche Medaille wäre dir lieber, Team oder Einzel?

[Ralf:]Ganz klar Team, nur in der Teamwertung gibt es realistische Ergebnisse, beim Einzel braucht es auch etwas Losglück dazu. Natürlich würde ich mich aber auch über eine Einzel-Medaille freuen.

[CT:]Zum Angeln, erzähl mal was zum ersten Tag?

[Ralf:]Was soll ich da erzählen...? Ich saß im Sektor C auf Platz 20. Nach dem Loten blieb die Kopfrute gleich im Futteral, da auf der Länge keine 2m Wassertiefe waren. Die Matchrute stellte ich auf gut 4m, das war so bei 18m. Am Anfang hatte ich ein paar Brassen und Katzenfische, ab der 2. Stunde kamen ein paar Meeräschen dazu. Insgesamt lief es ganz gut.

[CT:]Meeräschen, die hattest du doch im Training gar nicht?

[Ralf:]Ich heb mir meine Fische lieber für die Durchgänge auf.

[CT:]Wie war deine Montage?

[Ralf:]Mir hat eine Matchrute für die 3 Stunden fast gereicht, da hatte ich einen 12g Waggler, ca. 3g Blei 1,50m vom Haken weg, danach 3 No. 6 und einen Wirbel gleichmäßig verteilt. 40 cm Vorfach, 14-16er Haken, ca. 20cm aufgelegt.

[CT:]Und die Futtertaktik?

[Ralf:]Am Anfang habe ich ca. 12 Bälle Mischung Futter/Terre de Somme und 5 Bälle Futter pur mit geschnittenen Würmern, Castern und ca. 150g Mücken gefüttert. Das war offensichtlich nicht verkehrt, denn die Brassen waren sofort da. Danach habe ich erst mal nicht nachgefüttert, erst als die Bisse nachließen hab ich Serien von 4-6 Bällen geworfen.
Als dann die ersten Meeräschen auftauchten, hab ich ständig gefüttert, mit vielen Ködern. Am Ende war alles alle. Hat soweit auch alles gepasst, schön war, das ich alle großen Fische am Haken landen konnte, Steve Gardner neben mir hat 2-3 Dicke verloren.


[CT:]Die Bälle geworfen?

[Ralf:]Na klar, auf die Entfernung schmeiß ich Dich auch noch hinterher.

[CT:]Der 2. Tag, was hast Du geändert?

[Ralf:]Die Rute. Angefangen habe ich zwar mit der Match, aber auf der Kopfrute hatte ich 3m Wasser und als der Belgier neben mir anfing mit der Pole zu fangen, habe ich gewechselt und die Rute nicht mehr aus der Hand gelegt.

[CT:]Beschreib mal aus Deiner Sicht den Zweikampf.

[Ralf:]Was soll ich groß sagen, Eric hatte die Fische da, ich hatte Fische da, er war halt den Tick besser, hatte die größeren Fische. Vielleicht war das auch eine Folge des Außenplatzes, das da mehr kleine Fische anliefen.

[CT:]Im Nachhinein, was hättest du anders gemacht?

[Ralf:]Die Anfangsfütterung auf der Matchrute weggelassen. Darüber nachgedacht hatte ich auch, hab’s mir aber doch nicht getraut.

[CT:]Letzte Frage, wie war die Stimmung im Team?

[Ralf:]Anfangs gab es ein paar verschiedene Meinungen zum Futter, aber ansonsten haben sich alle zusammengerauft. Insgesamt gibt es sicherlich auch noch einiges zum Verbessern, aber auch unsere Trainer haben wieder dazugelernt.

[CT:]Vielen Dank, und viel Erfolg in Portugal!

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
Werbepartner