Interview mit Arjan Klop, Bronzemedaillengewinner der WM in Kroatien

  • von ct Redaktion
  • 15. Oktober 2014 um 10:15
  • 0

Weltmeister mit der holländischen Mannschaft und Bronze in der Einzelwertung. Arjan Klop ist damit in diesem Jahr einer der erfolgreichsten Angler und wir haben ihn im Interview.

champions-team (CT):
Hallo Arjan. Nach dem großartigen Erfolg in Kroatien, was wird Dir als Erinnerung im Kopf bleiben?

Arjan Klop (AK): Am prägnantesten wird für mich die 4,6 Kilogramm Barbe sein, die mir am Samstag den Sektorensieg brachte. Natürlich werde ich mich auch immer an den Moment erinnern, an dem ich wusste, dass wir als Team gewonnen hatten.

Interview mit Arjan Klop, Bronzemedaillengewinner der WM in Kroatien

CT: Wir wissen, dass es schwer zu sagen ist, aber trotzdem: Was war der hauptsächliche Grund für euren Erfolg?

AK: Das permanente und aggressive Füttern über die vollen 4 Stunden Angelzeit.

CT: Die Bedingungen am Gewässer waren sehr speziell. Wie ist das Team mit diesen Umständen während der Trainingswoche umgegangen?

AK: Am Anfang hatten wir Probleme Bisse zu bekommen, dann hatten wir Probleme, die Fische zu landen. Diese Umstände zwangen uns permanent über das Fischen nachzudenken und am Ende die richtigen Entscheidungen zu treffen. Hauptschnüre 0,28mm, Vorfach 0,16 geflochtene Schnur!

CT: Wie waren Deine Eindrücke während der Trainingswoche? Wann hattest Du das Gefühl, dass ihr als Team eine gute Rolle spielen würdet?

AK: Nun, die sehr speziellen Bedingungen führten dazu, dass die sonst sehr starken Teams Probleme hatten. Das eröffnete den anderen Teams Perspektiven. Das wir aber eine solche Rolle spielen könnten, das hätte ich bis zum Schluss nicht gedacht.

Arjan Klop im Drill Die Barbe landet endlich im Kescher

CT: Bitte fasse Deine beiden Wettkampftage kurz zusammen

AK: Tag 1 zog ich den Platz C5 nahe der Brücke. Dies war ein guter Bereich und ich hatte viel Fischkontakt, verlor aber auch viele Fische. Vermutlich waren diese nur gehakt. Ich habe dann über eine halbe Stunde gebraucht, um die große Barbe zu landen. Ein wirklich aufregender Drill und ein tolles Gefühl Ferrucio Gabba auf dem Endplatz zu schlagen. Tag 2, E21... Ich erinnere mich gut, denn ich habe hier vermutlich den besten Durchgang meines Lebens gefischt. Ich konnte 9 Fische fangen und verlor nur 2 Fische. Am Ende konnte ich mit 9,1 Kilogramm den 2. Platz im Sektor belegen.

Arjan Klop mit Fang

CT: Was für ein Gerät und welches Futter habt ihr genutzt?

AK: Wir haben die neuen Cralusso Posen in 30-40 und 50 Gramm geangelt. Die Schnurstärken habe ich ja schon weiter oben beschrieben. Wir setzten dazu auf kräftige Haken der Größe 8 und 10. Wir haben einen sehr klebrigen Futtermix mit vielen Steinen und roten Futterpartikeln gefischt. Der Käsegeruch durfte natürlich nicht fehlen, wir kommen schliesslich aus einem Käseland. Dazu haben wir noch 8 Liter Kies für geklebte Maden gefischt.

CT: Wie sah eure Futterstrategie aus?

AK: Es war sehr wichtig permanent und häufig zu füttern. Wir haben probiert alle 4-5 Minuten einen Ballen aus geklebten Maden zu werfen.

Team Holland

CT: Wann sehen wir den Weltmeister Arjan Klop mal wieder in Deutschland?

AK: Ich werde wie immer am IAM in Brandenburg teilnehmen. Bei diesem weltklasse Event kann und will ich nicht fehlen.

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren