Vorbericht zum Shimano Cup 2012 am Silokanal

  • von Johannes Böhm
  • 24. April 2012 um 12:51
  • 0
An alle Freunde des sportlichen Angelns und Teilnehmer des Shimano Cups 2012 am Silokanal hier die neusten Impressionen von Fishing Tackle Max.

Der Wasserstand:

Das Wasser ist in der Höhe etwa mit den Bedingungen des letzten Herbstes vergleichbar, an den meisten Plätzen dürfte ein Fischen mit der Kopfrute hinter den ungeliebten Steinen möglich sein, auf jeden Fall aber mit der langen Schnur. Festzustellen ist, dass das Wasser deutlich trüber ist als im Herbst.


Immer erfolgreich am Silokanal: Dunkles Futter mit vielen Castern

Die Strömung:

Sowohl im unteren Bereich am Parkplatz als auch hinter der blauen Brücke im Bereich des Rosenwegs kommt man auf der Kopfrute mit Gewichten zwischen 4-8 g zum schnelleren Führen aus, oder zum verzögerten Fischen mit Lutschern von 10-12 g Tragkraft. Für die Bolorute sollte man sich bei ruhigem Wetter auf 10-12 g einstellen, bei Wind doch eher 14-16 g.


Die dicken Rotaugen sind noch im Kanal. Johannes Böhm mit einem tollen Fisch

Die Fische:

Am Sonntag den 22.04. fanden sich auf der Bolospur bei etwa 25 m Entfernung zum Ufer Plötzen, Güstern und Brassen etwa zu gleichen Teilen auf unserem Futterplatz ein. Die Fischgröße ist im Durchschnitt kleiner als im letzten Herbst. Die zu fangenden Güstern lagen durchschnittlich bei 80-200 g, Plötzen ähnlich groß, einige Ausreißer bis 500 Gramm gab es auch zu überlisten. Die Brassen hatten wie eh und je ein Gewicht zwischen 300-800 g.


Bolo- und Kopfrute sollten einsatzbereit sein, Robert Grabowski fing sein dickes Rotauge mit der Bolorute

Bis zum Wochenende allen eine sonnige Woche

Euer Johannes Böhm vom Fishing Tackle Max Team

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren