Benefizfischen in den Friedrichstädter Grachten

  • von Rüdiger Hansen
  • 17. Dezember 2013 um 07:40
  • 0

Zwei Tage tobte Xaver über Norddeutschland um dann in Schneefall überzugehen. Am Samstag war dann schon alles weiß. Leichte Minusgrade aber der Wasserstand trotz der Sturmfluten schon wieder auf normalen Stand. Beim Ausstecken am Samstagnachmittag hier und da Fischbewegung. Wir waren auf den nächsten Tag gespannt.

In der Nacht waren die temparturen auf 4 Grad hochgeschossen, die weiße Pest war weg und Dauerregen angekündigt. Was würde passieren? Wie wirkt sich das Schmelzwasser auf das Beißverhalten aus?

Manfred Börner auf A9 neben einem Sturmopfer
Manfred Börner auf A9
Kai Hanno auf A10
Kai Hanno auf A10

Aber die Angeln in den Friedrichstädter Grachten stehen meist unter einem guten Stern. So auch diesmal. Kein Dauerregen (obwohl angekündigt), nur einige Tropfen, der Wind teilweise recht unangenehm, aber für Dezember alles gut.

Von den 40 gemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen waren leider einige krankheitsbedingt kurzfristig ausgefallen, so dass dann am 8. Dezember 36 Personen am Wasser saßen. Es gab keine Nichtfänger, nur 2 Teilnehmer hatten auf das Verwiegen verzichtet.

Idylle pur in Friedrichstadt, A11 die Ecke Fürstenburggraben / OsterburggrabenIdylle pur in Friedrichstadt, A11 die Ecke Fürstenburggraben / Osterburggraben

Nur Fänger im Dezember und bei der Vorgeschichte des Wetters waren schon gut. Das was aber tatsächlich gefangen wurde war sogar noch besser. Obwochl einige Plätze echt mau waren wurden insgesamt über 160kg Fisch gefangen. Der Heider Angelverein war mit 2 Transportfahzeugen zur Stelle und hat die Fische als Besatz für deren Vereinsgewässer in Empfang genommen.

Kai Hanno auf dem Weg zum Sektorensieg
Kai Hanno auf dem Weg zum Sektorensieg
Eric Carstensen A11, insgesamt 8,9 kg
Eric Carstensen A11, insgesamt 8,9 kg

Dirk Thomsen aus Bredstedt erzielte mit rund 13kg im Ostersielzug das Tageshöchstgewicht, im Fürstenburggraben war Kai Hanno mit über 10 kg am erfolgreichsten, im B-Sektor fing Hans-Werner Krieger mit etwas über 7kg am meisten.

Kai Hanno (Browning-Ovens-Team) mit seinem Fang von 10313gKai Hanno (Browning-Ovens-Team) mit seinem Fang von 10313g

Während in der Vergangenheit hauptsächlich mit 4 und 5m-Whips gefangen wurde ist jetzt immer mehr filigranes Angeln mit der verküzten Schnur der Schlüssel zum Erfolg.

Im Anschluss saßen die Teilnehmer wieder im Friedrichstädter Anglerheim zusammen um bei einer Tasse Kaffee sowie Kartoffelsalat und Würstchen die letzte Veranstaltung des Jahres ausklingen zu lassen.

Siegerehrung

Wie immer wurde der größte Teil des Startgeldes wieder in die Sammelbüchse für bedürftige Kinder weitergeleitet. Unser Dank geht hier noch an Michael Heitmann der von seinem Arbeitgeber (Witte Pumps & Technology) noch eine Reihe von Preisen übergeben hat. Weitere Sachpreise von anderen Sponsoren wurden bereits angekündigt. So sind wir in der Lage den Teilnehmern das eine oder andere Präsent zukommen zu lassen und den Großteil der Startgebühr zu spenden.

In der Hoffnung auf gutes Wetter geht es am 12. Januar 2014 in die nächste Runde. Wenn die Grachten eisfrei sind wird dann die Saison 2014 eröffnet werden.

Ergebnisse (PDF)

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren