6. Tubertini-Mondial Feeder Cup - Tradition in Cheb in der tschechischen Republik

  • von Fishing Tackle Max
  • 14. Juni 2013 um 09:49
  • 0

Feederangeln in Cheb, das steht seit Jahren auf der Agenda der Feederangler aus Nah und Fern. Auch in diesem Jahr folgten Angler aus den Niederlanden und Deutschland der Einladung von Fishing Tackle Max zum traditionellen Feedercup in der tschechischen Republik, um die besondere Atmosphäre gemeinsam zu genießen. Diesmal wurde wieder im klassischen Skalka-Stausee geangelt, da die Instandsetzung der Staumauer endlich abgeschlossen werden konnte. Dem Angeln im See tat die groß angelegte Sanierung allerdings keinen Abbruch, die Fische bissen wie eh und je.

 


Bereits in den Tagen vor dem Event wurden hervorragende Fanggewichte aus den Sektoren gemeldet. Güstern bis zu 800 Gramm und stattliche Brassen sollten wohl für volle Netze bei den teilnehmenden Teams sorgen. Einzig die immer zahlreicher werdenden Rapfen, die nicht gewertet wurden, stellten die Tandemteams auf eine harte Nuss. So musste man gewissermaßen an den pfeilschnellen Allesfressern “vorbeiangeln”.

1. Platz
1. Platz des ftmx Feedercups

Am besten mit den besonderen Bedingungen in Cheb kam in diesem Jahr das Tandem Dijkstra/Nijland (Mondial-F Nederland) zu Recht und entlockten dem See nicht nur das höchste Fanggewicht (43,76 Kilogramm), sondern sicherten sich am Ende mit der Idealplatzziffer 2 auch den ersten Rang der Veranstaltung. Auf den zweiten Rang angelten sich das Tandem Fritsche/Koschnik (FTM Rheinland – PZ 4 – 39,9 Kilogramm), die Bronze-Medaille sicherte sich das Tandem Schröder/Lenfant (PZ 4 – 25,7 Kilogramm).

Ergebnisse des 6. Tubertini-Mondial Feeder Cup (PDF)
Gesamtwertung Wertung A - 1. Tag Wertung A - 2. Tag
  Wertung B - 1. Tag Wertung B - 2. Tag
  Wertung C - 1. Tag Wertung C - 2. Tag
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren