Vorbericht zur Feeder-WM 2012 in Gent/Belgien

  • von Kurt Kricke
  • 21. Juni 2012 um 05:10
  • 11

Sonntag, 8. juli 2012

Holland gewinnt vor Ungarn und England, Deutschland verbessert sich auf Platz 10. Einzelweltmeister wird der Ungar Attila Erdei vor dem Holländer Arnout Van der Stadt, Bronze geht nach Italien an Andrea Caruso.

Alle ergebnisse der 2. Feeder Weltmeisterschaft gibt es HIER

Samstag, 7. Juli 2012

Der Die Ukraine führen vor Ungarn und Holland, England ist überraschend nur 5ter hinter Gastegeber Belgien. Das deutsche Team belegt Platz 14 von 22 teilnehmenden Mannschaften, einziger Lichtblick ist Kurt Kricke, der seinen Sektor gewann und somit beste Chancen auf eine Medaille in der Einzelwertung hat.





Freitag, 6. Juli 2012

Der letzte Trainingsdurchgang läuft bereits bevor es ab morgen dann ernst wird. 22 Mannschaften werden an der 2. Feeder-Weltmeisterschaft an der Watersportbaan im belgischen Gent teilnehmen und es zeichnet sich ab, dass es ein sehr feines, sehr diffiziles Fischen werden wird. Entgegen einigen Befürchtungen, dass nach 5 Tagen Trainingsfütterung in der Ruderbadewanne keine Fische mehr beißen würden, ist es nun eher so, dass genügend beißfreudige Fische auf der Strecke sind, diese aber sehr schwer zu überlisten sind. Kleinste Körbe, dünne Schnüre, kleine Haken und Rutenspitzen von einer 1/2 bis einer 3/4 Unze sind im Einsatz und im Moment spielt sich das Geschehen auf 2 Bahnen ab. Kleinere Fische (Rotaugen bis 150 Gramm) können auf 18 Metern Entfernung eingesammelt werden, Brassen bis 1,5 kg gibt es auf 40 Mtetern Entfernung. Dazu kommen einige Bonuskarauschen.

Die Watersportbaan in Gent
Die Watersportbaan in Gent

Sowohl das Futter als auch eine sehr gute Köderqualität scheinen eine grpße Rolle zu spielen. Fragt man die Experten an der Strecke, so läuft alles auch einen Zewikampf zwischen England und Holland hinaus, die sich mir ihren Trainingsfängen von der Konkurrenz absetzen können. 
Das deutsche Team um Michael Zammataro saß gestern neben der englischen Mannschaft und Michael Zammataro konnte als bester Deutscher 5 gute Brassen einnetzen. Heute sitzt das Team in Box 1 neben den Holländern und dort sollte es nochmal ausreichend krumme Ruten geben, bevor es morgen ab 9.30 Uhr um die Platzierungen geht.

Um Brassen um die ein Kilogramm wird es gehen
Um Brassen um die ein Kilogramm wird es gehen

Wir sind mit insgesamt 5 Redakteuren und drei Kameras seit Mittwoch/Donnerstag an der Strecke und es ist nicht einfach für uns, da sich die Topteams nicht in die Karten schauen lassen wollen. Es ist nicht so, dass das Feederangeln neu erfunden wird, doch es ist eine sehr spezielle, extrem diffizile Angelei mit vielen neuen Tricks und taktischen Finessen. Jayson und sein Team mussten daher schon selber sehr tief in die Trickkiste greifen, um von den Topanglern der Welt die entscheidenden Infos zu bekommen und bisher haben wir schon eine Menge Film- und Bildmaterial.

Zum offiziellen Programm der Feeder WM geht es HIER

Ergebnisse wie immer zeitnah auf www.champions-team.de

 

Der WM-Countdown läuft! Vorbericht von Kurt Kricke vom 21.06.2012

Noch zweieinhalb Wochen und Deutschlands Feederfischer schauen gespannt nach Belgien. Die Schmach von Italien ist zwar kein großes Thema mehr, aber für zwei der Teilnehmer von 2011 gilt es die Chance zur Rehabilitation zu nutzen. An der Watersportbaan in Gent sollen die internationalen Karten neu gemischt werden und nicht Wenige haben bei den oberen Plazierungen dieses mal auch die Deutschen auf dem Plan. Das Gewässer als solches bietet alle Faktoren für eine erfolgreiche Teilnahme, zeichnen sich doch die deutschen Starter durch langjährige Erfahrung gerade an solchen Strecken aus.

Watersportbaan in Gent   Watersportbaan in Gent
Die Watersportbaan in Gent


Die Watersportbaan ist eine künstlich angelegte Strecke zur Austragung aller Arten von Ruder- und Kanusportereignissen. Mit einer Länge von ca. 2,5 km, ca. 70 m breit und einer Wassertiefe um die 2,50m ist das Gewässer überschaubar und einigermaßen gerecht für alle Starter. Der Uferbereich weist derzeit einen ca. 2 Meter breiten Krautgürtel auf, der als Laichgrund rege genutzt wird. Der Hauptfisch den es zu beangeln gilt, sind Brassen zwischen 700 – 1500 Gramm Stückgewichte. Ab und an stellen sich auch gute Alande und Schleien in kapitalen Größen ein, die aber für die WM keine zu berechnende Alternative zu den Brassen darstellen.

Brasse   Aland
Um Brassen dieser Größe könnte es gehen   Eine schöne Schleie als gewichtiger Beifang


Ein 6-stündiges Testfischen am 28.05.2012 ergab die Ausbeute von ca. 25-30 kg inklusive zweier Schleien von 1,5 – 2 kg Gewicht per Stück. Trotz wettermäßig guter Bedingungen dauerte es fast zwei Stunden bis die Fische sich auf das angebotene Futter stellten. Nach Aussage des belgischen Coaches Patrick Vanhoo sind aber noch nicht alle Brassen aus zwei angrenzenden kleineren Kanälen vom Laichgeschäft zurück gekehrt, so dass der „Normalzustand“ der Strecke noch nicht erreicht ist. Im Regelfall sollen auf dem Parcour mehrere Großschwärme Brassen umherziehen, die Fanggewichte bis über die 20-Kilo-Marke auch in Wettkämpfen ermöglichen.


Das wäre ein schöner Bonusfisch bei der Feeder WM vom 7. bis 8. Juli 2012


Bei aller positiver Voraussicht muss man aber nüchtern bleiben und dem Ablauf der WM Rechnung tragen. Vom Montag den 02.07. bis einschließlich Freitag den 06.07. werden jeden Tag die Sektoren nach einem festgelegten Procedere befischt. Das heißt, dass jeden Tag 100 Angler (oder mehr) eine erhebliche Menge Futter inkl. Köder in ein Gewässer einbringen, welches keinen größeren Zu – oder Ablauf geschweige denn, nennenswerte Strömung aufweist!  Fraglich ist auch, ob die vorhandene Menge an Fisch diesen unerwarteten „Futtersegen“ verarbeiten können ??

Was passiert in flachem Wasser bei evtl. hochsommerlichen Temperaturen mit nicht verwertetem Futter (von 5 Tagen!) auf dem Gewässergrund? Wie fressbereit werden die Hauptakteure auf der Strecke noch nach dem Futterbombardement über das Training hinaus sein? Und schlußendlich... wie viel Wert werde alle Erkenntnisse und Aussagen der ersten (Trainings-)Tage unter diesen Umständen für die WM haben?

Fragen über Fragen und sichere Erkenntnisse werden wir erst am 08.07.2012 gegen 18.00 Uhr erhalten.
Alle Akteure werden definitiv ihr Bestes geben und versuchen ihre Qualifikation durch ein gutes Mannschaftsergebnis zu untermauern.

Nach dem Länderfischen Mitte April an der Strecke sind die Engländer nach dem Mannschafts- und Einzelerfolgen in der Favoritenrolle, aber auch für sie gelten und wirken die gleichen Umstände.

To be continued...

Auch Deine Meinung ist gefragt!
11 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
  • elfert
    aus Esbjerg 6705
    Feeder VM 2012
    Hallo CT! Wurde es für disse event ein dvd i shop geben og wahn? Tight Lines - Elfert
  • Kilobrassen
    aus Langenhagen
    Gute Plätze
    Klar gehört richtig losen dazu. Aber wie richtig soll es denn noch sein. 2 mal auf A 1 sitzen oder was? Besser geht´s doch wohl kaum und wenn der Kurt dort am ersten Tag nicht sitzt, dann kannste mal schnell 12 bis 15 Punkte draufschlagen. Und mal ehrlich. Ist irgendwer vorne hat er toll geangelt, ist er hinten war das Los schuld. Das Problem scheint mir eher, dass sich die deutschen Teams total überschätzen und gerade im Feedern für die tollsten Cracks der Welt halten. Die Realität sieht aber anders aus, andere können auch angeln, andere haben Trainer und Betreuer mit internationaler Erfahrung. Siehe Holland oder Ungarn. Italien letztes Jahr im eigenen Land letzter, nun fast auf dem Treppchen bei fast doppelt so viel Mannschaften. Die Ukraine auch keine Eintagsfliege. Das ist die Realität. Oder haben die besser gelost? Bei solch einer Strecke? Ich denke für die eigenen Ansprüche und eigene Einschätzung ist das Ergebnis eine Entäuschung. Es ging nicht mal auf Sonnenbarsche im Mittelwasser, sondern dicke Brassen im Kanal oder auch Stillwasser. Nicht unbedingt eine in Deutschland nicht ausgeübte Angelei. Die Verantwortlichen sollten sich langsam mal hinterfragen. Michael
  • Der_Martin
    Mittelfeld
    Plätze richtig losen gehört zum gewinnen und es wird nicht von jedem Platz gewonnen. Kurt Krick hat bestimmt am zweiten Tag genau so ergeizig gefischt wie am ersten Tag. Die Angler werden sich untereinander sehr bestimmt ausgetauscht und beraten haben.
  • Praxx
    Glückwunsch....
    wenn ich ehrlich bin, dann bin ich etwas enttäuscht über einen 10. Platz in einem 22er Feld. Wennn nicht beim Brassenangeln, wo wollen wir dann konkurrieren? Wir waren hinter Moldawien...... Ist kein direkter Vorwurf an das startende Team, aber generell frage ich mich, ob wir unsere Art der Fsicherei nicht überdenken müssen. Die Frage ist doch, wie JVS es geschafft hat, aus einem mittelmäßigen Team eine Nation zu machen, die immer vorne dabei ist? Feedern gewonnen und die Italiener am heimischen Fluss geschlagen ( 6 Länderfischen)
  • stasi
    aus Bremerhaven
    Feeder WM 2012
    Glückwunsch ans Deutsche Team zum 10. Platz. Glückwunsch auch nach Holland, wenigstens haben sie nun doch einen Titel, wenn auch nicht im Fußball. Glückwunsch an Alle.
  • betty
    aus Waltrop
    Feeder-WM 2012
    Boa, da sind Mama und Schwester jetzt schon ganz schön stolz auf unseren Jogi ( Kurt Kricke).Unsere Daumen sind schon blitzeblau vom Drücken. Weiterhin Petri Heil.
  • Der_Martin
    1 Tag
    Herzlichen Glückwunsch zum Sektorensien von Kurt Kricke. Hoffendlich klappt das heute erneut, bei den andern ist nichts mehr drin um zu glänzen.
  • Stonefish01
    aus Vallendar
    Feeder WM
    Ich wünsche dem gesamten Zammiteam viel Glück und viel Erfolg. das wird schon Jungs!!! Gruß Axel
  • stratmann
    Alles Gute
    Auch ich wünsche Euch das nötige Quentchen Glück - Das Ihr technisch in der obersten Liga fischt steht wohl ausser Frage. Mit ein wenig Unterstützung von Fortuna wird es eine sehr gute Platzierung, die der deutsche Angelsport nach dem EM Titel von Günther Horler endlich mal wieder verdient hat!
  • TN
    Adresse
    Gibt es für die Strecke eine genaue Adresse für das Navi, sowie genaue Zeiten von wann bis wann das Fischen ist. Würde evtl. gerne zuschauen.
  • KlauBa
    aus Büttelborn
    Vorbericht Feeder WM
    Erstmal dem Team Um dich Kurt ganz viel Erfolg und das nötige Quentchen Glück für eine gute Platzierung !!! Die Bedenken die geäußert wurden werden sich auch hier wiederspiegeln! Eine Strecke ohne Stömung, flaches Wasser....wenn dann noch höhere Temperaturen hinzu kommen, wird das ein reines Glücksfischen, da sich die Fische durch eine Woche "Zwangsmästen" und geringem Sauerstoffgehalt kaum mehr bewegen und die mit dem glücklichsten Händchen einige Standfische fangen werden. Ich wünsche euch kühle& windige Witterung, damit es ordentlich kracht !!! Viel Erfolg und tolle Eindrücke KlauBa