Vorbericht zum Deutschen Anglertreff der Vereinsmannschaften Teil 4

  • von Jörg Wachtmeester
  • 04. August 2006 um 17:13
  • 0
 

Am Mittwoch und Donnerstag sind weitere Teams (Saarland, Rheinland Pfalz, Thüringen, Hamburg, Sachsen, Bremen, Sachsen Anhalt und Angler des CdA Stralsund) an der Strecke angekommen.

Leider hat sich unsere Hoffung, dass sich die Ukeleischwärme durch das zusätzliche Futter verteilen nicht bestätigt. Die Ukeleis stehen weiter massiv auf den Plätzen und es gilt einen Weg zu finden die Schwärme zu umgehen. Heute haben wir im Sektor A rechts der Brücke gesessen und ein sehr passives Futter probiert. Dies verbesserte die Ukeleiproblematik etwas, ist jedoch auch noch nicht des Rätsels Lösung. Mit der Matchrute konnten wir einige Bonusbrassen um die 400 Gramm fangen und auf der Kopfrute fingen wir zwar mehr Fische, die jedoch im Schnitt kleiner waren.


In unserem Team konnten wir Gewichte zwischen 1000 Gramm und 1800 Gramm fangen, Gespräche mit den Teams aus Schleswig Holstein und dem Grebenstein Team NRW haben ergeben, dass diese Teams ähnliche Ergebnisse erzielt haben, wir sind uns daher sicher, das man mit Gewichten jenseits der 1200 Gramm Marke in den Sektoren am Wochenende eine gute Rolle spielen wird. Der Sektor D und die ersten Plätze in Sektor E werden sicherlich die schwierigsten Plätze werden. Dort wird es äußerst schwierig sein an den Fisch zu kommen, zu allem Überfluss ist eine Wetterverschlechterung für das Wochenende vorhergesagt, wir gehen davon aus, dass sich dies noch einmal negativ auf das Beißverhalten auswirken wird. Am heutigen Freitag ist die Strecke gesperrt, so dass alle genügend Zeit haben, sich vorzubereiten und ein wenig zu entspannen.

Einen ersten Rekord stellte das Team aus dem Saarland auf. In einer 30iger Zone unweit der Strecke, kamen sie mit fünf Autos auf sensationelle 4 Fotos in der Radarkontrolle. Erste Ergebnisse, weitere Fotos und einen ausführlichen Bericht gibt es ab morgen auf dieser Seite. Die Durchgänge beginnen am Samstag um 11.00 Uhr und am Sonntag um 9.00 Uhr. Zuschauen lohnt auf jeden Fall und die einfachste Anfahrt erfolgt über die A10.

Anfahrt:

Über die A 10, Abfahrt Nr. 28 Falkensee, Brieselang, Richtung Alt Brieselang auf der U63 (L 201) ca. 2 km. Vor der Brücke links abbiegen und dann direkt rechts den kleinen Weg zum Kanal nehmen.
Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren