Sensascup in Parey (Elbe)

  • von Mike Osterwald
  • 05. Mai 2011 um 22:08
  • 3
Ostermontag  2011, ein ungewöhnlicher  Termin um ein Angeln auszurichten. Trotzdem fanden 80 Angler den Weg an den Elbe Havel Kanal in Parey.  Für viele eine gute Vorbereitung für die Landesmeisterschaft von Sachsen Anhalt und für einige ein Kennenlernen für den Anglertreff für Einzelangler im September.
Bekannt geworden ist die Strecke durch das Sichtungsfischen  der Männer 2010, einige top Leute verzweifelten, andere zeigten  wie es geht. Was die Strecke auszeichnet, man kann ein gutes Ergebnis aus der Mitte erzielen, Zuschauer sind nah am Angler und das Auto steht hinter den Anglern.


80 Teilnehmer kamen am Ostermontag

Die Ausrichter vom „Thommi´s Angelshop“,  Christiane Schmidt und Thomas Habelitz, kümmerten sich um den Ablauf. Die Jungs vom SAC Parey um den Fischabtransport und die Firma Sensas um die Ehrengaben.
Alles deutete darauf hin, dass es eine gute Veranstaltung werden sollte. Gute Fänge in den Tagen davor,  wenig Schiffsverkehr und eine gute Wettervorhersage.


v.r.: Christiane, Thommi und Mike

Leider spielte dann das Wetter doch nicht mit, kühler, Wind, Wetterumschwung. Geangelt wurden 4 Stunden, Fische ins Netz und französische Wertung. 4 Sektoren, die ersten und letzten 10 Angler bildeten den A- Sektor und die weiteren Sektoren mit je 20 Anglern. Direkt nach dem Start, sah man die ersten Brassen im Kescher landen, aber leider nur vereinzelt.  Viele Angler blieben aber erst mal ohne Biss. Nach und nach baute sich die Strecke auf, viele Barsche machten sich über die kleinen Mücken her. Glücklich derjenige der Kauelbarsche fing, die zählten. Der Flussbarsch musste schonend zurück gesetzt werden. Die Plötzen, die man wie jedes Frühjahr zu Hauf fängt, sind verschwunden, die wenigen Güstern verteilten sich auf der Strecke und die Brassen wollten durch den veränderten Luftdruck nicht fressen und konnten auch durch den starken Wind nicht sauber beangelt werden. In den Außenbereichen wurde verhältnismäßig gut gefangen, man musste schon um die 3kg zur Waage bringen um vorne dabei zu sein.


Mike Eggert, holte sich mit 6060g den Gesamtsieg und gewann ein Kopfrutenpack

Die beiden Aussenplätze fingen ihre Fische und waren mit 6060g und 6050g ganz eng bei einander. Zur Mitte hin wurde es immer dünner, wer ohne Bonusbrasse blieb, hatte keine Chance auf die vorderen Plätze. Ein Erfolgsrezept gab es an diesem Montag nicht, die Einen legten das Vorfach voll auf und fingen Brassen und die Anderen angelten bündig, bewegten den Köder und fingen auch Brassen. Beim Futter konnte man nur sagen, dass es schwarz sein muss, ansonsten war kein Unterschied zwischen leichtem oder schwerem Mix festzustellen.


Steffen Glöss, im Training zufrieden, im Wettkampf ratlos
 
Was bei diesem Angeln eine Option war, war das Angeln auf Ukelei. Ungewöhnlich viele Ukeleis befanden sich an diesem Tag auf der Strecke und waren auch noch beißfreudig. Gut erkannte das Peter Schuchardt im Sektor B, mit improvisierter Montage und Futter, konnte er bei ca. 20-30g pro Stück, zum Ende 1374g zu
Waage bringen. Nach seiner Aussage, wären bei konstanten durch angeln mit richtigen Futter und Montagen über 2kg drin, was an diesem Tage der zweite Plätz im Sektor wäre. 
Alles in Allem, schwierige Bedingungen! Die Einen haben bis zum Schluss gekämpft, andere haben vorzeitig eingepackt. Eine Hand voll Nullfänger bei 80 Startern ist auch okay. Nun wird es interessant zu sehen, ob sich durch die vermehrten Angelveranstaltungen, mehr Fisch auf die Strecke ziehen wird, so dass  vielleicht bei der Deutschen im September keine Nullfänger zu finden sind.


René Liebau, kescherte mit dem Schlusssignal die Brasse ein und wurde 2ter im Sektor

Großes Lob an Christiane und Thommi, macht weiter so.

Auswertung:

Sektor             A                            B                                C                               D

1.    Platz    Mike Eggert        Kai Marschall              Jan Malecki           Fred Glockmann
2.    Platz    Dennis Vogel       Fred Rahn                  René Liebau          Mike Boldt
3.    Platz    Bernd Bormann    Mayk Krutzikowsky   Lutz Bettels           Thomas  Naumann

Auch Deine Meinung ist gefragt!
3 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
  • stipperkoenig
    aus Wathlingen
    Parey
    Christiane und Thommi, danke für das schöne Angeln, ich komme wieder keine Frage.
  • stipperkoenig
    aus Wathlingen
    Parey
    Christiane und Thommi, danke für das schöne Angeln, ich komme wieder keine Frage.
  • Mayk
    aus Brandenburg
    Elbe Havel Kanal
    Christiane und Thommy , ihr habt mit dieser Veranstaltung ein tolles Event für uns verrückte Angler Organisiert , Danke dafür Gruß Mayk
Werbepartner