Winter- und Benefizangeln in Schleswig-Holstein

  • von Rüdiger Hansen
  • 09. Dezember 2009 um 08:49
  • 2
Was im letzten Winter begonnen wurde fand jetzt im Herbst seine Fortsetzung. In der zweiten Oktoberhälfte und Mitte November fanden jetzt die ersten beiden Angeln der Serie statt. Im Dezember, im Januar und März folgen dann drei weitere Veranstaltungen in den Friedrichstädter Grachten.
Zu dieser Serie haben Jörg Ovens und Rüdiger Hansen zusammen mit dem SFV Treene Friedrichstadt eingeladen. Die Angeln fanden und finden in den Friedrichstädter Grachten statt. Ziel dieser Veranstaltungen ist neben unserer gemeinschaftlichen Angelei das Angeln für einen guten Zweck. Das erwirtschaftete Geld soll nach dem Ablauf von dieser Serie und einiger weiterer von uns durchgeführter Veranstaltungen Richtung Kinderkrebshilfe weitergegeben werden.

Für die kommenden Veranstaltungen haben Randolf Grebenstein (für die Firma Grebenstein) und Frerk Petersen (Zebco Sports Europe/Browning) sowie champions-team.de ihre Unterstützung zugesagt und uns auch bereits kostenlos Gerät zur Verfügung gestellt. Damit sind wir in der Lage einen deutlich höheren Prozentsatz der Startgebühr zu sammeln. Hierfür schon mal ein herzliches Dankeschön in diese Richtungen.

Strecke 1

Die vom Friedrichstädter Angelverein zur Verfügung gestellten Grachten sind zwischen 12 und 15m breit. Der Ostersielzug zwischen 2 und 3m tief, der Fürstenburggraben nur knapp 1,5 m tief. Aber man sitzt in der Stadt auch in der kalten Jahreszeit recht geschützt und kann auch bei hohem Wasserstand fischen. Der Fischbestand (hauptsächlich Rotaugen und Güstern) ist in diesen Gewässern sehr gut und dies sollte sich auch bei beiden Veranstaltungen zeigen.

Strecke 2

Im Oktober wurde ein 3er-Teamfischen mit 16 Mannschaften über 3 Stunden durchgeführt. Den A-Sektor gewann Peter Hansen (DK) mit 10788g vor Thorsten Beil und Rüdiger Hansen. Im C-Sektor fing Michael Heitmann (Uetersen) mit 8131g am meisten vor Bjarne Johannsen (DK) und Kai Brütt. Im B-Sektor wurden wie bei den letzten Angeln immer die höchsten Gewichte erzielt.

Das Tageshöchstgewicht fing der WM-Dritte aus Dänemark, Simon Jensen, mit 14793g. Ihm folgten Gerald Kautzinski (Heide) und Kai Hanno (Pahlen), die auch noch 13,1 bzw. 12,7 kg fingen.

bild 49

Die erfolgreichste Mannschaft war das Browning Team Dänemark mit den Anglern Peter Hansen, Rikard Jesen und Bjarne Johannsen mit der Platzziffer 10, vor den Teams vom ASV Pahlen-Dörpling und dem Matchteam Uetersen.

Wie bei diesem Angeln wurden auch bei dem Tandemfischen am 15.11. wieder tolle Gewichte gefangen. Natürlich ist man auch hier darauf angewiesen in dem Bereich zu sitzen wo mehr Fische stehen, aber auch auf den „schwächeren“ Plätzen kann man noch diverse Fische fangen. In Schleswig-Holstein werden in dieser Jahreszeit in vielen Gewässern zum Teil katastrophale Ergebnisse erzielt. Das sieht in Friedrichstadt meistens, eigentlich immer, anders aus.

linke Seite

Das Tandemfischen wurde in 2 Sektoren geangelt. Im A-Sektor (Großer Garten) galt es die linke Hälfte (7-12) zu erwischen, im B-Sektor (Abschnitt Giebler) waren die Nummern 13-18 das bessere Los. In den 3 ½ Stunden, es wurde von 11:30 bis 15:00 Uhr geangelt, galt es konstant seine Fische zu fangen. Während einige Tandems mit 4-5m langen Speedruten auf einem Punkten fischten, wählten einige Tandems auch unterschiedliche Varianten. Mit der 3m-Rute schräg zur Spundwand ist in Friedrichstadt immer eine Möglichkeit, der größte Teil wurde aber in der Mitte gefangen. Das Angeln mit der verkürzten Schnur kommt fast nur während der Phasen mit relativ wenig Bissen  zum Tragen.

Tandem 01  Tandem 02

Das erfolgreichste Tandem kam wieder aus Dänemark. Auf Platz B14  fingen Simon Jensen und Ole Haugnes 21572 g (235 Fische) das Tageshöchstgewicht. Simon erwischt bei uns immer den selben Abschnitt und macht absolut das Beste daraus. Aber er wird nicht umsonst Dritter bei der WM geworden sein. Neben einer guten Portion Glück gehört auch immer das entsprechende Können dazu. Das wird durch die Ergebnisse im Vergleich zu den direkten Nachbarn deutlich. Auf den Plätzen folgten die Tandems Kurt Scheffler/Dirk Sönksen (A7) mit 14363 g und Ulrich Prehn/ Rüdiger Hansen (B17) die 20850g fingen.

Sieger
Simon Jensen und Ole Haugnes

Das Verwiegen und die anschließende Auswertung fanden anschließend im Friedrichstädter Anglerheim statt. Hier kann man für das Geld Essen und Trinken erwerben, auch bildet das direkt an der Treene gelegene Gebäude immer eine tolle Kulisse für den Abschluss von Angelveranstaltungen.

Siegerteam

Bei den ersten beiden Veranstaltungen konnten zusammen schon über 500,- für den Guten Zweck eingenommen werden. Durch die zukünftige Unterstützung (siehe oben) sind wir in der Lage noch wesentlich mehr Geld zu sammeln. Es können immer nur rund 50 Teilnehmer mitmachen, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Bisher waren alle Veranstaltungen immer restlos ausgebucht und einigen Interessenten musste abgesagt werden. Die Teilnehmer die bisher immer dabei waren werden auch in Zukunft zuerst die Möglichkeit haben wieder mitzumachen, aber nicht jeder hat immer Zeit. Daher besteht die Möglichkeit bei Jörg im Geschäft nachzufragen, ob noch Plätze frei sind.

Am 13 Dezember, 17. Januar, vielleicht im Februar (wetterabhängig) und am 14. März geht es weiter. Während die nächsten beiden Einzelangeln sind wird im März wieder ein Teamfischen stattfinden. Alle Veranstaltungen werden ausschließlich mit der Pose gefischt.

Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich an dieser Stelle wieder für die Gastfreundschaft des Friedrichstädter Vereins bedanken. Interessenten können sich dann bei Jörg Ovens (Angelgeräte Ovens Tel. 04841-72432) melden.

Zu den Ergenbnissen Tandem

Zur Einzelwertung
Auch Deine Meinung ist gefragt!
2 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
  • Jekay
    aus Lübeck
    ich bin gespannt, was dieses WE in Friedrichstadt so geht!! Auf in den Norden...
  • borchi
    Kung Fu Panda
    der Kung Fu Panda hält der Pokal als ob er ihn nie wieder loslassen will, oder ihm gar einen Heiratsantrag machen will. Mensch, mensch, mensch, jetzt gewinnen schon Norweger die Angeln bei uns :-)