Vorbericht zum Deutschen Einzelanglertreff 2006 am Mittellandkanal

  • von Jan Käbler
  • 30. August 2006 um 17:42
  • 0
 

Am heutigen Donnerstag haben sich bereits Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet an der Strecke versammelt, um erste Eindrücke zu sammeln. Der damit erhöhte Angeldruck und das eingebrachte Futter werden sich sicherlich auf das Verhalten der Fische auswirken, man kann jedoch nicht sagen, ob positiv oder negativ. Während der Wochenbeginn sehr stürmisch und mit viel Regen verbunden war, hellte sich das Wetter heute merklich auf.

Durch die sich bessernden Wetterverhältnis wurde das Beissverhalten der Fische positiv beeinflusst. Fingen die Angler zu Beginn der Woche noch hauptsächlich kleinere Fische, so wurden heute auf der Strecke auch einige große Fische gefangen. Hierbei handelte es sich vermehrt um Alande, die sich heute erstmals auf der Strecke eingefunden haben. Die Alande weisen Stückgewichte bis 1Kg auf.

Außerdem wurden noch schöne Rotaugen mit Gewichten zwischen 200-300Gramm gefangen. Grosse Brassen jenseits der 1,5 kg Marke spielten auf der Strecke ebenso keine Rolle wie die Ukeleis. Es lohnte sich nicht die Taktik in diesem Sinne auszurichten. Die ersten Trainingseindrücke lassen auf Fanggewichte schließen, die zwischen 3KG und 4KG liegen werden. Da sich diese Gewichte aus einigen wenigen großen Fischen und schönen Rotaugen zusammensetzen werden, gilt es konzentriert zu angeln und jeden gehakten Fisch auch zu fangen.


Der Mittellandkanal 
 
Carsten Röschl/ Team Niedersachsen

Positiv ist anzumerken, dass es sich bei dem Gewässer um eine sehr gleichmäßige Strecke handelt. Es kann an fast jedem Platz der Bonusfisch gefangen werden, wobei dies auch für die Mitte der Strecke gilt. 20 bis 30 Schiffe werden in den dreistündigen Durchgängen die Strecke passieren, so dass das Angeln zu einer schwierigen Angelegenheit wird. Daneben verläuft die Steinpackung bis ca. 15 Meter in den Kanal. Es muss also entweder verkürzt genau auf der Packlage geangelt werden oder wahlweise versucht werden, mit langer Schnur über die Steine hinwegzukommen.
Sorgfältigstes Loten ist also oberstes Gebot. Klar dominant war heute die Kopfrute. An den Poles wurden Montagen zwischen 1 und 3 Gramm gefischt. Einen eindeutigen Favoriten unter den Ködern konnte man nicht ausmachen, denn Caster fingen genauso Ihre Fische wie Maden und große Mückenlarven. Hier gilt es flexibel zu sein, um den richtigen Köder im richtigen Moment am Haken zu haben.


Training des Teams Schleswig Holstein 
 
Die Strecke der Junioren

Nach dem Angeln wird Peter König von der champions-team Teamleitung wieder 5 Angler zum Sichtungsfischen des champions-teams B im Oktober einladen. Bedingt durch die WM in Portugal wurde der diesjährige Anglertreff für Einzelangler auf das erste Septemberwochenende gelegt, was zur Folge hat, dass die Teilnehmer des Sichtungsfischens diesmal etwas mehr Zeit zur Vorbereitung haben.

Anstrengen lohnt sich also und zuschauen natürlich auch, da neben vielen ambitionierten Anglern natürlich auch wieder viele national sehr bekannte Teilnehmer am Start sein werden. Diese werden dort sicherlich erfolgreich zeigen, wie mit den schwierigen Bedingungen vor Ort umgegangen werden muss.

Angelbeginn am Samstag, den 2.9.06: 11.00 Uhr

Angelbeginn am Sonntag, den 3.9.06: 10.00 Uhr

Anfahrt:

 
 
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren