DAV Anglertreff für Angler mit Behinderungen

  • von Ralf Töpper
  • 22. Juli 2008 um 22:48
  • 0
Auch in diesem Jahr lud der DAV, vertreten durch den Landesverbandspräsidenten und Referatsleiter des Behindertensports im DAV, Hans-Peter Weineck mit einem Einladungsschreiben, welches an alle Landesverbände geschickt wurde, Angler, mit einem Handicap zu einem Anglertreff ein. Gleichzeitig wurden bei diesem Fischen, diejenigen Angler ausgewählt, die für Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2009 fischen.

Da unser Handicapreglement für das kommende Jahr Verschärfungen vorsieht, kann eine eventuelle vordere Platzierung nicht reichen um an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen, da die Mannschaft nach wie vor auf 10 Handicappunkte kommen muss.

Beim diesjährigen Anglertreff wurde das WM Gewässer, die "Alte Fahrt" in Potsdam ausgewählt, um dieses schwierige und launische Gewässer, im Hinblick auf die Weltmeisterschaft besser kennen zu lernen. Die Vorraussetzungen sind im Mai zwar andere als im August bei der 10.  Handicap WM, aber kleine Erkenntnisse sind besser als keine.

Von den Einheimischen wurden uns viele Geschichten über die „Alte Fahrt" der Havel erzählt. Der Jahreszyklus sieht ungefähr so aus:
Im Herbst ziehen große Rotaugenschwärme in die alte Fahrt! Die Einzelgrößen wurden mit ca. 40cm und mehr beschrieben. Zusätzlich wird der Bestand an Zandern in dieser Jahreszeit als sehr gut beschrieben. Im Frühjahr ziehen die Rotaugen wieder in tiefere Gefilde der umliegenden Seen. Die Brassen und Güstern kommen im Frühjahr in die alte Fahrt, bleiben dort zum Teil das ganze Jahr über oder ziehen, je nach Nahrungsangebot und Sauerstoffgehalt, zurück in die Havel. Die Ukeleischwärme nehmen zum Sommer hin auch wieder ab.



Der Anglertreff wurde in diesem Jahr wieder über zwei Durchgänge durchgeführt.
Um wieder ein neues, noch nicht beangeltes, Stück dieser Strecke kennen zu lernen, legte Nationaltrainer Ralf Töpper den zu beangelnden Bereich ca. 100m rechts neben der Brücke fest.
Der zweite Durchgang wurde links von der Brücke gefischt. Bei der WM ist dies der Sektor D.

Es war an beiden Tagen nicht leicht an die Brassen zu kommen. Die Angler auf den Außenplätzen hatten es da etwas leichter, als die in der Mitte.  Ralf Töpper (Milo-Primus), der in den ersten 1,5 Stunden nur 4 große Fische hatte, fand erst Spät das richtige Mittel um die Brassen an diesem Tag zu überlisten. Dieser Spätstart reichte dennoch für Platz 2.

Reinhard Eder, der in diesem Jahr zu einem der WM-Sponsoren "Fishing-Tackle-Max" wechselte, konnte auf seinen Lieblings-Fisch, die Brasse, im ersten Durchgang eine solide 1 fischen.


typische Montagen

Der vom Anglershop Möller gesponserte Detlev Bake war am Vortag schon angereist und dies zahlte sich aus: Detlev belegt Platz 3 im ersten Durchgang.

Christian Neuendorf, unser Angler mit dem größten Handicap, hat in diesem Jahr mit Michael Hahn einen erfahrenen Angler an seiner Seite. Er wird Christian in den nächsten Jahren nach vorne bringen. Im ersten Durchgang gab es noch Anlaufschwierigkeiten. Unterm Strich blieb Platz 4. Aber im zweiten Durchgang konnte Christian sich durchsetzen und belegte den 1. Platz.

Unser Neuzugang aus Sachsen Anhalt, Karl-Heinz Schmidt, ist eine Bereicherung für den Anglertreff gewesen. Er belegte Platz 6 in der Einzelwertung.

Der Vorjahressieger, Jörg Möller, hat mit zweimal Platzziffer 7 die Gleichmäßigkeitswertung gewonnen. Warum es in diesem Jahr nicht lief, konnte Jörg nach dem Fischen nicht sagen. So viel sei aber schon vorweggenommen, nach dem Trainingslager in der letzten Woche sieht die Welt für Jörg schon wieder ganz anders aus.



Fritz Emonts, vom Team Olympus-Fly, brachte im ersten Durchgang das Kunststück fertig, keinen Fisch in drei Stunden zu fangen. Damit waren seine Chancen auf eine vordere Gesamtplatzierung verspielt. Im zweiten Durchgang stieg Fritz auf ein anders Futter um und belegte Platz 6. That’s fishing.

Was war mit Altmeister Jürgen Paul? Jahrzehnte Angelte er ganz oben mit. Leider klappt die Fischerei in den letzten Jahren nicht mehr so, wie Jürgen möchte.  Wir wünschen uns ein Comeback mit dem Blick nach vorne. Alte Zeiten vergessen und die moderne Fischerei übernehmen, dann klappts auch mit dem ……Fischen!


Fritz Emonts bei einer taktischen Veränderung

Der zweite Durchgang wurde, wie bereits erwähnt, links neben der Brücke durchgeführt.

Wer auf helles Futter gesetzt hat, war klar im Vorteil, weil die dort vorhandenen Ukeleischwärme den Köder nicht bis zum Grund verfolgten.

Am zweiten Tag waren die Gewichte zu dem höher als am ersten Tag. Zwei Angelmethoden, wie sie unterschiedlicher nicht seien konnten, brachten den Erfolg.

Christian Neuendorf setzte auf Lutscherposen und belegten damit Platz 1. Ralf Töpper setzte auf eine 1,5g Pose, eigentlich viel zu leicht für die im Frühjahr recht starke Strömung. Trotzdem belegt Ralf wiederum Platz 2 und gewann damit die Gesamtwertung vor Christian Neuendorf und Reinhard Eder.



Den Fairnispokal gewann Detlev Bake. Nach dem ca. 1 Stunde im zweiten Durchgang vorgangen war, gelang es einem Passanten an den eigens für diesen Anglertreff aufgestellten Absperrungen vorbei zu kommen. Er lief hinter dem Angelplatz von Ralf Töpper, der seine Pole gerade in der Hand hielt, sah die anderen Angler und dachte sich, da gehe ich ncht vorbei. In diesem Moment fing Ralf den nächsten Fisch. Er schob seine Pole über den Abroller zurück und landete den Fisch, als er einen lauten Knall hinter sich hörte.
Der Passant ist über die Pole geklettert und zerbrach diese in drei Teile. Detlev Bake bot sofort seine Hilfe an. Ein Betreuer holte seine Zweitrute, eine Tubertini Saratoga 505, aus dem Auto und übergab sie an Ralf, damit er überhaupt weiterfischen konnte.

Das ist fairer Sport.


Siegerehrung

Das Endergebnis


Die Weltmeisterschaften für Angler mit Behinderungen finden am 09. und 10. August an der Alten Fahrt in Potsdam statt. Die Anfahrt zur Strecke erfolgt am besten über die Straße Am alten Markt oder die Burgstraße. Die gesamte Strecke ist gepflastert, so dass die Handicaps gut fischen und Besucher der Weltmeisterschaft gut zuschauen können.



Rechtzeitig zur WM haben wir dem CT Handicap eine eigene Teamseite fertig gestellt, auf der wir das Team um Ralf Töpper vorstellen.

CT Handicaps

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren