Browning Feeder Trophy - Auftaktveranstaltung in Sand am Main

  • von Achim Tomasits
  • 26. April 2011 um 18:10
  • 0
Der Veranstaltungskalender der Feederangler wurde in diesem Jahr um eine weitere hochkarätige Veranstaltung erweitert – der Browning Feeder Trophy. Eine Veranstaltungsserie von einigen Angeln mit der Möglichkeit, sich für das Finale dieser Serie zu qualifizieren. Der Modus dieser Veranstaltung differenziert sich von manch anderem Feeder-Event, es gibt eine Mannschaftswertung. Zwei Tandems bilden eine Mannschaft und können sich als Team für das bereits erwähnte Finale qualifizieren.

Mit über 50 Hektar Wasserfläche zählt die Seenlandschaft in Sand am Main zu einem wahren Schmuckstück im reizvollen Maintal, die Seen haben direkten Zulauf vom nahegelegenen Main und die Fische ziehen sich in den kälteren Monaten gerne hierhin zurück. Es finden sich also beste Voraussetzungen für ein Hegeangeln im zeitigen Frühjahr und die Fangmeldungen ließen auf eine fischreiche Veranstaltung hoffen.

Bereits am Freitag konnte man zahlreiche Teams in den einzelnen Sektoren bei ihren Trainingssessions beobachten, die Fangerfolge waren durchweg sehr positiv und Gewichte um die 20-30kg wurden von einigen Tandems erzielt. Vornehmlich Brassen mit Stückgewichten von 1-2kg zählten zur Ausbeute der Angler, schön abgewachsene Fische mit enorm viel Power.

Durchschnittlicher Brassen der 1kg Marke 
Durchschnittlicher Brassen der 1kg Marke

Insgesamt 80 Tandems trafen sich am Samstag am Vereinsheim des Sportanglervereins Sand am Main zur Auslosung, Angler aus dem gesamten Bundesgebiet spiegelten das Interesse an dieser Veranstaltung wider. Die Browning-Jungs um Matthias Weigang handelten das Auslosungsprozedere sehr professionell und zügig ab und so konnten die Teilnehmer sich schnell auf den Weg zu ihrem Angelplatz machen. Manche Anfahrtswege zu den einzelnen Sektoren sind zwar ein wenig verzwickt, doch durch das Aufstellen von geeignetem Kartenmaterial fand jedes Tandem sich schnell zurecht.
Die Angelzeit wurde im Vorfeld auf 5 Stunden festgelegt, dies ist auch notwendig, da sich die Fische an manch einer Ecke der Seenanlage sich erst nach einiger Zeit einfinden.

Michael Zammataro und Stefan Pasternak
Michael Zammataro und Stefan Pasternak

Die Fangmeldungen zu Anfang des 1. Durchganges hielten sich in Grenzen, wie bereits erwähnt, kann es eine gewisse Zeit dauern, bis sich die Fische auf den Platz stellen. Mit zunehmender Angelzeit zeigte das Gewässer jedoch sein Potential, Brassen in Massen und das zu dieser Jahreszeit – fantastisch. Trotz des Fischreichtums war es nicht immer einfach, die vorsichtigen Bisse auch verwerten zu können. Geduld war angesagt, ein zu früher Anschlag und der Fisch war gar nicht oder schlecht gehakt und verabschiedete sich nach einer kurzen Drillphase.  Auch musste man mit den angebotenen Ködern etwas herum experimentieren, die Fische wollten etwas Abwechslung und so konnte man mit einem Wurm-Made Köder 2-3 Brassen in Serie fangen und plötzlich blieben die Bisse aus. Eine Umstellung auf Made-Caster oder nur Maden brachte auf Anhieb wieder Bisse.

Tandem Schlögl/ Beck
Tandem Schlögl/ Beck

Das Ergebnis nach dem 1. Durchgang der 6 Sektoren konnte sich sehen lassen: 3 Tandems konnten über 50kg Fisch zur Waage bringen, 4 weitere Koppel immerhin noch über 30kg.

Der 2. Durchgang am Sonntag wurde recht zeitig gestartet und es stellte sich heraus, dass die kalte Nacht sich nicht besonders positiv auf das Beißverhalten der Fische auswirkte. Es dauerte doch eine geraume Zeit, bis die Fische auf Betriebstemperatur kamen und sich für die angebotenen Köder interessierten. Man durfte sich auch während der langen Wartezeit nicht entmutigen lassen, denn waren die Fische am Platz endlich angekommen, ging es Schlag auf Schlag.
 
Ein schöner Wertungsfisch
Ein schöner Wertungsfisch

Die fünfstündige Angelzeit war zwar gut bemessen, nur das ein oder andere Tandem hätte gerne am Sonntag noch eine Stunde dran gehängt. Zu spät liefen auf manchen Plätzen die Fische ein und ließen so kein besseres Ergebnis zu.

Am frühen Sonntagmorgen konnte man sich die Zeit für ein Photo nehmen
Am frühen Sonntagmorgen konnte man sich die Zeit für ein Photo nehmen

Die Tandems, welche am Vortag bereits gut gefangen hatten, ließen sich nicht die Butter vom Brot nehmen und angelten auch im 2. Durchgang stark. So konnten sich am Ende der beiden Durchgänge das Tandem Scheuermann/ Scheuermann vom Team Schlögl vor dem Erfolgsduo Zammataro/ Pasternak und dem Zammataro Nachwuchs Team Krawzyk/ Chmiela durchsetzen. Die Top-Gewichte vom Vortag konnten zwar nicht mehr ganz erreicht werden, aber einige Tandems kamen noch über die 40 bzw. 30kg Marke.


Siegertandem Felix Scheuermann und Tanja Scheuermann, eingebettet Matthias Weigang und rechts Tobias Klein
Siegertandem Felix Scheuermann und Tanja Scheuermann, eingebettet Matthias Weigang
und rechts Tobias Klein

2. Platzierte Zammataro/ Pasternak   3. Platzierte Chmiela/ Krawczyk
2. Platzierte Zammataro/ Pasternak
3. Platzierte Chmiela/ Krawczyk

Ergebnis Top 10:
Tandem Team   
  PZ - Gesamt
  Gesamtgewicht
1. Scheuermann/Scheuermann, Angelschule Schlögl

92.523 
2. Zammataro/Pasternak Zammataro
  2 
73.100 
3. Krawczyk Marco/Chmiela Zammataro             3 
96.030 
4. Samtleben/Hölz AC Ukelei 
                 3 
  50.727 
5. Weigang/Klein Browning Feeder

65.745 
6. Luft/Lips Maver Hessen
                    4 
57.725 
7. Tomasits/Esslinger Die 4 Musketiere
  4 
56.010 
8. Greich/Teller Maver Bayern 
                  4 
  44.745 
9. Schmitt/Deschner Brassen Freaks III 
             5 
 42.037 
10. Mitterbiller/Hiller Feederchamp
                6 
60.250 

Qualifizierte Mannschaften:
 
Siegerteam Zammataro   2. Platz AC Ukelei
Sieger Team Zammataro   2. Platz AC Ukelei
3. Platz Browning Düren   4. Platz Team Schirmer II
3. Platz Browning Düren
  4. Platz Team Schirmer II

Ergebnis Mannschaft:
Team 
 PZ - Gesamt
 Gesamtgewicht 
1 Team Zammataro
                    5 
 169.130 
2 AC Ukelei
13 
90.719 
3 Browning Düren
                    14 
120.520 
4 Schirmer II
 16 
  64.539 
5 Maver Hessen 
                     17 
  77.756 
6 Die 4 Musketiere 
                    18 
86.383 
7 Angelschule Schlögl
                19 
115.903 
8 Feederteam S&G 
20 
51.623 
9 Browning Feeder 
  21 
   94.002 
10 KL & TT Baits Matchteam
  21 
47.315 

Eine Top-Veranstaltung welche auf jeden Fall zahlreiche Anhänger gefunden hat, auch dank der tollen Betreuung durch die Mannen vom ansässigen Angelsportverein um Dieter Ackermann und natürlich auch Matthias Weigang und Tobias Klein.

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren