Vorbericht zur 29. Club Weltmeisterschaft 2009

  • von Michael Schulien
  • 09. Juni 2009 um 09:08
  • 0
Am kommenden Wochenende findet in einem Fluss bei Madunice in der Slowakei die Club WM 2009 statt. Nachdem das Mosella Werksteam 2005 in Italien die Bronze Medaille erringen konnte, ist dies nach 4 Jahren die nächste Chance, den heißbegehrten und langersehnten WM-Titel für Deutschland zu erringen.
 
Die Voraussetzungen sind dafür eigentlich recht günstig. Der Fluss ist relativ schnell fließend mit einem guten Bestand an Brassen und Barben. Hauptfisch wird aller Wahrscheinlichkeit nach die Brasse sein, da erfahrungsgemäß die Barben erst im September massiv anlaufen. Im Prinzip also ein kleines "Heimspiel" für die Mosella Teamfischer, die zum großen Teil am Rhein das Fischen lernten und mit schnellem Wasser umzugehen wissen.
 
Am Sonntagmorgen startete das Team aus verschiedenen Regionen Deutschlands in Richtung Slowakei. Aufgrund der Entfernung von ca. 1000 Km entschied man sich, auf das Fliegen zu verzichten und mit eigenen Fahrzeugen anzureisen.
 
Das Team startet in folgender Besetzung:
 
Günter Horler
Michael Schlögl
Michael Diener
Marco Lourenco
Harald Windel
Ersatzangler: Burkhard Heil

     

 Marco Lourenco

 

 Michael Diener


Trainer:
Marc Aldrovandi
Vincenzo Natale
 
Natürlich ist auch wieder ein Betreuerstab, angeführt von Peter König und Reinhard Brose mit dabei.
 
Am gestrigen Montagabend telefonierte ich mit Marco Lourenco, um mir die Trainingseindrücke des ersten Tages übermitteln zu lassen.
Nach Ende des Trainingsdurchganges 1 in Box Nr. 23 (Ende Sektor D / Anfang Sektor E) machte sich Ernüchterung  breit. EIN Fisch im gesamten Team war die Tagesausbeute! Der Glückliche war Champions Team Sieger Harald Windel. Ihm gelang der Fang einer ca. 2-pfündigen Barbe. Marco Lourenco hätte sich natürlich bei seiner ersten WM am Trainingstag 1 einige Fische gewünscht, gestand er mir. Kopf hoch Marco, tröstete ich ihn, morgen ist ein neuer Tag. Bei den anderen Nationen lief es aber auch nicht besser, fuhr er mit seinem Bericht fort. Schätzungsweise wurden heute von ca. 115 Anglern nur ca. 15 Fische gefangen. Das Wasser ist glasklar, man kann ca. 5-6 Meter weit hinein sehen. Unwillkürlich kam mir während der Erzählungen von Marco ein Gespräch einige Wochen zuvor zwischen Champions Team Trainer Peter König und mir in den Sinn. Genau dieses Fangergebnis für die ersten beiden Trainingstage hatte er mir vorausgesagt! Wörtlich sagte er damals: "Die Jungs können froh sein, Montags und Dienstags überhaupt einen Fisch zu fangen". Erst ab frühestens Mittwoch oder Donnerstag erwartet das erfahrene Trainerteam Marc, Vincenzo und Peter mehr Fisch und somit wichtige Erkenntnisse für den Wettkampf am Samstag und Sonntag.
Gefischt wurde übrigens mit Posengewichten zwischen 6 bis 40 Gramm an der Kopfrute. Nun muss die nächsten Tage das richtige Verhältnis von Futter, Erde und Köder herausgefunden und die Montagen verfeinert werden.


Das Team Mosella Germany

Am Mittwochmorgen geht es auch für Mosella Verkaufsleiter Holger Spottke und mich los in Richtung Madunice.
Ich werde versuchen, die Jungs mit meiner Erfahrung von einigen DAV-Anglertreffs und zwei Weltmeisterschaften so gut es geht im Training und Wettkampf zu unterstützen.
 
Ein Wort an dieser Stelle noch bez. zwei Teammitgliedern, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes leider die WM absagen mussten: Peter "Pit" Mohr, die gute Seele im Mosella-Team und Firmengründer Gerd Friedrich wünschen wir eine baldige Genesung.
 
Sollte es technisch möglich sein, werde ich versuchen noch ein weiteres Mal vom Training zu berichten. Der Wettkampfbericht mit Bildern folgt dann nächste Woche.......
 
Grüße von der Saar
Euer Michael Schulien
Team Mosella

Programm 29. Club WM

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren