Benefizangeln an den Friedrichstädter Grachten

  • von Rüdiger Hansen
  • 10. Januar 2012 um 00:54
  • 0
Am Sonntag den 8. Januar hatte das Wetter wieder ein Angeln zugelassen. Es stellt sich jetzt die Frage ob es sich hierbei um den Abschluss der Saison 2011 oder um den Auftakt zur Saison 2012 handelt.

Egal zu welchem Schluss man kommt, wir hatten wieder riesiges Glück mit dem Wetter. Während in der Treene und ganz Schleswig-Holstein landunter herrscht gab es in den Friedrichstädter Grachten wieder optimale Bedingungen. Die Schleusentore hielten die fast 2 m höhere Treene aus der Stadt heraus.

Die Strecke   Die Strecke
18 Tandems nahmen am Benefizangeln an den Friedrichstädter Grachten teil

Die Zahl der teilnehmenden Tandems wurde vorher auf 20 begrenzt, so dass bei schwierigeren Wetterlagen ggf. trotzdem hätte gefischt werden können. Leider erschien ein Tandem nicht und ein Tandem musste kurzfristig absagen.



Trotz der starken Regenfälle bis in die frühen Morgenstunden wurde wieder gut gefangen. Über 7 kg brachten die Tandems nach 3,5 Stunden Angelzeit durchschnittlich zur Waage. Wie so oft war es wichtig im richtigen Bereich zu sitzen um ein größeres Gewicht zu erbeuten, aber auch in den schwächeren Zonen wurden kontinuierlich Fische erbeutet. Wie immer wurde viel zur Hand (3-7m) und auch mit der Kopfrute geangelt. Alle Methoden brachten Erfolg. Es galt den richtigen Rhythmus zu finden um im eigenen Bereich möglichst gut abzuschneiden.

Taktik

Der C-Sektor erwies sich als klar beste Strecke. Auf Platz C16 war das Duo Kurt Scheffler / Rüdiger Hansen mit 15,3 kg mit dem Tageshöchstgewicht erfolgreich. Auf dem Endplatz (C20) fingen Manuel Kröger und Gerd Hecht 14,8 kg. Es folgten 2 weitere Gewichte über 13kg.

Im Mittelabschnitt (B-Sektor) fingen Dirk Kruse und Nils Jahnke bei der Stapelholmer Brücke 9,1 kg. Dann folgten mit über 8 kg Jan-Willi Kupperschmidt und Sven Ruhnke.

Norbert Dölling und Karol Pacyna (C19)   Michael Heidmann und Thomas Däbritz (B11)
Norbert Dölling und Karol Pacyna (C19)
  Michael Heidmann und Thomas Däbritz (B11)

Im A-Sektor wurden zwar geringere Gewichte erbeutet, dafür waren die Stückzahlen höher. Auf A1 war das Duo Heiko Koll / Benjamin Kunde mit 170 Fischen und 5,8 kg vorne. Es folgten auf A7 Eric Carstensen und Patrick Voigt mit 5,4 kg.



Den erfolgreichsten Anglern wurden anschließend im Friedrichstädter Anglerheim Präsente überreicht. Es konnte hier wieder für kleines Geld ein Imbiss zu sich genommen werden. Man kommt nicht umhin sich nochmals für die Gastfreundschaft beim Friedrichstädter Verein zu bedanken.

Siegesehrung
Die Sieger der Veranstaltung

Wie immer geht der größte Teil der Startgebühr in Richtung Sammlung kranker und bedürftiger Kinder. Die nächste Scheckübergabe ist für die nächste Veranstaltung vorgesehen. Am 10. und 11. März geht es in Friedrichstadt weiter (Samstag Einzel, Sonntag 3er-Teams). Hoffentlich haben wir dann wieder so viel Glück mit dem Wetter.

Ab jetzt ist bei uns erst mal Winterpause.

Ergebnisliste (PDF)
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren