Benefizwinterfischen - Tandem

  • von Rüdiger Hansen
  • 26. November 2013 um 08:15
  • 0

Marco von Holten und Ralf Redelfs erfolgreichste Angler

Das erste Fischen dieser Wintersaison für den guten Zweck fand wieder an alter Wirkungsstätte statt. In den Grachten in Friedrichstadt sind teilweise wieder überragende Fänge getätigt worden. Während in 2 Sektoren die Fänge deutlich hinter den Erwartungen blieben ging in Sektor A (Sandfang/Fürstenburggraben) die Post ab.

Kersten Glout und Frank Stolzmann im mauen mittleren Abschnitt im C-Sektor
Kersten Glout und Frank Stolzmann
im mauen mittleren Abschnitt im C-Sektor
Tony und Karol auf B11 auf dem Weg zum Sektorensieg
Tony und Karol auf B11 auf dem Weg
zum Sektorensieg

Marco von Holten und Tandempartner Ralf Redelfs holten sich hier mit über 20kg in dreieinhalb Stunden den Tagessieg. Der B-Sektor wurde mit knapp 10kg von Karol Pacyna und seiner Tandendepartnerin Tony Schossau (ich hoffe den Namen richtig gelesen zu haben) gewonnen. Im C-Sektor behielt mit rund 5kg das Friedrichstädter Team Bernd Stuck und Stefan Hipp die Oberhand.

Jan-Hendrik Käbler im Fürstenburggraben (A9)
Jan-Hendrik Käbler im Fürstenburggraben (A9)

Während in den beiden Sektoren die Fänge in der Mitte sehr mau waren (mehrere Tandems um die 200g!!!) ging der zehnte und letzte Platz in A mit 10,5kg weg. Insgesamt hatte der starke Temperatursturz wohl für verschobene Verhältnisse gesorgt. Beim nächsten Mal hoffen wir wieder auf gleichmäßigere Bedingungen.

Das einzige reine Damenduo; Christiane Tonner und Elli Fabian (B13)Das einzige reine Damenduo; Christiane Tonner und Elli Fabian (B13)

Insgesamt hatten wir viel Glück mit dem Wetter, nur ein halbstündiger Regenguss in der letzten Stunde hätte auch wegbleiben können.

Heiko Koll und Benjamin Kunde (C26)
Heiko Koll und Benjamin Kunde (C26)

Sieger im C-Sektor mit 5060g Bernd Stuck und Stefan Hipp
Sieger im C-Sektor mit 5060g
Bernd Stuck und Stefan Hipp

Der Abschluss fand wie immer im Friedrichstädter Anglerheim statt. Vielen Dank für die nette Bewirtung durch den Verein, ganz besonders an Karen die sicher immer die meiste Arbeit hat.

SiegerehrungSiegerehrung

Weiterhin danken wir dem Heider Angelverein, der mit 2 Fahrzeugen das  Umsetzen der Fische durchgeführt hat.

Wenn der Wettergott es zulässt, geht es am 8. Dezember weiter um die dunkle Jahreszeit zu überbrücken und natürlich um Geld für den guten Zweck zu erwirtschaften. Von den sechshundert Euro Startgebühr (20,- je Tandem) gingen 350,- Euro in die Sammelbüchse. Weitere 220,- Euro kamen vom Husumer und Friedrichstädter Verein dazu, welche das Geld das für die Angelscheine vom Browning-Cup gezahlt wurde gespendet hatten. Inzwischen sind schon wieder rund 1500,- Euro beisammen (und 7000,- bereits übergeben).

Ergebnisse (PDF)

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren