DAFV e.V. 2014 – Alle Ampeln auf Grün!

  • von ct Redaktion
  • 10. Februar 2014 um 13:27
  • 6

Verbandstechnisch war die letzte Zeit geprägt von einigen richtungsweisen Versammlungen, so dass es mal wieder Zeit für ein kleines Update ist.
Auf der Verbandsausschusssitzung am 21.11.2013 in Saarbrücken wurde seitens des zuständigen Referenten Steffen Quinger und der Präsidentin Frau Dr. Christel Happach-Kasan noch einmal bestätigt, dass alle für das Jahr 2014 geplanten Veranstaltungen durchgeführt und im Terminkalender des DAFV e.V. festgeschrieben werden. Damit werden wie zu DAV Zeiten der Anglertreff Feeder, der Anglertreff Länder (Einzel) und der Anglertreff Mannschaft wie gewohnt statt finden, einzig an die neue Bezeichnung „Bundesfischereitag“ wird man sich gewöhnen müssen. Die Termine sind im Kalender des DAFV einzusehen.

Auf der Versammlung der Referenten für Angeln am 18.1.2014 wurde dann darüber beraten, wer zu den   Bundesfischereitagen eingeladen wird und den beschlussfähigen Organen des Bundesverbandes soll aus dem Ergebnis der Versammlung vorgeschlagen werden, dass jeder Mitgliedsverband des DAFV e.V. eine Einladung zu den jeweiligen Bundesfischereitagen erhält. 43 Mitgliedsverbände sind dem DAFV e.V. angeschlossen.
Zusätzlich zu den Bundesfischereitagen wird es im Juli in Anlehnung an die VDSF Traditionen auch noch den Binnenfischereitag geben. Bis auf den Binnenfischereitag stehen die Gewässer, an denen die Bundesfischereitage stattfinden werden bereits fest.

Die Veranstaltungen ab 2015 sollten sich an der Terminplanung 2014 orientieren.

Feedern: letztes WE im April, 25. - 26. April 2015
Länder: Damen etc. drittes Mai WE, 16. - 17- Mai 2015
Länder: Herren Viertes WE im Mai, 23. - 24. Mai 2015
Binnenfischereitag: letztes WE im Juli, 25. Juli 2015
Raubfisch: erstes WE im September, 5. - 6. September 2015
Teams: drittes WE im September, 19. - 20. September 2015

Die Sichtungsfischen für die Teilnahme an den CIPS Veranstaltungen 2014 fanden bereits im Herbst 2013 statt.

Zum Thema „Vereinbarkeit internationale Veranstaltungen der CIPS mit der deutschen Rechtsauffassung“ wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die im ersten Quartal prüfen wird, ob eine Gefährdung der Gemeinnützigkeit des DAFV e.V. gegeben sein könnte, wenn der Bundesverband Anglerinnen und Angler zu CIPS Veranstaltungen sendet.

Auf der Verbandsauschusssitzung am vergangenen Wochenende wurde dann noch einmal bestätigt, dass der DAFV e.V. Anglerinnen und Angler zu den CIPS Veranstaltungen (WM, EM, Club WM) anmelden wird. 

Soweit zu den Fakten.

Es wurde in den vergangenen Wochen und Monaten viel spekuliert und interpretiert. Fakt ist, dass sich der Bundesverband eindeutig für die Durchführung der nationalen Veranstaltungen ausgesprochen hat, diese durchführen wird und auch die Teilnahme an den internationalen CIPS Veranstaltungen bestätigt wurde. Damit hat sich zum Status vor Eintritt des DAV in den VDSF für die ambitionierten Friedfischangler nichts verändert, was allen Unkenrufen zum Trotz als sehr positiv anzusehen ist. Immer wieder kamen auch Spekulationen auf, dass ein neuer Verband nur für Stipp- und Feederangler gegründet werden würde bzw. gegründet werden müsse, doch diese Pläne dürften nach den oben genannten Aussagen der Verantwortlichen des DAFV e.V. der Vergangenheit angehören. 
Die Einladungen für die Bundesfischereitage Feedern (April in Abbendorf) und Länder (Mai in Falkenrehde) sollten demnach zeitnah bei den Verbänden eintreffen.

Auch Deine Meinung ist gefragt!
6 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
  • Diaflash
    aus Leipzig
    Unter der VR Nr. 5563 ist der Deutsche Süßwasseranglerverband (DSAV e.V.) seit heute im Amtsgericht Leipzig registriert. Damit ist der Verband rechts- und handlungsfähig. Der DSAV will sich, analog wie der Deutsche Meeresanglerverband für die Meeresangler als Bundesverband speziell für die Süsswasserangler stark machen. Der DSAV wird nur so stark werden, wie er Unterstützung in Form von Mitgliedschaften und aktiven Förderern erhalten wird. Zur aktiven Fördererung des DSAV haben sich bisher die Firmen SENSAS; FTMAX, DRESCHER, CM-LOCKSTOFFE,ZAMMATARO, MOSELLA,TIMARMIX und EXNER bekannt. Der DSAV wird nicht für die Legalisierung von Wettkampf eintreten. Er wird aber dafür eintreten, dass nach geltender Rechtslage genehmigte Veranstaltungen nicht kriminalisiert werden. Er wird mit mit bewährten Partnern den IAM 2014 durchführen und Angler die national und international angeln wollen, über die Förderer unterstützen. Er ist für den ordnungsgemäßen Einsatz des Setzkeschers und für die freie Entscheidung des Anglers zur Verwendung seines Fanges. Die Webseite www.dsav.eu ist in Arbeit und wird Euch in Bälde genauestens über alles informieren. Der DSAF wird die MItgliedschaft im DAFV beantragen
  • Kilobrassen
    aus Langenhagen
    Ich denke es wäre schon mal ein Anfang, wenn wir einen Verband hätten, der sich für die Angler einsetzt. Für alle Angler. Im Moment ist es doch so, dass DAV und VDSF zwar zusammen gegangen sind, doch für die Angler ist seitdem nichts passiert. Für uns Matchangler schon mal gar nicht. Vereintes Europa und der Blick in andere Länder nützt doch nicht, wenn der Verband, der unsere Interessen vertreten soll dies nicht macht. Jetzt haben wir einen großen Verband mit vielen Mitgliedern und könnten in entsprechender Stärke auftrumpfen, doch was passiert??? Die Fakten sind doch klar, sie müssen nur an die entsprechenden Stellen transportiert werden. Ich hoffe, dass da mal langsam was passiert. Michael
  • Der_Martin
    Auch wenn immert wieder vom „Vereinten Europa“ gesprochen wird, so gänzlich haben wir es nicht. Es wird immer nur das rausgepickt mit dem sich eigene Vorteile verschaffen lassen. Ob EU-Beamten im Brüssel mit ihren fürstlichen Monatsgehältern oder Vorruheständen mit 50 Jahren zu Bedingungen die normale Arbeiter nach 45 Arbeitsjahren nie erleben werden. Bulgarien und Rumänien hat sich seit 2014 ebenfalls auf den Weg zur EU gemacht, klevere Entscheidung, Deutschland zahlt ja. Unsere alten Rentnerinnen welche nach dem Krieg als Trümmerfrauen Deutschland aufräumen durften, kommen mit minimalen Renten fast nicht durch den Tag. Ehemalige Bundespräsidenten beziehen 200.000 Euro Ehrensold, kennt Herr Wulf den begriff Ehre. Was die Nachbarländer in Bezug auf Sportfischen bieten und fördern hätte ich sehr gerne in Deutschland – nur werden wir das bestimmt nicht erleben.
  • Europapeople
    aus Schwarzach
    Ich stelle mir ständig die Frage, ob wir tatsächlich in einem vereinten Europa leben oder nicht? In unseren Nachbarländern wird Angeln als" Volksport" empfunden und gelebt. In England, dem Mutterland des Angelns schlechthin, werden Angler geadelt, die bei uns strafrechtlich verfolgt würden. Abartig! Anerkannte Wissenschaftler bezweifeln die Sinnhaftigkeit unserer tierschutzrechtlichen Bestimmungen bezüglich der Schmerzempfindungen von Tieren (Fischen), die zweifelsfrei nicht über eine Großhirnrinde verfügen. Eine Ungereimtheit fügt sich an die andere. Wie viele Fischarten gäbe es noch in unseren Gewässern, wenn wir Angler uns hier nicht engagieren würden? Und trotzdem fehlt es uns an allen Ecken und Enden an Selbstbewusstsein, um uns mit allen Mitteln gegen diese unsäglichen ideologischen sogenannten Tierschützer zu wehren. Hier muss angesetzt werden! Wir brauchen nur einen Verband, der sich vor uns Angler stellt und darauf drängt, dass europäische Standards auch auf uns übertragen werden. Anders funktioniert das nicht, denn wir Deutschen neigen leider in allen Bereichen zum Extremismus .
  • Diaflash
    aus Leipzig
    Weitere Informationen zur Gründung des Deutschen Süßwasseranglerverbandes am 8.2.2014 Was will der DSAV? Er möchte als Spezialverband, analog Meeresanglerverband, die speziellen Interessen aller Süßwasserangler in Deutschland vertreten. Über die angestrebte Mitgliedschaft im Dachverband DAFV wird er im Bundesverband tätig und möchte dort aktiv an dem Zusammenschluss aller deutschen Angler mitwirken. Was will der DSAV nicht? Der DSAV ist kein neuer Bundesverband für alle Angler. Er ist, wie der Meeresanglerverband oder auch der Anglerverband für Menschen mit Behinderung, ein Spezialverband, in dem Fall nur für Süßwasserangler. Dabei werden unter dem Begriff Süßwasserangler alle Stippangler, Feederangler, Raubfischangler und Fliegenfischer verstanden. Der DSAV tritt nicht ein für die Legalisierung von Wettkämpfen in Deutschland. Er tritt dafür ein, dass klare Regeln und Bestimmungen gelten beim Angeln. Er ist aber gegen eine prinzipielle Kriminalisierung von Veranstaltungen für Angler, die auf Grundlage geltender Rechtsverordnungen durchgeführt werden. Er tritt für die tierschutzgerechte Nutzung des Setzkescher ein und für die Möglichkeit der selektiven Entnahme von Fischen. Wie will sich der DSAV finanzieren? Der DSAV will sich über seine Mitgliedsbeiträge, aber auch über Zuwendungen von Förderern finanzieren. Mitglied kann jeder werden. Woher bekomme ich Informationen über den DSAV, wo kann ich eintreten? Der Verband ist im Aufbau, eine Eintragung ins Vereinsregister steht noch aus. Viele für einen Verband wichtigen Sachen sind erst nach dieser Eintragung möglich. Eine Webseite zur Information rund um den DSAV wird zur Zeit aufgebaut und Strukturen für eine nationale Vernetzung werden geschaffen. Über Fortschritte wird berichtet. Kontakt: infodsav@aol.com
  • DSAV
    Deutscher Süsswasser Angler Verband
    Am 08. Februar 2014 wurde in Leipzig durch Gerd Beich, Uwe Pretzlaff, Walter Hausler, Herry Panno, Fritz Emonts, Volker Schulze und Steffen Quinger der Deutsche Süßwasseranglerverband (DSAV) gegründet. Der DSAV wird den Antrag stellen zur Mitgliedschaft im DAFV, um dort künftig die Belange der Süßwasserangler in seiner Funktion als Spezialverband noch besser unterstützen zu können. Der DSAV orientiert sich an der Satzung des DAFV, strebt aber den Status eines anerkannten Naturschutzverbandes nicht an. Der Antrag zur Aufnahme in den DAFV wird gestellt, sobald der DSAV als eingetragener gemeinnütziger Verein anerkannt ist. Der DSAV unterstützt aktiv alle gesetzeskonformen Arten der Angelei im Süßwasser und wird für seine Außenwirkung künftig die Zusammenarbeit mit aktiven Förderern und Unterstützern suchen.