Anglertreff Hessen 2007

  • von Achim Tomasits
  • 30. Mai 2007 um 13:32
  • 0
Anglertreff Hessen 2007

Am Donnerstag, den 17. Mai trafen sich 20 Angler zum diesjährigen Verbandsangeln des LV Hessen an der Nidda in Bonames/ Frankfurt. Sommerliche Temperaturen und niedriger Wasserpegel ließen die Fangaussichten nicht gerade rosig erscheinen.

Die Teilnehmer versuchten trotzdem das ein oder andere Fischchen zu fangen, was aber gerade im 2. Durchgang ein schwieriges Unterfangen darstellte. Man musste schon tief in die Trickkiste greifen, um an den nicht so zahlreich vorhandenen Fisch zu kommen. Dementsprechend waren sehr diffizile Montagen von Nöten – Vorfachstärken bis 0,04 mm hinunter ließen dann doch das ein oder andere Bonusfischlein zu. Geangelt wurde hauptsächlich mit der Pole zwischen 11 und 13m, bzw. mit Whips und Speedfishruten in sämtliche Längen. Sporadisch wurde auch mit der Bolo-Rute versucht an den Fisch zu kommen, dies brachte jedoch nicht den gewünschten Erfolg. Leider war der Fangerfolg bei diesem Angeln wieder sehr platzabhängig, der unterste Sektor (E) brachte den meisten Fisch und ließ Fanggewichte zu, wo in den anderen Sektoren nur davon geträumt werden konnte.



Enrico Pankow vom SFV Hausen

Hier die Angler, welche wir beim Anglertreff für Einzelangler am Silokanal wiedersehen werden:

Teilnehmer  
   PZ     
Gewicht
Pizzuleo, Renato24927
Geier, Hans Jürgen
2
1725
Fischer, Markus 
3
3198
Zufall, Joachim
3
698
Pankow, Enrico
4
396




Thomas Unger mit einem Kapitalen Döbel

Am darauf folgenden Sonntag wurde dann das Mannschaftsangeln des LV Hessen veranstaltet. Hier trafen sich vier Vereine – ASV Biebesheim, SAC Mühlheim, SFV Hausen und ASV Erfelden – an dem gleichen Gewässerabschnitt an der Nidda. Die Fangergebnisse waren wieder sehr bescheiden und die Teilnehmer mühten sich redlich bei dem heißen Wetter, um überhaupt ein paar Fische überlisten zu können. Viele Teilnehmer setzten auf speziell abgestimmtes Kleinfischfutter und setzten den Pole-Cup ein. Dies wiederum war völlig überflüssig wie sich später herausstellen sollte. Gerade die Angler, welche von Anfang an aus der Hand fütterten, hatten sofort den Fisch dastehen. Auch an diesem Tag gestaltete sich der zweite Durchgang als sehr schwierig. Selbst feinste Montagen führten nicht zu dem gewünschten Fangergebnis und ließen den einen oder anderen Teilnehmer fast verzweifeln. Selbst ein Pinky war an diesem Tag manchen Fischen noch ein zu großer Köder. Man musste schon tief in die Trickkiste greifen, um wenigstens Schadensbegrenzung für das Team zu erreichen. Am Ende der beiden Durchgänge hatten die Mannen um Uwe Henninger vom ASV Biebesheim die Nase vorn. Beim Anglertreff für Vereine am Teltow Kanal in Berlin werden die Biebesheimer nun teilnehmen.



Freddy Hoffmann vom SAC Mühlheim


Die Mannschaften im Überblick:

ASV Biebesheim   19
SAC Mühlheim      24
SFV Hausen         26
ASV Erfelden        32






Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren