Club WM Italien 2013 - Die Vorbereitung bis zum ersten offiziellen Training

  • von Marco Beck
  • 21. Juni 2013 um 10:00
  • 7

Wir waren dabei - Team Sensas Mecklenburg Vorpommern.

In den folgenden Zeilen möchte ich berichten, was sich dort zugetragen hat, um etwas mehr Interesse für diese Sportart zu bekommen, denn der Wettbewerb hat etwas von Emotionen, von Tränen bis Siegesfreuden, die man nicht so einfach beschreiben kann. Das muß man einfach mal mitmachen, jedoch muß man erst das mit den Tränen lernen.

Vor drei Wochen waren wir privat schon mal an der WM Strecke am Kanal Brian in der Nähe von Venedig, um uns ein Bild zu machen, was uns dort erwartret. Gewässerbeschaffenheit-, Tiefe, Breite, Untergrund, Kanten oder Uferbewuchs ect.

AnfahrtAnfahrt im Regen

Fischarten und Größen mussten wir wissen, um unser Angelgerät gut vorzubereiten, ggf. noch einheimischen Anglern zusehen, wie dort gefangen wird, welche Taktiken erfolgsversprechend sind

Laut Cips ist die WM Strecke die drei Wochen vor dem Wettbewerb gesperrt, so dass es in dieser Zeit keine Möglichkeit gibt auf der Strecke zu trainieren.

Auch um die Übernachtungsmöglichkeiten zu testen, ob der Platz fürs Team und den ganzen Anhang ( Kühlschränke, Futter, Köder für 10 Tage und das ganze, was noch dabei ist) so reicht, waren wir vor Ort.

Wieder zuhause angekommen wurden Montagen gebaut, Haken gebunden und an ähnlichen Gewässertypen trainiert um gut vorbereitet zur WM anzureisen.

Nun gehts los und wir waren aber schon am Donnerstag angereist um noch drei Tage vorab privat etwas Urlaub zu machen, sich an das Wetter zu gewöhnent und erneut das Angelgerät außerhalb der Wettbewerbsträcke abzustimmen.

Strecke begutachtenStrecke begutachten

Freitag: Klasse, Regen 10-15 Grad (Wetter wie in Norwegen) aufgeweichter Lehmboden, der Wasserstand ca. 30cm höher, Fließgeschwindigkeit doppelt so schnell und trüb. Und so ist alles wieder anders als erwünscht oder auch anders als gedacht. Die Fische jedoch fanden das ganz toll, so dass wir zwischen 5 kg bis 7 kg hauptsächlich Brassen fangen konnten. Ob Mückenlarven oder Wurm am Haken war egal. Ist ja wie bei mir an der Havel sagte ich erfreut.

Oli Flam beim KeschernOli Flam beim Keschern

Auch das Team England mit Sean Ashby, Steve Hemingray und Mark Downes war in Sichtweite am trainieren und dazu in der gleichen Hotellanlage untergebracht wie wir, so dass wir am Abend im Restaurant noch Infos austauschen konnten.

Wenn das so mit den Fischen so bleiben sollte, warum nicht???

Dobbi meinte noch am Abend "Das läuft zu gut, DIE SACHE HAT DOCH EINEN HAKEN!"

Am Samstag und Sonntag waren weitere Teams zum Training angereist und nebenan das Team aus Italien welches wir abwechselnt besuchten, um uns die Montagen genauer zu betrachten. Das Wetter wurde besser und die Fische wollten nicht mehr so beissen, und wieder war alles anders.

 


Das offizielle Training an der Wettbewerbssträcke beginnt am Montag mit der Verlosung der Boxen (Angelplätze für 6 Angler je Nation) welche in den folgen den 5 Tagen gewechselt wird, so dass jedes Team in jedem der 5 Sektoren einmal gefischt hat.

Marco Beck mit einem sehr guten TraingsfangMarco Beck mit einem sehr guten Traingsfang

Nun wird es Ernst.

Und ich darf nicht weiter schreiben (Nachrichtensperre vom Verband).

Weitere Infos unter Angelschule Marco Beck. www.marco-beck.com

Wir waren natürlich mit unseren Redakteueren auch an der Strecke und in den nächsten Tagen wird es einen ausführlichen Bericht mit vielen tollen Bildern über die Club Weltmeisterschaft 2013 auf champions-team.de geben.

 

Auch Deine Meinung ist gefragt!
7 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
  • LaKoe
    1945?
    Nachrichtensperre? Wie sieht es denn mit Meinungsfreiheit aus? darf man die noch haben? Wir leben doch immer noch in Deutschland! echte mega schade wenn über einen der besten Angelevents mit einem der besten Angler in Deutschland nicht richtig berichtet wird!
  • Jayson
  • Jayson
  • Jayson
  • Kilobrassen
    aus Langenhagen
    Nachrichtensperre
    Das ist ja mal ein guter Auftakt vom neuen Verband. Nachrichtensperre für deutsche Angler. Hat der DAV wohl doch den VDSF übernommen. Armes Angeldeutschland. Michael
  • markush
    Toller Bericht
    Marco, ein toller Bericht! Genau das, was mich als Angler interessiert. Schade, dass er so abrupt enden muss. Sehr gerne hätte ich auch mehr davon erfahren, wie genau so eine Veranstaltung angegangen wird. Besonders die Köderpflege und Unterbringung bereitet mir in meinen Angelurlauben große Schwierigkeiten. Wie schafft ihr es eure Köder über 1-2 Wochen frisch zu halten?
  • Der_Martin
    Nachrichtensperre vom Verband ?
    Warum Nachrichtensperre vom Verband, die Veranstaltung ist doch schon vorbei und Geheimhaltung braucht nicht mehr sein. Sind das die Ersten Verhaltensregeln von dem fusioniertem Verband oder wer bestimmt jetzt ?