Saisonabschlussangeln in den Grachten von Friedrichstadt

  • von Rüdiger Hansen
  • 15. November 2012 um 02:54
  • 0

Traditionell führen wir im Oktober noch ein Saisonabschlussangeln durch. Dies sollte im oberen Abschnitt der Treene stattfinden, da in diesem Bereich sonst keine Veranstaltungen stattfinden. Weil wir aus Termingründen mit dem Fischen in diesem Jahr jedoch recht spät dran waren und es an der Treene schnell hochwasserbedingte Probleme geben konnte, haben wir gerne das Angebot des SFV Treene Friedrichstadt angenommen und in den Grachten geangelt.

Die ersten Nächte mit Frost, aber die meiste Zeit bei Sonnenschein und ca. 5 Grad Tageshöchsttemperatur, vermittelten einen gewissen Eindruck auf die kommende Wintersaison.

Die 36 Startplätze für die 12 Dreierteams waren sofort ausgebucht. Als Novum gab es keine Sektoren, die 3 Ergebnisse der Teammitglieder wurden einfach zusammengezählt. Die größte Neuerung aber war, dass wir hier erstmalig den Setzkescher nutzen konnten. Die seit dem Sommer gültige Durchführungsverordnung zum Landesfischereigesetz lässt dieses jetzt endlich zu, um Umsetzaktionen durchzuführen.

Die Grachten in Friedrichstadt
Austragungsort in diesem Jahr - die Grachten in Friedrichstadt


Das Angeln in Friedrichstadt habe ich oft genug ausführlich beschrieben. Neben der sonst üblichen Angelart mit 4-5m zur Hand waren die Teilnehmer gut beraten, welche auch die Kopfrute mit der verkürzten Schnur einsetzten. Der Seitenwind und extrem vorsichtige Bisse in der zweiten Hälfte des Fischens machten dies erforderlich.

Leider waren die Fänge im Bereich der Plätze 1-10 (Großer Garten) extrem schlecht, nur unser "Youngster" Brian Überleer hat sich hier klar von den Nachbarn absetzen können. Die anderen Abschnitte waren deutlich produktiver, aber auch hier galt es richtig zu sitzen. Trotzdem ließen fast alle Plätze ein gutes Ergebnis zu.

Vierter in der Tageswertung, Rüdiger Hansen kurz vor dem Verwiegen
Vierter in der Tageswertung, Rüdiger Hansen kurz vor dem Verwiegen


Das Team Bredstedt 1 (Dirk Thomsen, Sven Tannert und Kevin Labann) hatte mit den Plätzen 18, 28 und 32 nicht nur gut gelost, sonder haben dort auch herausragend geangelt und mit der Platzziffer 9 deutlich gewonnen. Auf dem 2. Platz folgten die Titelverteidiger vom  Browning-Ovens Team (H.-W. Krieger, R. Hansen, M. Peter) mit der Platzziffer 30 (3/4/23) vor dem Team Angelspezi Heide mit Platzziffer 39.

Die 3 Tagesbesten (von li.), Tagessieger Dirk Thomsen, Sven Tannert und Hans-Werner Krieger
Die 3 Tagesbesten (von li.), Tagessieger Dirk Thomsen, Sven Tannert und Hans-Werner Krieger
 

Hinter Dirk Thomsen (11250g) und Sven Tannert (9579g) belegte Hans-Werner Krieger (8569g) den 3. Platz. Gefolgt von Rüdiger Hansen (8567g) und Wolfgang Engel aus Rendsburg (7953g) auf den Plätzen 4 und 5.

Das Siegerteam aus Bredstedt mit D. Thomsen, K. Labann und S, Tannert
Das Siegerteam aus Bredstedt mit D. Thomsen, K. Labann und S, Tannert


Die Fische wurden vom Gewässerwart des ASV Hennstedt abgeholt und in die dortigen Gewässer (kleine Seen) umgesetzt.

Michael Peter als Wiegemeister
Michael Peter als Wiegemeister


Die anschließende Auswertung fand dann wieder im Friedrichstädter Anglerheim statt. An dieser Stelle vielen Dank an Karen für die gute Bewirtung und an Anja die vor dem Anglerheim den Grill für uns aufgebaut hatte.

Wie immer wird bei dieser Veranstaltung ein Teil der Startgebühr für einen guten Zweck gespendet.

Ergebnislisten:

Einzelwertung
Teamwertung
Ergebnisse Strecke

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
Werbepartner