Produktvorstellung der Shimano Aerocast Matchrute mit ovalem Blank

  • von Shimano Fishing Germany
  • 06. September 2008 um 13:32
  • 0

Ovaler Blank an der Shimano Matchrute Aerocast


Claus Müller stellt die Aerocast Matchrute mit ovaler Blankform vor

Als ich diese Rute zum ersten Mal in Holland in den Händen hielt, dachte ich, es sei eine gute Matchrute wie viele andere auch, schön ausbalanciert und super leicht. Erst durch die Aufschrift des Blanks, wo das Wort Oval Blank zu lesen war, sah ich den kleinen optischen Unterschied. Tatsächlich bemerkt man beim Befühlen des unteren Teiles die ovale, und nicht etwa wie bei allen anderen gängigen Matchruten runde Form.


Das Objekt der Produktvorstellung - die Shimano Aerocast Matchrute

Was soll das in der Praxis bringen, dachte ich mir!?

Da ich ohnehin für den diesjährigen Kadereinsatz Ruten brauchte, mit welchen man nach vorher erhaltenen Informationen nicht allzu schwere ( bis max. 10 g) Waggler werfen musste, bestellte ich nun zwei Mal das weiche Modell, die Aerocast Match in 3.90 m, für genau diese Angelsituation.


Eine ideale Kombination - die Shimano Aerocast und ein Insert Waggler

Schon bei den ersten Wurfversuchen an der Geeste fiel mir auf, dass man mit dieser Rute leichter werfen konnte  als mit vergleichbaren Ruten. Also bestückte ich nun eine meiner Antares Matchruten (normaler Blank) mit genau derselben Montage, die ich zuvor auf der Aerocast mit dem neuen ovalen Blank gefischt hatte, um einen besseren Vergleich zu erhalten. In Gewicht, Aktion und Länge sind diese Ruten, gefühlt, fast identisch. Nach einigen Würfen war klar, dass es keine Einbildung von mir war, sondern die Aerocast warf sich wirklich mit weniger Kraftaufwand genau so weit wie ihr Gegenstück in diesem Test.


Die Matchrute liegt perfekt in der Hand

Das alleine reichte mir jedoch noch nicht aus, denn beim Drillverhalten und direkt beim Anhieb liegen ebenfalls schwerwiegende Kriterien vor, die es zu erfüllen gab! Nach mehreren gefangenen Fischen mit dieser neuen Rute verflog jedoch meine anfängliche Skepsis sehr schnell. Selbst bei größeren Fischen kann man mit dieser Matchrute bedenkenlos auch Vorfächer bis zu einer Stärke von 0.07 mm benutzen. Beim seitlichen Anhieb hatte ich jederzeit das Gefühl, niemals an die Bruchgrenze der verwendeten Schnüre zu stoßen. Ihre Aktion lässt sich als anfänglich weich, mit stärkerem Übergang genau an der richtigen Stelle, bis hin zur Mitte des zweiten Teils beschreiben. Erst größere Fische, wie etwa Besatzkarpfen, bringen die Dynamic der Aerocast bis ins Griffteil. Hier sieht man einmal mehr, wie Technik, Sachverstand und die dazu nötige Ingenieurskunst immer wieder für Innovationen, selbst bei althergebrachtem, vermeintlich nicht zu verbesserndem Material, sorgen.


In dieser Ansicht ist die Aktion der Matchrute zu erkennen

Diese Ruten sollten Sie sich unbedingt beim Shimano Händler in der Nähe anschauen, ich kann sie nur weiterempfehlen.     

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren