Endergebnis Walterland Masters 2016 am Ruderkanal in Szeged

  • von ct Redaktion
  • 16. April 2016 um 19:15
  • 0

Endergebnis Walterland Masters 2016

Das Team Milo Triple A aus Österreich gewinnt das 6. Walterland Masters vor dem Team Masters Fishing aus Bulgarien und dem ungarischen Timar Mix Team. Laszlo Csillag vom Walterland Team gewinnt die Einzelwertung mit 3 Punkten punktgleich vor dem amtierenden Weltmeister Yuri Siptsov vom Allvega Team aus Russland und Ivaylo Hristov vom Team Masters Fishing. Herzlichen Glückwunsch!

Endergebnis Walterland Masters 2016
Bestes deutsches Team wurde die Mannschaft der Stipp-Profis und Rainer wenzel gelang heute ein Sektorensieg. Dennis Vogel von den Stipp-Profis wurde erfolgreichster deutscher Einzelangler mit 5 Punkten und Platz 10.

Es war extrem winding am Ruderkanal in Szeged und die favorisierten Teams mussten kräftig Federn lassen. Daiwa UK und das Team Walterland auf den Plätzen 5 und 4 waren schon überraschend und das österreichische Team Milo Triple holten nach einem 5ten Platz im Vorjahr in diesem Jahr den Pokal.



Ein ausführlicher Bericht folgt zeitnah auf champions-team.de


Szeged, Freitag 15.04.2016 

Der erste Durchgang ist gefischt und es führen die üblichen Verdächtigen! An der Spitze das Daiwa Team UK mit einem Punkt vor dem Team Walterland Daiwa und weiteren 5 Punkten Rückstand das Timar Team Ungarn.

 

In der deutschen Wertung liegt das Team Brandenburg mit 33 Punkten auf einem guten 7 Platz. Wir liegen auf Platz 14, der Weg in die angestrebten Top 10 ist machbar.

 

Szeged, Donnerstag 14.04.2016 

Die Strecke war heute beim offiziellen Training sehr ungleichmäßig. Es gab Gewichte von bis zu 20 Kilogramm ( Will Raison ) und ein keine 5 Plätze weiter fangen die Topangler von Walterland Daiwa keine 8 Kilogramm. In einige Bereichen der Strecke waren die Fänge sehr dürftig, es konnten teilweise keine 5 Kilogramm gefangen werden, Ralf Töpper war heute mit 14 Kilogramm stark neben Steve Ringer ( 17 Kilopgramm ). Die Stipp Profis hatten auch gute Gewichte von 7-10 Kilogramm. Wir saßen heute in keinem so guten Bereich, Henric war mit knappen 10 Kilogramm in dem Bereich sehr gut.

Jayson mit seinem Fang

 

Morgen startet dann der Wettkampf um 11 Uhr, dann heißt es 4 Stunden Gas geben und das Maximale aus dem Platz herausholen.

Henric mit knapp 10 Kilogramm

Szeged, Mittwoch 13.04.2016

Und die Strecke lässt jede Menge Fragen offen. Wir saßen heute neben dem Walterland Team und dann das Team Daiwa noch eine Box weiter. Jayson konnte heute mit knapp 7 Kilogramm ( mal wieder ) das höchste Gewicht bei uns im Team fangen. Die anderen Gewichte lagen zwischen 3,5 Kilogramm und circa 5 Kilogramm. Beim Walterland Team lagen die Gewichte von 11 Kilogramm ( Tamas Walter ) bis 4 Kilogramm, die meisten gewichte lagen zwischen 6 und 7 Kilogramm. Bei den Engländern war Steve Ringer mit 15 Kilogramm vorne, Will Raison konnte nur 4 Kilogramm zur Waage bringen. Bei den deutschen Teams konnte Patrick Henninger starke 11 Kilogramm fangen, bei den Stipp-Profis lagen 3 Mann bei knapp 8 Kilogramm. Morgen startet der letzte Trainingsdurchgang, wir sind gespannt wie sich die Strecke morgen zeigen wird.

Rettungsaktion - ein Karpfen hatte das Top Kit von Henric quer durch den halben See gezogen

Den Tag haben die deutschen Teams mit einem gemeinsamen Grillen in gemütlicher Atmosphäre abgeschlossen, die Stimmung an der Strecke ist hervorragend.

Grillen in gemütlicher Runde


Szeged, Dienstag 12.04.2016 

Zwei Tage sind gefischt und die Strecke am Ruderkanal zeigt wieder mal unterschiedliche Gesichter. Der gestrige Montag war ein echter Sahnetag, die Gewichte am Kanal reichten von 10 Kilogramm bis über 20 Kilogramm. Unser Team lag zwischen 10 Kilogramm und 14,5 Kilogramm, bei den Stipp-Profis war Heiko Schmidt mit 18,6 Kilogramm der beste Angler. Bei den Fischen handelte es sich um Karauschen bis zu einem Kilogramm, dazu Karpfen bis 2,5 Kilogramm.

Heiko Schmidt Steffi Schmidt

Heute waren wir dann alle auf große Fänge eingestellt, ein Wetterumschwung mit wärmeren Temperaturen hatte jedoch negative Auswirkungen auf die Beissfreudigkeit der Fische. Es galt um jede Karausche und jeden Karpfen zu kämpfen, die Ukeleis und die Katzenwelse waren dazu eine Plage. Unterm Strich konnten wir am Anfang der Strecke im Team zwischen 7 Kilogramm und knapp 3 Kilogramm fangen. Rene Bredereck konnte neben unserer Box mit über 10 Kilogramm ein ordentliches Gewicht zur Waage bringen.

Rene Bredereck

Wir hatten außerdem gehört, dass Will Raison nach schwierigen Start noch in einen guten Rhythmus gekommen sein soll. Am heutigen Tag war die Strecke bereits gut gefüllt, für morgen werden Trainingsboxen zugelost.


Es geht wieder los… Walterland Masters 2016

Das sind doch beste Aussichten. Viel Sonne, Temperaturen bis 25° Celsius und selbstverständlich auch wieder ein hochklassiges Starterfeld beim lange ausgebuchten Walterland Masters 2016.

Fairer geht´s nicht - Der Ruderkanal in Szeged

Am Sonntag zieht es uns wieder nach Szeged in den Süden Ungarns zum Walterland Cup. Dieses Jahr wird der Walterland Cup zum 6. Mal ausgetragen und die Anziehungskraft für die deutschen und auch weitere ausländische Teams wird immer grösser. Als Indiz haben sich dieses Jahr 5 deutsche oder auch deutsch/österrreichische Mannschaften zu diesem erstklassigen Angeln angemeldet und folgende deutsche Teams werden beim Walterland Masters 2016 starten

-        Die Stipp-Profis um Ralf Herdlitschke

-        Das Allianz Unger Team um Thomas Unger

-        Roberto Mazzasette u.a. mit René Bredereck und einem deutsch/österreichischem Colmic Team

-        Arno Raab u.a. mit Maik Fiebig und seinem Team

-        Mario Nebauer mit einem deutsch/österreichischem Team

-        Unser Champions-Team.de Redaktions Team in der Besetzung vom Vorjahr u.a. mit Weltmeisterin Steffi Schmidt
         und Jayson Greatorex, der von uns die bisher konstanteste Leistung bei unseren 5 Teilnahmen zeigte und
         sicherlich  auch dieses Jahr wieder ein Kandidat für die Top 20 ist


Dazu werden wieder Teams aus Österreich, Luxemburg uns natürlich den unf´garischen Nachbarländern teilnehmen. Die weiteste Anreise haben sicherlich die Litauer um Martynas Baranauskas und natürlich auch das Team Daiwa UK um die Ausnahmeangler Will Raison und Steve Ringer.

Will Raison wird seine Kescher sicher wieder füllen

Zusammen mit den starken Teams aus Ungarn werden wir sicherlich wieder auf ein exzellentes Feld treffen und die hoffentlich fantastische Angelei genießen. Die beiden Durchgänge starten am Freitag und Samstag. Unser Training beginnt am Montag und endet am Donnerstag mit dem offiziellen Training. Am Sonntag nehmen Jayson und Henric dann noch am Feeder-Competition teil, so dass 7 Tage allerfeinstes Angeln mit einem hoffentlich ordentlichen Ergebnis vor uns liegen.  Sollten es die Internetverbindungen vor Ort zulassen (was bisher immer der Fall war), werden wir wie gehabt täglich berichten.

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren