Futtertipp von Vincenzo Natala - Team Mosella Germany

  • von Vincenzo Natale
  • 30. Mai 2007 um 17:04
  • 0
Das Gewässer, die Nidda

 
Die Nidda ist ein kanalisierter Fluss und mein Angelplatz lag in der Nähe der Holzbrücke. Die Nidda hat dort eine durchschnittliche Wassertiefe von 2,5 Metern und ist ca. 30 Meter breit. Die Strömung ist sehr langsam, so dass man Posengewichte von 0,50 Gramm bis 3,00 Gramm angeln kann. Gefischt habe ich mit der Kopfrute Xedion 2 Evo von Mosella in 13 Metern. Meine Wahl fiel auf eine Pose von 1,25 Gramm Tragkraft, um dort auf die Brassen zu angeln.
Ich stelle nun ein Futter vor, welches sich am besten an Flüssen sowie Kanälen mit mäßiger Strömung auf Brassen, Güster und große Rotaugen bestens bewährt hat.


Das Futter Match Mix Turbo Brassen ist erst seit kurzer Zeit auf dem Markt und wird bereits nach vielen guten Ergebnissen von vielen Top Angler mit großem Erfolg eingesetzt. Ich habe über ein Jahr experimentiert, bis ich die Zutaten so zusammen hatte, dass ich sagen konnte, dass ich ein modernes und erfolgreiches Futter für unsere schwierigen Gewässer gefunden habe.


Das Match Mix Turbo Brassen hat eine mittlere Bindung und einen mittleren Nährwert. Es hat eine hellbraune Farbe, feine bis mittelgrobe Partikel und einen süßlichen Geschmack. Zudem ist es mit speziellen Aromen sowie Appetitanregern angereichert. Meiner Meinung nach ist dies eine Exzellente Futtermischung für Brassen , Güster und große Rotaugen und das Match Mix Turbo Brassen lässt sich zudem hervorragend mit Mosella Explosiv und Mosella Favorit Brassen kombinieren.

 

Zusammensetzung des Futters:

 

Meine Mischung lautet folgendermaßen:

Zwei Kilo Match Mix Turbo Brassen
200 Gramm Fresh Quality Spekulatius

200 Gramm grobes TTX
70 Gramm Vogelfutter
150 Gramm gerösteter Hanf


Die letzten drei Zutaten habe ich für ca. 1 Std. mit 1,5 Liter Wasser eingeweicht. Danach wird das Futter mit dieser Brühe angefeuchtet und sehr gut durchgemischt (am besten mit einer Bohrmaschine und einem Futterquirl). Das Futter wird das Wasser völlig absorbieren und nach ca. 5 – 10 Minuten sollte man etwas Wasser hinzugeben und alles noch einmal gut durchmischen. Während der nächsten 5 Minuten werden die Futterpartikel quellen.


Eventuell kann man das Futter noch ein drittes Mal anfeuchten. Wir nennen diesen Prozess „Befeuchten in drei Phasen“. Danach alles durch einen Sieb drücken und fertig ist es. Das Futter verträgt nun bis zu 10% lebende Köder wie Maden, Würmer und Caster.

Match Mix Turbo Brassen ist ebenfalls ein super Futter auf Brassen in Verbindung mit Lehm, Erde und Mückenlarven.
An der Nidda habe ich aber ohne Mückenlarven geangelt und auf Caster und Maden gesetzt.


Ich habe am Anfang 6 mandarinengroße Futterballen mit der Hand gefüttert. Diese habe ich allerdings mit sehr wenig Maden versehen, so dass ein kleinen Teppich entsteht. Danach nochmal 10 Bälle mit Castern und Maden mit dem Pole Cup zentriert auf den Futterteppich hinterher.

Die Brassen ließen nicht lange auf sich warten.



Euer Vincenzo
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren