Futter des Monats April 2013 von FTMAX

  • von Fishing Tackle Max
  • 25. April 2013 um 11:59
  • 0

Nicht enden wollender Winter und herbe Temperaturschwankungen haben unsere Nerven in den letzten Monaten ordentlich auf die Probe gestellt. Sobald auch nur ein einziger Sonnenstrahl am Himmel auszumachen war, keimte die Hoffnung auf den langersehnten Startschuss für die Angelsaison 2013 in jedem von uns neu auf. Doch bereits Minuten später hatte die wärmende Sonne vielerorts wieder den Kampf gegen triste Bewölkung mit einhergehenden Regen- oder gar Schneeschauern verloren.

Mit einer gewissen Portion an Optimismus lässt sich natürlich auch einiges an Positiven aus der langen Zwangspause ziehen. Einerseits hatten wir – mehr oder weniger freiwillig – genügend Zeit, das anglerische Equipment gründlich in Schuss zu bringen, neue Ausrüstungsgegenstände anzuschaffen oder noch den ein oder anderen Haken zu binden. Andererseits ist nunmehr die Vorfreude auf die bevorstehende Friedfischsaison umso größer.


Schmuddelwetter sei Dank: Die Hakenboxen sind bei vielen Anglern in diesem Jahr besonders prall gefüllt.
Schmuddelwetter sei Dank: Die Hakenboxen sind bei vielen

Anglern in diesem Jahr besonders prall gefüllt.

Mittlerweile haben die warmen Temperaturen in allen Teilen Deutschlands die Oberhand gewonnen und die Schuppenträger unter Wasser nutzen jede Sekunde, um die Fluten nach Fressbarem zu durchsuchen. Gerade jetzt im April locken daher besonders gute Fangaussichten die Angler in Nah und Fern an die Gewässer. Da greifen selbst eingefleischte Raubfisch-Cracks gerne zur “Futterfisch”-Rute und genießen die kurzweilige, da bissreiche Zeit im Frühjahr.

Brassen in rauen Massen? Im Frühjahr vielerorts an der Tagesordnung. Das richtige Futter vorausgesetzt.Brassen in rauen Massen? Im Frühjahr vielerorts an der Tagesordnung.
Das richtige Futter vorausgesetzt.

Egal, ob man mit Pose oder Futterkorb auf Friedfischjagd geht – ein Futter mit reichem Nährstoffgehalt muss her, um die hungrigen Fische bei Laune zu halten. Gerade die dicken Brassen und Karpfen streifen hungrig umher und stürzen sich wild auf alles Fressbare. Unser Futter sollte daher nicht allzu feinkörnig sein, sondern durchaus den ein oder anderen grobkörnigen Happen enthalten. Ein hellgelbes Futter mit hohem Nährwert aus dem Hause Fishing Tackle Max, das geradezu prädestiniert für derartiges Frühlingserwachen ist, stellen wir Euch heute vor:

  • 1 kg Next Generation “Master Mix”
  • 1 kg Next Generation “Competition Mix”
  • 1 Handvoll gequetschter Hanf

Geniale Combo: Master Mix und Competition Mix auf FTMax‘s Next Generation Range funktionieren zusammen besonders zuverlässig.Geniale Combo: Master Mix und Competition Mix auf FTMax‘s Next Generation Range
funktionieren zusammen besonders zuverlässig.

Getreu dem Motto “Einfach aber effektiv!” erhalten wir eine Mischung, mit der man nun im fischreichen Frühjahr stets auf der sicheren Seite ist. Gerade Brassen und Karpfen zieht dieses süße Futter geradezu magisch an. Durch seine fluffige Struktur löst sich dieses Futter auch bereits im seichten Wasser im Handumdrehen aus dem Futterkorb. Etwas feuchter angemischt eignet sich dieses Futter darüber hinaus auch für den Einsatz mit der Match- oder Stipprute.

Sind die Fische dann erst einmal auf dem Angelplatz eingetroffen, können wir sie mit Lebendködern wie Caster, Maden, Pinkies oder geschnittenen Würmern besonders lange zum Verweile auf unserem Angelplatz einladen. Dank der ausgezeichneten Klebkraft der Mixtur ganz ohne die Angst, schon die Hälfte der “fleischlichen Kost” auf dem Weg zum Gewässergrund zu verlieren.

Wurm ist Trumpf: Im Frühjahr schlägt die Stunde der geschnittenen Würmer – mit dem Futter des Monats April bekommt man auch die größte Menge an “Schnittwurm” sicher auf Grund. Wurm ist Trumpf: Im Frühjahr schlägt die Stunde der geschnittenen Würmer – mit dem Futter des Monats April bekommt man auch die größte Menge an “Schnittwurm” sicher auf Grund.

Dass die Mischung trotz oder gerade wegen ihrer Einfachheit mehr als fängig ist, bewiesen die Angler der Deutschland-Auswahl von Fishing Tackle Max vor kurzem eindrucksvoll beim “Fangfest” in Rahmen der Tubertini Feeder Challenge Sand am Main. So konnten die Teamangler der Marke mit oben stehender Mischung selbst von eher durchschnittlichen Angelplätzen aus wahre Spitzengewichte fangen und am Ende von sechs möglichen Höchstgewichten im Sektor ganze fünf erzielen.

Besonders bewährt hat sich dabei im Übrigen die Zugabe von etwas “Next Generation Bait Booster Brassen” in den Futterkorb. Freilich nur immer dann, wenn sich die Fische am Grund rar machten und wieder mit einer kleinen “Lockstoff-Kur” wieder an den Angelplatz dirigiert werden mussten.

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren