Edles Hochleistungsgerät - FTMax's Next Generation-Feederruten

  • von Text und Bilder: Tobias Klein/FTMax
  • 22. Januar 2013 um 01:19
  • 0
Die Marschrichtung, welche Feederspezialist Matthias Weigang einst für die Entwicklung der Next Generation - Feederruten vorgab, war klar und deutlich: "Entweder wir produzieren High-End-Ruten oder gar keine Ruten!" Mittlerweile hat diese Vorgabe das deutsche Traditionsunternehmen Fishing Tackle Max in Zusammenarbeit mit der italienischen Edelmarke Tubertini eindrucksvoll erfüllt und die neuen Feederruten haben seit der Markteinführung im Frühjahr 2012 in Windeseile unzählige Liebhaber gefunden - auch weit über die Landesgrenzen der BRD hinaus. Sicherlich auch, weil mit den neuen Ruten der einst noch unmöglich scheinende Spagat zwischen Hochleistungsmaterial und ansprechendem Preis-Leistungs-Verhältnis vollbracht wurde.

Mittlerweile stehen dem ambitionierten Feederangler gleich vier verschiedene Modelle von 3,60 - 4,20 m Länge zur Auswahl. Egal, ob es im See auf vorsichtig beißende Rotaugen oder im reißenden Strom auf vehement kämpfende Barben gehen soll - mit der entsprechenden Next Generation - Feederrute an seiner Seite ist man stets Herr der Lage.

Next Generation Logo
"Klare Ansage: Matthias Weigang steht mit seinem guten Namen für die Qualität der neuen
Feederruten aus dem Hause FTMax/Tubertini ein."


All diejenigen Anglerinnen und Angler, welchen es bisher verwehrt blieb, sich selbst von den Qualitäten der neuen deutsch-italienischen Feederruten zu überzeugen, leistet hoffentlich der folgende Überblick über die verschiedenen Modelle wertvolle Dienste.

Jede der hochwertigen Feederruten glänzt durch Ausstattungsmerkmale der Spitzenklasse: Angefangen von robuster SIC-Beringung und kratzfestem Rutenlack über einen bombenfest arretierbaren Rollenhalter bis hin zu einer edlen Handteil-Abschlusskappe. Der aufmerksame Betrachter merkt schnell, hier wurde mit viel Liebe zum Detail entwickelt.

Lackierung
Diashow Ausstattung

"Die Feinfühlige" - Next Generation Medium Feeder – 3,60 Meter
Im Nahbereich auf Kleinfisch? Mit der Feederrute? Kein Problem für die kürzeste Version der Serie. Blitzschnelle Rutenaktion mit einer gehörigen Portion an Sensibilität zeichnen dieses Rutenmodell aus. Aber auch große Brassen oder gar bullige Karpfen können dank der durchgängigen Aktion der Rute sicher gebändigt werden. Nicht selten greifen die FTMax-Teamangler bei der immer populärer werdenden "Method"-Angelei auf diese Rute zurück. Denn gerade beim Angeln auf kapitale Karpfen bringt die parabolische Aktion dieser Feederrute den entscheidenden Vorteil, verhindert sie doch ein ärgerliches Aussteigen im Drill.

\"Method-Angelei? Aber sicher doch! Selbst kapitale Karpfen können ganz hervorragend mit der 3,60er Version gelandet werden.\"
Method-Angelei? Aber sicher doch! Selbst kapitale Karpfen können ganz hervorragend
mit der 3,60er Version gelandet werden.

"Die Allrounderin" - Next Generation Medium-Heavy Feeder – 3,90 Meter

Eine besonders handliche Rute für die Mittelstrecke bis etwa 70 Meter Wurfdistanz findet man in der Medium Heavy - Version. Genügend Reserven für weite Würfe hat diese Ausführung mit einem Wurfgewicht von 80 Gramm allemal und macht das Feedern auf Güstern, Brassen und Rotaugen in distanzierten Bereichen zur wahren Freude.

Es müssen nicht immer Brassen sein: Auch andere stattliche Fische wie Rotaugen könne ermüdungsfrei auf der mittleren Distanz mit der 3,90 m langen Next Generation Feederrute beangelt werden.
Es müssen nicht immer Brassen sein: Auch andere stattliche Fische wie Rotaugen
könne ermüdungsfrei auf der mittleren Distanz mit der 3,90 m langen Next Generation Feederrute beangelt werden.

"Die Wurfmaschine" - Next Generation Heavy Feeder - 4,20 Meter
Ungeahnte Wurfweiten in bislang nicht zu erahnende Gewässerregionen werden mit der 4,20 Meter langen Ausführung der Rutenserie möglich. Ausschließlich hochwertigste Materialien wurden verwendet – vom Kork am Griff, über den Rollenhalter, dem Rutenblank bis hin zu den Ringen an der Rute – und werden neue Maßstäbe in der Feederrutenwelt setzen. Mit einem idealen Wurfgewicht von bis zu 100 Gramm ist diese Rute allerdings beileibe kein behäbiger und schweren „Besenstiel“.

Vielmehr wurde besonderes Augenmerk auf eine verhältnismäßig steife Rutenaktion gelegt, um präzise Würfe jenseits der magischen 100 Meter - Marke möglich zu machen. Doch keine Angst, die Rute bringt genügend Feinfühligkeit mit, um auch kleine Rotaugen über einen langen Drillweg hinweg sicher landen zu können.

\"Distanz-Beute Nummer eins: Kapitale Brassen stehen meist fernab vom Ufer, aber nur ganz selten außer Reichweite der 4,20 m langen Weitwurf-Version.\"
Distanz-Beute Nummer eins: Kapitale Brassen stehen meist fernab vom Ufer,
aber nur ganz selten außer Reichweite der 4,20 m langen Weitwurf-Version.

"Der Lastenesel" - Next Generation Strong River - 4,20 Meter
Brutal. Kompromisslos. Erbarmungslos. Man könnte die kräftigste Feederrute aus der Next Generation-Serie mit vielen Attributen beschreiben, aber keinesfalls mit "bleischwer", wie man derart solides Kampfgerät noch vor einiger Zeit auf dem Markt kannte. Denn wenngleich die Strong River - Version auch ohne Probleme Futterkörbe von über 200 Gramm (natürlich zzgl. Futter) zielsicher auf den Angelplatz katapultiert, lässt es sich mit dieser Rute dennoch erstaunlich ermüdungsfrei angeln. Auf aufwändige Verschnörkelungen an der Rute wurde bewusst weitgehend verzichtet - die Rute ist und bleibt ein brachialer Arbeitsgegenstand, gemacht für extreme Herausforderungen ohne viel Tamtam. Damit gerüstet macht der Drill von kampfstarken Barben in der Strömung besonders Laune. Denn wer liebt nicht das Gefühl, ständig Herr der Lage zu sein?

\"Barben gefällig? Sehr gut, denn für die 4,20 m lange Strong River - Version gibt es wohl keine zu starke Strömung!\"
Barben gefällig? Sehr gut, denn für die 4,20 m lange Strong River -
Version gibt es wohl keine zu starke Strömung!

Für jede Situation gewappnet - das Spitzensortiment der Next Generation - Feederrutenserie
Was nutzt die beste Feederrute ohne mindestens genauso gute Feederspitzen? Genau aus diesem Grund stehen gleich mehrere ausgeklügelte Ausführungen von Rutenspitzen zur Verfügung.

Wer da nicht fündig wird, ist selber schuld: Die NG-Feederruten können mit fünf verschiedenen Spitzenmodellen auf Bedingungen und anglerische Vorlieben angepasst werden.
Wer da nicht fündig wird, ist selber schuld: Die NG-Feederruten können mit fünf verschiedenen Spitzenmodellen auf Bedingungen und anglerische Vorlieben angepasst werden."

Um eine besonders schnelle Orientierung zu ermöglichen, sind die unterschiedlichen Spitzenmodelle mit einer farblichen Codierung versehen. Langes Suchen im "Spitzenköcher" also passé.

Farbliche Codierung - Auf einen Blick: Unterschiedliche Farben für unterschiedliche Spitzenversionen.
Auf einen Blick: Unterschiedliche Farben für unterschiedliche Spitzenversionen

Carbon/River – 2,00, 3,00, 4,00 und 5,00 oz
Will man im Fluss angeln, muss man zwangsläufig auf besonders harte Spitzen zurückgreifen, um trotz Strömungsdruck noch einen Biss wahrnehmen zu können. Hier fühlen sich die speziellen Flussspitzen zur Rutenserie wie Zuhause und signalisieren auch in herber Strömung zuverlässig einen Anbiss.
River Carbon
River Carbon

Carbon/Lake – 1,50, 2,00 und 3,00 oz
Die Allroundspitzen für See, Kanal und langsam strömenden Fluss. Hochwertiges Carbon sorgt nicht nur für perfektes Wurfverhalten und sensible Bissanzeige, sondern auch für die nötige „Federhärte“ zum schnellen Beispannen der Schnur nach dem Auswurf.
Lake Carbon
Lake Carbon

Hollow Carbon/Lake – 0,75, 1,00 und 1,50 oz
Wellenschlag oder Unterströmung machen den Einsatz von Glasspitzen unmöglich? Und herkömmliche Carbonspitzen würden die feinen Anbisse der vorsichtigen Schuppenträger nicht zuverlässig anzeigen? Dann sind Sie bei den hohlen Carbonspitzen genau richtig. Denn diese Spitzen zeigen auch bei heftigem Wellengang oder Seitenwind feinste Bisse zuverlässig an.
Hollow Carbon
Hollow Carbon

Spliced Carbon/Lake – 0,75, 1,00, 1,50 oz
Die Spitze für das sensible Friedfischangeln im See. Ab und an scheinen Brassen und Rotaugen auch jeden noch so geringen Widerstand am anderen Ende zu spüren und lassen den Köder oft wieder los. Abhilfe schaffen hier die neuen Spliced Carbonspitzen, welche dank Ihrer weichen Aktion selbst feinste Zupfer deutlich anzeigen.
Spliced Carbon
Spliced Carbon

Fast Glass/Lake – 0,50 oz
Die richtige Spitze, wenn es auf die Mikroben unter den Weißfischen gehen soll. Dank der Verbindung von Glas- und Carbonfaser wird die Spitze nicht zu wabbelig für saubere Würfe, gibt aber jeden noch so kleinen Zupfer am Köder unter Wasser direkt an den Angler weiter. Ideal also für das Feederangeln auf vorsichtige Rotaugen oder wählerische Brassen, welche bei zu starkem Widerstand durch die Spitze den Köder womöglich wieder ausspucken könnten.
Fast Glass
Fast Glass

Und das Beste zum Schluss: Jede der neuen Traumfeederruten ist ab Lager durch Fishing Tackle Max an den Fachhandel dauerhaft lieferbar. Trotz des unglaublichen Runs auf die Edel-Feederruten ist also eine flächendeckende Versorgung der Anglerschaft auch für das bevorstehende Angeljahr 2013 gesichert.
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren