Mit Bread Punch auf Kanalrotaugen

  • von ct Redaktion
  • 24. Januar 2017 um 10:00
  • 0

Der Mittellandkanal (MLK) in Hannover ist eigentlich ein sehr schwieriges Gewässer. Bedingt durch das klare Wasser und dem hohen Jagddruck der Kormorane ist das Fischen hier sehr schwierig und spielt sich meist nur in den Dämmerungsphasen ab. Der Kanal weist damit die typischen Merkmale der westdeutschen Kanäle auf und verlangt uns Anglern somit sehr viel Geschick und Können ab.

der Mittellandkanal in Hannover
Ein typischer westdeutscher Kanal - der Mittellandkanal in Hannover

Der Hauptfisch in diesem Gewässer ist das Rotauge. Diese Spezie kommt in ansehnlichen Stückzahlen vor und bietet den Anglern eine kurzweilige Fischerei. Die Rotaugen im Mittellandkanal erreichen kapitale Größen von bis zu 1.000 Gramm, der Grossteil bewegt sich aber in Größen von 50-150 Gramm. Wir beangeln den Kanal heute an einem Stichkanal, der den Industriehafen in dem hannoverschen Stadtteil Linden mit dem Hauptkanal verbindet. Der Kanal ist hier auf der 13m Bahn mit einer Tiefe von 2,5m relativ flach. Die Strömung richtet sich stark nach dem Schiffsverkehr im Hauptkanal und kann beträchtlich werden.

Brot und Hanf
Brot und Hanf sind die Köder für die heutige Session

Beim heutigen Fischen wollen wir unsere kleine Serie zum Thema „Bread Punch“ fortführen, wollen wir doch ausschließlich mit Bread Punch füttern und angeln. Da wir mit diesem Futteransatz noch nie am MLK gefischt haben, sind wir selber sehr auf das Ergebnis gespannt. Da die Fische zur Zeit sehr positiv auf Futtergeräusche reagieren, wollen wir unseren Futteransatz durch das Schiessen von Hanfkörnern aufpeppen. 

Das Schiessen von Hanf sollte unser Ergebnis verbessern
Das Schiessen von Hanf sollte unser Ergebnis verbessern

Um möglichst flexibel zu sein werden wir zwei Futterplätze anlegen. Einen Futterplatz auf der 12m Bahn in 11 Uhr Position, und den zweiten Platz in 11,5m in 1 Uhr Position. Da das Wasser hier unterschiedlich tief ist, haben wir zwei unterschiedliche Montagen vorbereitet. Bei der Posenwahl ist darauf zu achten, dass die Antenne etwas Tragkraft hat, oder man die Pose nicht bis auf das Letzte ausbleit. Der Grund hierfür liegt im Köder, saugt das Brot doch Wasser auf und verändert dadurch sein Gewicht.

Die Posen für die Bread Punch Session
Die Posen für die Bread Punch Session am Mittellandkanal

Bei der Pose setzten wir heute auf das Modell „MT1“ aus dem Sortiment von Match-Tackle. An einer 12er Hauptschnur befindet sich ein 8er Vorfach und ein Haken in der Größe 18-20 (Sensas 3410 und 3405). Beim Gummizug probieren wir etwas Neues und fischen ein Double Elastik der Stärke 0,8mm. Wir erhoffen uns dadurch  mehr Geschwindigkeit im Drill und einen trotzdem sensiblen Anhieb.

Beim Fischen wollten wir das Double Elastik testen
Beim Fischen wollten wir das Double Elastik testen

Zu Beginn füttern wir zwei kleine Bälle auf unsere oben beschriebenen Futterplätze. Wir wählen die Bälle relativ klein, da bedingt durch die temporär auftretende Strömung der leichte Futterball aus liquidised Bread schnell abtreibt. Um dieses Problem zu lösen, probieren wir kleine Futterbälle in etwas höherer Frequenz zu füttern. Beim Bread Punch setzen wir auf die Größen 5-7mm, die kleineren Größen 2-4mm sind eher für den Gebrauch im Winter oder bei sehr kleinen Rotaugen zu nutzen.

Futterbälle in Walnussgröße
Futterbälle in Walnussgröße sollten als Startfütterung reichen

Zu Beginn setzen wir auf jeden Futterplatz einen walnussgroßen Futterball. Die Futterbälle müssen hierzu sehr hart gepresst sein, denn nur durch dieses harte Pressen kann man die im Brot enthaltene Luft aus dem Futterball drücken und damit sicherstellen, dass der Futterball auch untergeht. Wichtig für ein Absinken des Futterballs ist der Feuchtigkeitsgehalt des Brotes. Aus diesem Grund empfehlen wir das Futter in einem luftdichten Beutel aufzubewahren und nur die Menge zu entnehmen die wir innerhalb der nächsten 30 Minuten benötigen. Des Weiteren empfiehlt es sich einen feinen Zerstäuber beim Fischen mitzuführen. Mit ihm kann man das Brot mit einem feinen Sprühnebel „bei Laune“ halten und dafür sorgen, dass es nicht austrocknet.

Jetzt jedoch zurück zum Füttern. Wie schon beschrieben bringen wir auf beide Futterplätze je einen kleinen Ball aus. Bedingt durch das leichte Gewicht des Futterballs, neigte dieser aus dem Pole Cup zu hüpfen. Aus diesem Grund empfehlen wir, sich beim Ausbringen sehr viel Zeit zu lassen, gerade unter dem Aspekt das wir nur zwei Futterbälle ausbringen müssen!

Nutzen eines zweiten Abrollers
Durch das Nutzen eines zweiten Abrollers lässt sich der Ball gleichmäßiger Ausschieben

Das Fischen beginnt und bereits beim 2. Einsetzen taucht die Pose ab, der Anhieb sitzt und schnell gleitet das erste Rotauge zum Unterfangkescher. Der Fisch biss auf dem 1 Uhr Futterplatz und konnte einem 5mm Bread Punch nicht widerstehen. Bei der Pose handelt es sich um eine 1 Gramm Pose. Die 10er und 11er Bleie sind relativ weit auseinander gezogen, das Hauptblei ist gute 80cm vom Haken am 15cm Vorfach entfernt. In den nächsten 5 Minuten geht es auf diesem Futterplatz Schlag auf Schlag und schnell sind eine handvoll Rotaugen gefangen.

Schnell konnten die ersten Rotaugen gelandet werden
Schnell konnten die ersten Rotaugen gelandet werden

Noch ein Wort zum Fischen. Das Brot hält sich wirklich hervorragend am Haken, doch es kommt immer wieder zu Fehlbissen und nach diesen hat sich das Brot dann fast immer vom Haken gelöst und es musste neu angeködert werden. Das Verhältnis zwischen Fisch und Fehlbiss liegt bei Anfängern bei circa 5:1 (5 Fische - 1 Fehlbiss). Das Anködern des Brotes geht nach einigen Minuten jedoch schnell von der Hand und stellt keinen besonders großen Zeitaufwand da. Während seines Aufenthaltes am Silokanal hat uns Bob Nudd mitgeteilt, dass er bis zu 300 Rotaugen in 4 Stunden auf Bread Punch fangen kann, laut seiner Aussage ködert er das Brot schneller als eine Made an!

Brotflocke
Das Anködern einer Brotflocke ist reine Übungssache

Nach circa 20 Minuten wechseln wir auf den 11Uhr Platz und können hier einige weitere Fische fangen. Bevor wir auf diesen Platz gewechselt sind, haben wir auf dem 1 Uhr Platz jedoch noch eine weitere „Walnuss“ aus Bread Punch gesetzt. Dazu Schiessen wir jetzt in 3-5 Minuten Abständen kleinere Hanfmengen (10-15 Körner) auf diesen Futterplatz.

kleine Mengen reichen zum Nachfüttern vollkommen aus
Solch kleine Mengen reichen zum Nachfüttern vollkommen aus

Zurück zum Angeln auf den zweiten Futterplatz. Die Fische beißen hier Anfangs unverändert gut und nach circa 45 Minuten haben wir 20 Rotaugen gefangen, für den MLK in Hannover ein wirklich bemerkenswertes Ergebnis. Mittlerweile haben wir die Montage gewechselt und Angeln relativ leicht mit einer 0,6 Gramm Montage und einer sehr weit auseinandergezogenen Bleikette. Die Bleikette umfasst eine Länge von fast 2 Metern und ist in England typisch für das Fischen mit Bread Punch, aber auch am MLK arbeitet diese Montage sehr effektiv.

Unterschiedliche Montagen bringen immer wieder Erfolg
Unterschiedliche Montagen bringen immer wieder Erfolg

Die geschossenen Hanfkörner scheinen immer wieder einige Rotaugen auf den Platz zu locken. Zusätzlich schieben wir alle 15 Minuten einen weiteren kleinen Brotball nach. Nach 60 Minuten steht die Sonne hoch am Firmament und die Bisse lassen merklich nach, jetzt beginnt die Zeit um mit einigen Tipps und Tricks noch das ein oder andere Rotauge zu fangen.

Schnell waren einige Rotaugen gefangen
Schnell waren einige Rotaugen gefangen

„Pimp my Bread“..... Um die Lockwirkung des liquidised Bread und des Bread Punches weiter zu erhöhen kann man mit Lockstoffen als auch mit Farben arbeiten. Zu Beginn der Beissflaute besprühen wir unser Bread Punch mit einem Vanille Lockspray von Sensas. Nach dem Einsetzen dieses getunten Köders können wir die Beissflaute unterbrechen und zwei weitere Rotaugen überlisten.

Etwas Lockmittel sollte die Flocke fängiger machen
Etwas Lockmittel sollte die Flocke fängiger machen

Dann verpufft jedoch auch dieses Hilfsmittel und es gilt weitere Reize zu finden. Wir verändern die Grösse des Bread Punches, wechseln von einem großen 7mm Bread Punch auf ein mini 3mm Bread Punch. Auch dies bringt einen kurzfristigen Erfolg und ein weiteres Rotauge fällt auf die Miniflocke rein.

Und es funktionierte tatsächlich
Und es funktionierte tatsächlich

Um weitere Fische zu fangen, probieren wir nun die Fische mit visuellen Reizen auf den Platz zu bekommen. Hierzu färben wir etwas liquidised Bread rot ein und setzen diesen Futterball auf den 11 Uhr Platz. Dieser Trick hat uns in einigen Seen schon gute Erfolge erbracht. An diesem Tag war er jedoch vollkommen unproduktiv und zerstörte den Futterplatz. Nachdem Setzen des roten Futterballs konnten wir auf hier keinen Fisch mehr fangen. Auch der 1 Uhr Futterplatz wurde mit der Zeit immer schlechter und so beschlossen wir nach knapp 2,5 Stunden das Fischen einzustellen.

eingefärbter Futterball
Der eingefärbte Futterball funkionierte dieses Mal leider nicht

Im Fazit war unser Test mit dem liquidised Bread und dem Bread Punch sehr erfolgreich. Mit sehr geringen finanziellen Aufwand (Hanf und Brot dürften zusammen keine 90 Cent gekostet haben) konnte wir circa 30 Fische fangen, ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis. Die Gegebenheiten kamen dem Fischen mit dem Brot sehr entgegen. Bei tieferen Wasser und schnellerer Strömung ist Brot als Lockfutter nicht konkurrenzfähig, es besitzt aber scheinbar die Fähigkeit, auch die etwas größeren Exemplare am Futterplatz zum Biss zu verleiten. Auffällig war für uns das Beißverhalten der Rotaugen. Scheinen die Rotaugen die üblichen Köder wie Pinki und Made vor dem Biss sorgfältig zu inspizieren, so nehmen sie die Brotflocke meist vehement und ohne Vorbehalt, dies könnte mit der weichen Konsistenz des Köders zu tun haben.

Das Bread Punch Fischen am MLK machte uns viel Freude
Das Bread Punch Fischen am MLK machte uns viel Freude

Während des IAM 2010 hatten wir die Möglichkeit mit Bob Nudd über das Fischen mit Bread Punch zu sprechen. Seiner Meinung nach ist das liquidised Bread das einzige Lockmittel, welches Rotaugen und andere Weißfische wirklich fressen, und nicht nur anlockt. Sicherlich lässt sich über diese Aussage streiten, doch sie zeigt den hohen Wert, den Bob Nudd dem liquisied Bread einräumt.

Wie man liquidised Bread und Bread Punch vorbereitet seht ihr HIER

Wie sich das Brot unter Wasser verhält seht ihr HIER

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
Werbepartner