Saisoneröffnung in Schleswig-Holstein

  • von Rüdiger Hansen
  • 01. Februar 2009 um 15:05
  • 0
Am 25.01.09 trafen sich 35 Teilnehmer um an der ersten Veranstaltung des Jahres teilzunehmen.
Bereits am 11.01.2009 sollte das erste Winterangeln stattfinden, aber dies wurde buchstäblich auf Eis
gelegt.
Angelgeräte Ovens (Jörg Ovens) hatte zu dem Angeln in Absprache mit dem Friedrichstädter
Verein eingeladen. Geangelt wurde im Ostersielzug (Friedrichstadt ist von Grachten durchzogen).
Da die Anzahl der Plätze in diesem Abschnitt begrenzt ist konnten nicht alle Anmeldungen
berücksichtigt werden.


Der Ostersielzug in Friedrichstadt - ein malerisches Wintergewäser

Der Ostersielzug ist zwischen 12 und 18 m breit sowie zwischen 3 und 4m tief, Strömung ist nur
vorhanden wenn das Schleusentor geöffnet wird. Dies war am Sonntag nicht der Fall. Der
Wasserstand war relativ hoch, an der Treene wäre nicht zu fischen gewesen. An den Grachten sind
die Ufer befestigt und gut begehbar, nur kurze Wege zum Wasser sind nötig.
Um 10:00 Uhr trafen sich die Teilnehmer auf dem Parkplatz „Am großen Garten“, die weiteste
Anreise hatten die Angler aus dem Bremerhavener Raum auf sich genommen, aus Dänemark waren
Angler aus dem Koldinger Bereich gekommen.


Ein gern gesehener Gast an allen Gewässern - Peter Braasch aus Dänemark

Bei kaltem Wetter (0,5 Grad) und Wind saß man zwar recht geschützt aber die gefühlte Temperatur
war noch um einiges niedriger. Einige Tage zuvor war die Strecke noch zugefroren, einige andere
Bereiche der Grachten hatte noch immer eine Eisschicht. Das Wasser war wirklich noch Eiskalt.
Das Angeln startete um 11:15 Uhr, geangelt wurde nur mit Pose und es waren drei Stunden
angesetzt. Wie würde der Fisch reagieren.
Und es zeigte sich dass die Grachten ein tolles Wintergewässer sind. Nach wenigen Minuten fingen
die ersten Teilnehmer Fische. Die Strecke war in zwei Hälften geteilt, der Abschnitt dazwischen ist
nur schwer beangelbar. In der ersten Phase beobachtet ich den B-Sektor (das sogenannte Giebler-
Stück). Hier wurden von der gesamten linken Hälfte sofort und kontinuierlich Fische gefangen, die
linke Seite des Sektors hatte da weniger vorzuzeigen.


In einigen Bereichen musste um jeden Fisch gerungen werden

Das gleiche Phänomen zeigte sich später im A-Sektor, hier war es wichtig links zu sitzen, in der rechten Hälfte wurde ebenfalls wenig gefangen. Alle Teilnehmer entschieden sich für Speedruten (Top-Sets), oder fischten mit 1-4 Teilen aufgesteckt. Die Anfangsfütterung wurde von Vielen mit dem Pole-Cup eingebracht. Die die relativ gut fingen gingen später zur reinen Handfütterung über.
Nach der Hälfte der Zeit konnte man erkennen, dass richtig gute Gewichte zu erwarten waren.
Während im A-Sektor die Stückzahlen etwas höher waren, wurden in B größere Fische gefangen.
Hauptfische waren Güstern (bis 600g) und Rotaugen (bis 300g) in allen Größen.


Eine der grossen Fische aus dem Sektor B

Wer das Glück hatte in den richtigen Abschnitten zu sitzen musste den optimalen Weg finden was
Futter und Ködermenge anging. Wichtig war es so kurz wie möglich zu fischen und in den
Beissphasen schnellstmöglich Fische zu fangen. Während teilweise 1 Pinkie verschmäht wurde,
waren für die Fische 3 Maden der effektivere und selektivere Köder. Posen zwischen 0,8 und 1,5g
fanden in dem stehenden Wasser ihre Verwendung, es sollte ja schnell gehen.
Wie während des Angelns zu erwarten war kamen aus dem Sektor B die höchsten Gewichte. Der
erfolgreichste Teilnehmer war Bernd Stuck vom SFV Treene Friedrichstadt der mit 75 Fischen
insgesamt 9442 g fing. Zweiter wurde Hans-Werner Krieger (Ovens-Browning-Team) mit 9230g
(73 Fische) vor Kai Hanno (ASV Pahlen-Dörpling) mit 7992g (76 Fische). Auch der Vierte
(Michael Peter) und der Fünfte fingen noch 6687 bzw. 5993 g.


Im Winter freut man sich über jeden Fisch - egal wie groß er ist

Aber auch die Fänge im A-Sektor waren sehr gut. Mit 134 Fischen und 7086g war hier Thomas
Däbritz (Posenkieker Ueteresen) am erfolgreichsten. Es folgte Uwe Seewald vom AC Weser mit
111 Fischen und 6303g vor Lars Schult (Jugendlicher Browning Händlerteam) mit 120 Fischen und
5805g. Dann folgten noch Gewichte von 3400 (Wolfgang Engel) und 3102g (Kevin Labann,
Jugendlicher Browning Händlerteam).


Uwe Seewald ist an allen Gewässern in SH sehr erfolgreich - auch in Friedrichstadt

Bernd und Thomas saßen nicht auf den Außenplätzen. Insgesamt wurden 1388 Fische mit einem
Gewicht von 115,414kg erbeutet. Die Fische wurden an die Eheleute Möller übergeben, die in
Halebüll eine Vogelaufzuchtstation betreiben und sehnsüchtig auf Fische gewartet hatten.
Das Verwiegen und das abschließende gemeinsame Essen fand im Friedrichstädter Anglerheim,
welches idyllisch an der Treene liegt, statt. Die 8,- Euro Startgebühren waren für das Essen und für
die Präsentkörbe die an die erfolgreichsten Angler übergeben wurden. Es muss nicht immer um
wertvolle Sachpreise gehen. Viele Angler nehmen auch weite Wege auf um gemeinschaftlich ein
paar schöne Stunden am Wasser zu verbringen und sich dabei zu messen.
Am 8. Februar wird dann der zweite Termin nachgeholt. Dies wird dann am selben Gewässer
stattfinden, dann aber als Tandemfischen. Die Startgebühr wird der Kinderkrebshilfe zur
Verfügung gestellt werden. Für die Erfolgreichsten wird es ein paar gesponserte Präsentkörbe und
Pokale geben. Auch hier soll nur das reine Angeln und dies zu einem guten Zweck im Vordergrund
stehen.


Die Freude am Angeln war die Triebfeder für alle Teilnehmer dieses Winterfischens

Wer Interesse hat kann sich bei Jörg Ovens in Husum im Geschäft melden (Tel. 04841-72432), die
meisten Plätze werden aber schon weg sein, da die Teilnehmer vom 25. schon durchweg Interesse
bekundet haben und die Zahl der Plätze limitiert ist.


Jörg Ovens ist der kompetenter Ansprechpartner vor Ort

Auf jeden Fall führt unser Weg wieder nach Friedrichstadt und ins Friedrichstädter Anglerheim,
weil man dort als Gast immer gerne gesehen wird.

Einen guten Start in die Saison
wünscht Euch

Rüdiger Hansen

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren