Dutch Method Classics: FTM dominiert auch im Ausland

  • von Fishing Tackle Max
  • 06. Juli 2017 um 09:45
  • 0

Erfahrene Angler, hervorragende Produkte und viel Motivation. Das Zusammspiel dieser Faktoren bringt FTM-Teams nicht nur bei Gemeinschaftsangeln in Deutschland regelmäßig Spitzenplatzierungen ein. Bei den Dutch Method Classics in Holland konnten sich die deutschen FTM-Teilnehmer ebenfalls furiose Siege einfahren.

Schon einige Jahre gehören die Dutch Method Classics am Visvijer de Sprong im holländischen Boxmeer bei vielen Teilnehmern zu den absoluten Highlights des Jahres. Gute Fänge, ein ausgezeichnete Bewirtung und ein kameradschaftliches Miteinander zeichnen dieses Gemeinschaftsangeln stets aus. In diesem Jahr waren die Podest-Platzierungen fest in der Hand von Fishing Tackle Max. Trotz eines Wetterumschwungs und extremer Temperaturschwankungen zeigte sich das Gewässer von seiner besten Seite. Es war zwar nicht einfach, aber durch Einfallsreichtum und viel Versuchen wurden die Teilnehmer mit hervorragenden Fängen belohnt. 

An Tag 1 setzte sich in Sektor A das Tandem Weigang / Jonaschek Team vom FTM Tubertini Germany mit 70620 Gramm Fanggewicht durch, in Sektor B erreichte das Tandem Lottig/Lottig vom FTM Tubertini Team Rhein/Main mit 57800 Gramm den ersten Platz.

Die Gesamtwertung im Überblick:

Sektorensieger Tag 1:
Sektor A: Weigang / Jonaschek, FTM Tubertini Team Germany, 70620 g
Sektor B: Lottig / Lottig, FTM Tubertini Team Rhein/Main, 57800 g

Sektorensieger Tag 2
Sektor A: Reindl / Wenner, FTM Tubertini Team Germany, 65480 g
Sektor B: Weigang / Jonaschek , FTM Tubertini Team Germany, 50420 g

Top 5 Gesamtwertung
1. Weigang – Jonaschek, FTM Tubertini Team Germany, Platzziffer 2 (1+1) und 121040 g
2. Reindl – Wenner, FTM Tubertini Team Germany, Platzziffer 3 (2+1) und 117020 g
3. Lottig – Lottig, FTM Tubertini Team Rhein/Main, Platzziffer 5 (1+4) und 105300 g
4. Christ – Christ, Team Grollsheim, Platzziffer 5 (3+2) und 100420 g
5. Groh – Gschwind, FTM Südpfalz, Platzziffer 6 (3+3) und 85980 g

FTM Next Generation-Experte Matthias Weigang zur Futter- und Köderstrategie:
„An beiden Tagen kam bei unserem FTM Tubertini Team Germany eine Futtermischung, bestehend aus 2/3 Next Generation Method Basic Mix und 1/3 Green Method Master zum Einsatz, zusätzlich ergänzten wir den Mix mit 20 % FTM Supercrush Black und 10 % Supercrush Brown. Ebenfalls kamen zum Füttern unsere 2 mm Feedpellets und 2 mm Halibutpellets in gleichen Teilen zum Einsatz. Beste Hakenköder waren ein oranger FTM Bread Punch Boilie und FTM Carp Pellets in 6 und 8 mm.“

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren