Futtertipp September 2006

  • von Dieter Liebert
  • 01. September 2006 um 17:28
  • 0

Futtertipp September 2006

Das Futter des Monats September ist für die Stillwasserangelei mit besonderem Augenmerk auf Großfisch (vorwiegend Brassen und Karpfen) ausgelegt. Die Wassertiefe kann dabei von ca. 1,00 m bis weit über 8,00 m variieren. Zum Einsatz kommen vorwiegend die unberingte Stipprute sowie die leichte Matchrute. Dieter Liebert und Achim Achterath vom van den Eynde Team des PSV Berlin stellen dazu Ihre favorisierte Mischung des belgischen Herstellers VAN DEN EYNDE vor. Beide Angler konnten mit dieser Mischung bereits zahlreiche Erfolge im Rahmen internationaler Veranstaltungen an den Gewässern im deutsch-holländischen Grenzgebiet feiern.


Als Testgewässer wählten Dieter und Achim das Vereinsgewässer des HSV OG Rolduc, nur wenige 100 Meter hinter der Deutschen Grenze bei Aachen gelegen. Das Gewässer mit einem reichen Weißfischbestand unterliegt aufgrund wöchentlicher Veranstaltungen einem enorm hohen Angeldruck.
Dies hat zur Folge, dass die Fische insbesondere im Rahmen dieser Veranstaltungen zum einen nach einer sensiblen Montage verlangen und zum anderen ein zu grobes und sättigendes Futter schnell meiden.
An einem leicht bewölkten Tag mit Temperaturen um die 18 Grad fischte Dieter mit einem 0,5 Gramm schweren Schwimmer an 0,09er Hauptschnur sowie einem Haken der Groesse 20 mit Vorfächern der Stärken 0,07 bis 0,08 an der unberingten Stipprute.

Während Achim mit einem 5 gr. Waggler an der leichten Matchrute zu Werke ging. In beiden Fällen wurde der Köder ca. 20 cm aufliegend angeboten.

Nun aber zu den Details der Grundfuttermischung:


Die Futterbasis setzt sich zusammen aus:

1 Kg. VAN DEN EYNDE Vijver gelb
500 Gr. VAN DEN EYNDE Big Fish
variabel VAN DEN EYNDE Record Silver
250 gr VAN DEN EYNDE Brasem Pulverduftstoff




Zu den Besonderheiten der Grundfuttermischung:

VIJVER GELB ist eine konsequente Weiterentwicklung des VAN DEN EYNDE Klassikers Vijver braun. Die große Konkurrenz im Wettkampfzirkus der BeNeLux Staaten verlangt nicht nur an diesem Gewässer nach einem Futter, dass einerseits unter allen Umständen und zu allen Jahreszeiten den Fisch zum Anbeißen verlockt sondern darüber hinaus beim Eintreffen der Großfische nicht versagen darf. Vijver Gelb besitzt einen mittleren Nährwert und eine eher leichte Bindung. Es riecht süßlich und besitzt einen leichten Vanillegeschmack.

BIG FISH gehört zur neu aufgelegten Champions Serie des belgischen Futterherstellers. Diese grobe aber dennoch nur mittelschwere Futtersorte kommt nahezu überall zum Einsatz, wo der Fang großer Fische im Vordergrund steht.

TIP: Den extra Kick verleiht Ihr dieser Mischung, indem Ihr die groben Bestandteile der 500 Gramm Big Fish am Abend vor dem Angeln mit einem feinen Sieb aussiebt. Diese Bestandteile lassen sich hervorragend in Wasser lösen. Je nach Zielfisch kann man dem Wasser noch 10 bis 20% Flüssigduftstoff aus der VAN DEN EYNDE Serie „Liquid Aromas“ zufügen. Zur Verfügung stehen neben den Allroundern Melasse, Big Fish und Pellet auch Brasem, Voorn (Rotauge) und Karper.
Zur Krönung des Ganzen VOR der Zugabe von Wasser noch ca. 1% Supersüß ebenfalls aus dem Hause VAN DEN EYNDE beifügen und gut vermischen. Soll das Futter eine eher klebrige Konsistenz bekommen verwendet Ihr am besten lauwarmes Wasser. Der so entstanden Brei wird dann am nächsten Morgen zur Futterzubereitung verwendet. Soll es mal schnell gehen, kann das Futter auch gleich am Wasser zubereitet werden. Für einen Menge von 2 Kg Trockenfutter benötigt Ihr etwa 0,7 L Wasser.

RECORD SILVER ist wohl in Deutschland eines der am meisten verwendeten Fertigfutter aus dem Hause VAN DEN EYNDE. Das Futter wurde ursprünglich für die schnelle Fließwasserangelei auf Großfisch wie Brassen und Barben entwickelt. Mehr und mehr stellte sich jedoch heraus, dass es auch hervorragend zum Einsatz am Stillwasser geeignet ist. In unserer Mischung kommt es insbesondere als Beschwerer mit hohem Nährwert zum Einsatz. Pro Meter Wassertiefe sollte man der Mischung etwa 100 Gramm RECORD SILVER zufügen.

Durch den hohen Anteil gelber Futtersorten kann auf die Zugabe eines zusätzlichen Farbstoffes in diesem Falle gänzlich verzichtet werden. Jetzt, wo die Fische allmählich beginnen, sich einen Futtervorrat für den Winter anzufressen ist es nur von Vorteil, wenn die in zahlreichen Gewässern vorkommenden Kleinfische unseren hellen Futterteppich am Gewässergrund meiden und die Großfische in Ruhe den Köder aufnehmen können.

Aufgrund der strikten Futterbegrenzung in vielen Gewässern in den BeNeLux Staaten bestand die Anfangsfütterung bei beiden Anglern aus nur 5 kleinen Futterbällen mit geringem Lebendköderanteil aus Casten und Maden – mit einer Hand gedrückt. Das Nachfüttern geschah aufgrund der nur etwa 2,00 m Wassertiefe erstmals nach einer Angelzeit von 60 Minuten und ab diesem Zeitpunkt nach jedem gehaktem Fisch mit dem Pole Cup bzw. der Futterschleuder. Mit steigender Beißlust der Fische wurden über das Wurfrohr permanent kleinere Mengen an Lebendköder beigefüttert.

Zwecks besserer Bindung wurde dem Futter für die Matchrute zudem ein erhöhter Anteil Record Silver beigemischt.


In einer Angelzeit von ca. 5 Stunden wurden neben wenigen Kleinfischen insgesamt 18 große Brassen bis zu 2 Kg sowie 6 Karpfen bis zu 1,5 Kg mit einem Gesamtgewicht von ca. 30 Kg überlistet.

Dieter Liebert + Achim Achterath

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren