Das Fischen um den Beerster Schlüssel

  • von Thorsten Janz
  • 24. Juli 2009 um 07:53
  • 0
Am 12.07.2009 fand das alljährliche Hegefischen des ASV Bederkesa e.V. um den Beerster Schlüssel statt. 120 Teilnehmer und somit 30 Teams aus dem Norddeutschen Raum meldeten sich für das Fischen an. Teilnehmer waren u.a. Teams wie Mosella Bremen, Rive Bremen, Matchteam Löhne OWL und das Colmic Team Elbe-Weser. Der wohl bekannteste Angler war Champions-Team Angler Harald Windel mit seinem Mosella Team. Gefischt wurde in 4 er Teams in 4 Sektoren. Die Sektoren wurden nochmals in Halbsektoren (französische Wertung) unterteilt.
Bei dem zu befischenden Gewässer handelte es sich um einen Kanal der die Flüsse Elbe und Weser miteinander verbindet. Dieses Gewässer trägt an den verschiedenen Orten auch verschiedene Bezeichnungen. Die Sektoren A + B befanden sich im Bereich der Bederkesaer Aue. Dieser Abschnitt hat eine Breite von bis zu 40 Metern und eine Tiefe bis zu 4 Metern und ist die sogenannte Hausstrecke des Veranstalters. Die Sektoren C + D  befanden sich im Bereich des Geeste-Kanals. Dieser Abschnitt hat ein ganz anderes Profil und mit einer Breite von max. 18 Metern und einer Wassertiefe von ca. 1,50 m eher ein Gewässerabschnitt für das Angeln auf Kleinfisch.

Sektor A
     Sektor A in der Aue Sektor BSektor CSektor D

Nach dem alle Angler pünktlich zur Auslosung der Startplätze auf dem Vereinsgelände des ASV Bederkesa erschienen waren und sicher und schnell zu den Angelplätzen geführt wurden, waren alle sehr gespannt, wie die Ausbeute bei dem doch sehr launischem Wetter der letzten Tage sein wird.



     Begrüßung und Ausgabe der Startkarten

Nach 3 stündiger Angelzeit hat sich gezeigt, dass die Fische teilweise so launisch waren, wie das Wetter der letzten Zeit.

In Sektor A setzte sich Michael Hake von der Stippergruppe Hemmoor mit dem Tageshöchstgewicht von 19580 g vor Timm Strohsal vom ASC Nordholz mit 1720 g und Peter Dorwald  vom ASV Bramstedt mit 13040 g durch. Eine sehr gute Leistung vom jungen Timm, der letztes Jahr noch in der Jugend geangelt hat. Hauptfisch in diesen Sektoren waren große Brassen sowie gewichtige Güstern, die Kopfrute auf 13m brachte hier nicht viel Fisch, es dominierten die Matchrute und die Feederruten mit denen vor allem am gegenüberliegenden Ufer gefischt wurde


Michael Hake von der Stippergruppe Hemmoor

In Sektor B hatte Detlef Vollmers vom ASV Himmelpforten mit 5100 g die Nase vorn. Detlef fing auch den größten Brassen an diesem Tag mit einem Gewicht von 1700 g. Hierfür erhielt er einen von Peter Giese (Restaurant Nautilus) gestifteten Pokal. Ihm folgten Frank von der Fecht von der Stippergruppe Hemmor und Klaus-Dieter Koch vom SAV Walsrode mit jeweils 2000 g.
 


  Detlef Vollmers vom ASV Himmelpforten

In Sektor C waren alle gespannt, wie sich Kaderangler Harald Windel vom Team Mosella Bremen auf der schwierigsten Strecke zurechtfinden wird. Harald setzte sich auf C1 mit 3980 g vor Klaus Krös vom Feederteam Stotel mit 3640 g durch. Dritter wurde Sirko Hartmann vom Match-Team Löhne OWL mit 1680 g. In diesem Sektor dominierte klar die Kopfrute mit der kleine Fische  eingesammelt werden mussten, der passende Köder war hier der Pinki.
 


  Harald Windel vom Team Mosella Bremen


In Sektor D setzte sich Team Niedersachsen Angler Frank Mahler von der Stippergruppe Hemmoor mit 7080 g klar vor seinen Mitbewerbern durch. Nach Sulingen und dem Nautilus-Cup ist dies bereits der 3. Erfolg in kürzester Zeit für Frank. Zweiter wurde Lars Nörregaard vom ASV Ihlienworth mit 3100 g vor der einzigen Dame  im Teilnehmerfeld Elena Mahler mit 2700 g. In diesem Sektor galt es flexibel zu sein und die Fische mit der Whip auf 4m, der Kopfrute auf 13m und mit der Matchrute am gegenüberliegenden Ufer zu beangeln. Der Hauptfisch waren kleine Brassen, Güstern und Rotaugen, einzig Frank Mahler konnte wie in den letzten Wochen auch größere Brassen fangen.
 


 Frank Mahler von der Stippergruppe Hemmoor

Im Mannschaftswettbewerb um den Beerster Schlüssel setzte sich die 2. Mannschaft der Stippergruppe Hemmoor mit der Platzziffer 24 klar durch. Auf Platz 2 folgte das Team Mosella Bremen mit der Platzziffer 40. Dritter wurde das Team Einzelangler II mit der Platzziffer 41.
 


    Siegerteam Stippergruppe Hemmoor II - bitte weiterblättern zu den Platzierten Mosella 2. PlatzTeam Einzelangler II

Während des Angelns strahlte noch die Sonne vom Himmel; dieses sollte bei der Siegerehrung schon ganz anders aussehen. Die Verteilung der Erinnerungsgaben fiel jedoch nicht ins Wasser. Vielmehr konnten sich 22 Teilnehmer pro Sektor über tolle Preise freuen.  Dieses war nur durch die großzügige Unterstützung von Michael Fischer, Inhaber vom Colmic Pro Shop in Lintig, möglich.
 


   Die erfolgreichsten Teams und Einzelangler

Für das Jahr 2010 wünscht sich der ASV Bederkesa, dass noch einige Mannschaften und Einzelangler mehr zum Beerster Schlüssel kommen und sich die Veranstaltung somit im Norddeutschen Raum etabliert. Recht herzlich bedanken möchten wir uns noch bei der Stippergruppe Hemmoor und dem ASV Nordholz, die uns mit Waagen und Startschilder aushalfen. Sowie den Helfer ohne die es nie funktioniert!!!!

Zu den Mannschaftsergebnissen

Sektor A

Sektor B

Sektor C

Sektor D

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren