Benefizwinterfischen im Ostersielzug - Januar 2013

  • von Rüdiger Hansen
  • 19. Januar 2013 um 02:39
  • 0
Das war knapp. Jeden Tag etwas kälter als vom Wetterbericht angekündigt, am Tag zuvor der bereits zugefrorene Abschnitt am Fürstenburggraben und in der Nacht vor der Veranstaltung wieder über 5 Grad minus. Ein erster Blick auf die Strecke lies aber hoffen. Da nur einige weitere Bereiche zugefroren waren und einige Teilnehmer sich im Laufe der Woche abgemeldet hatten konnten für die 38 angetretenen Teilnehmer und Teilnehmerinnen ausreichend Plätze zur Verfügung gestellt werden.

In der Mitte der Vorsitzende des KAV Jürgen Töllner mit den Niebüllern beim Abtransport
In der Mitte der Vorsitzende des KAV Jürgen Töllner mit den Niebüllern

2-3 Grad minus während des Tages und zeitweiliger Schneefall ließen aber trotzdem ein ordentliches Angeln am 13. Januar zustande kommen. In den Friedrichstädter Grachten geht halt immer etwas. Trotz der schwierigen Bedingungen und extrem vorsichtigen Bisse brachten immerhin 37 von 38 einen Fang an die Waage.

Die Strecke
  Die Strecke
  Ein Blick auf die vereisten Plätze 11-15 im A-Sektor

19-20 leer, Jannik am Warmlaufen und ich am knipsen; Vorne Platz 23, meist ein Topplatz
19-20 leer, Jannik am Warmlaufen und ich am knipsen; Vorne Platz 23, meist ein Topplatz

Cuppen und das Angeln mit der verkürzten Schnur mit extrem feinen und supersensibel ausgebleiten Posen waren die notwendigen Maßnahmen. Die Whip war meist weniger erfolgreich. Glücklich konnten sich die Angler schätzen, welche die Plätze 1-6 und 24-28 sowie 41-42 gezogen hatten. Hier wurden die durchschnittlich besten Fänge erzielt. Rainer Altenburg aus Rendsburg konnte dann im zweigeteilten B-Sektor auf Platz 25 mit 5368g souverän das Tageshöchstgewicht erzielen. Michael Peter war im C-Sektor mit 4592g erfolgreich, auf A3 war Michael Laß (Husum) der Sieger. Die einzelnen Ergebnisse kann man in der Liste nachvollziehen

A18, Jan-Willi Kupperschmidt
  A 17 - Kai Hansen
A18 - Jan-Willi Kupperschmidt
  A 17 - Kai Hansen

Die eingenommene Startgebühr von 380,- Euro konnte dann komplett auf das Spendenkonto eingezahlt werden, welches schon wieder rund 3000,- Euro aufweist. Dieses Geld wird dann im März in Richtung bedürftiger/kranker Kinder weitergeleitet werden.

Yannick Glout kämpft auf B29 mit den Witterungsverhältnissen
Yannick Glout kämpft auf B29 mit den Witterungsverhältnissen

Im Friedrichstädter Anglerheim wurden dann bei Kartoffelsalat, Würstchen und heißem Kaffee diverse Ehrengaben an die erfolgreichsten Angler/-innen weitergegeben. FISCH und FANG hatte Sachpreise zur Verfügung gestellt und Michael Heidmann hatte von der Firma WITTE PUMPS & TECHNOLOGY GmbH gestiftete Werbegeschenke mitgebracht aus denen schöne Preise zusammengestellt werden konnten. Dafür herzlichen Dank.

Brian Überleer, wie immer gut, auf C42 mit einem der wenigen etwas größeren Fische
Brian Überleer, wie immer gut, auf C42 mit einem der wenigen etwas größeren Fische


Die Fische wurden als Besatz vom Niebüller Angelverein und vom ASV Hennstedt abgeholt.

Am 10. März findet dann das bereits ausgebuchte Viererteamfischen statt, am Tag davor gibt es mit rund 50 Plätzen noch ein Einzelfischen als Warmup. Dafür sind aktuell noch einige Plätze frei. Bei Interesse bitte Kontakt mit Jörg Ovens (Angelgeräte Ovens GmbH) aufnehmen. Hoffentlich dann bei angenehmeren Temperaturen. Aber insgesamt 63kg Fisch im Januar bei Minusgraden haben aber doch fast Alle zufrieden nach Hause gehen lassen.

Ergebnisse

Photogalerie
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren