Feederweltmeister 2016 - DEUTSCHLAND

  • von ct Redaktion
  • 18. Juni 2016 um 18:00
  • 2

Update Sonntag 19. Juni

Das hätte niemand zu Hoffen gewagt! Deutschland deklassiert die Konkurrenz und wird mit grossen Abstand Weltmeister! Mit einer erneut sehr starken Leistung und einer Gesamtplatziffer 10! gewann das deutsche Team die Tageswertung des 2 Tages.  Mit Scheuermann, Dirksen und Küsters konnte das Team heute 3 Sektorensiege erringen, dazu Koschnick wieder mit einer 2 und Ingo Frerichs fischte auf einem schlechten Platz eine starke Platzziffer 5. Das deutsche Team lag damit 15 Platzziffern vor dem englischen Team... unglaublich. Auch wieder sehr stark das Team aus Österreich, das Team aus der Alpenrepublik fischte heute eine Platzziffer 25 und landete damit auf dem 3 Rang, nur 2 Punkte hinter dem englischen Team.

Wenn wir schon am feiern sind, dann können wir uns auch über die Einzelwertung freuen, denn der neue Einzelweltmeister heisst Jens Dirksen! Jens fischte eine Doppeleins und konnte niemanden geringeren als Steve Ringer auf den 2. Platz verweisen. Steve musste sich dabei dem Angriff von Felix Scheuermann erwehren. Felix fischte ebenfalls eine Doppeleins und lag nur 700 Gramm hinter dem Idol aus England. Felix hat damit seine 2 Medaille bei seiner 2. Teilnahme gewonnen, ihm gehört sicherlich die Zukunft! Jens Koschnick mit einer Platzziffer 4 auf einem tollen 10. Platz!

 

Diesen Abend wird das Team sicherlich nicht vergessen und hoffentlich entsprechend mit dem ein oder anderen Bier feiern.

Teamplätze 1-14

Teamplätze 15-28

Individual 1-17

Update Samstag 18. Juni

Wahnsinn!!!! Nach Tag 1 liegt Deutschland mit 11 Punkten auf Platz 2 der Wertung, lediglich die Engländer mit 9 Punkten liegen vor dem deutschen Team. Sehr stark mit 12 Punkten fischten auch unsere Nachbarn aus Österreich! Im deutschen Team fischten Dirksen (Plz 1 - Tageshöchstgewicht), Scheuermann (Plz1 ), Koschnick (Plz 2), Frerichs (Plz 2 ) und Küsters (Plz 5).

 

Teamergebnisse Tag 1

 

weitere Ergebnisse

- Team Platz 15-28

- Sektor A1

- Sektor A2

- Sektor B1

- Sektor B2

- Sektor C1

- Sektor C2

- Sektor D1

- Sektor D2

- Sektor E1

- Sektor E2

 

 

Vorbericht

Am kommenden Wochenende findet in Serbien am DTD Kanal in Novi Sad die 6. Feeder Weltmeisterschaft statt. 28 Nationen haben sich zur WM angemeldet und Deutschland wird durch Thorsten Küsters, Jens Koschnick, Felix Scheuermann, Ingo Frerichs, Jens Dirksen und Michael Kropidlowski vertreten.

Das deutsche Team am Dienstag in der Endbox
Nach den Trainingsfängen darf man von einer taktisch sehr interessanten Weltmeisterschaft ausgehen. Die Fanggewichte liegen in der Spitze je nach Sektor um die 5 bis 7 kg und es werden hauptsächlich Skimmer (kleine Brassen) um die 150 bis 200 Gramm sowie einige Karauschen bis 500 Gramm und sehr viele kleine Katzenwelse sowie Grundeln, Ukelei und Zopen gefangen. Die Herausforderung wird darin bestehen, die Skimmer zu selektieren und die Katzenwelse und Grundeln vom Angelplatz fernzuhalten.

Ein typischer Trainingsfang
Die Top Teams legen dafür in Entfernungen von 20 und 35 Metern jeweils 2 x 2 Futterplätze an. Der erste Platz wird dabei ausschließlich mit stark aromatisiertem Futter, Pinkies und sehr klein geschnittenen Würmern befüttert und soll die Katzenwelse binden. Für die Skimmer, die am Wochenende wahrscheinlich schon sehr satt sein werden, wird ein zweiter Platz 1,5 bis 2,5 Meter hinter dem ersten Platz aufgebaut, der mit Erde und sehr wenigen kleinen Mückenlarven befüttert wird. Dieser Platz dient der Selektion der Skimmer, die dort mit wechselnden Hakenködern (2 bis 3 Pinkies, große Mückenlarven, kleine Wurmstückchen) gezielt beangelt werden. Sowohl im 20 Meter als auch im 35 Meter Bereich wird so verfahren, so dass die Angler während des Durchgangs 4 Plätze unter Futter bzw. Erde halten müssen. Sobald die Katzenwelse auf den Erde/Mückenlarven Platz wechseln, werden umgehend ein bis zwei Körbe mit Futter und den oben genannten Ködern auf die kurze Spur gefüttert. Bei diesen ein bis zwei Körben wird immer ein großer Köder (meist 6 bis 8 große Mückenlarven) angeboten, der den Bonusfisch (Brassen um die 1 kg) bringen kann. Eine weitere Variante bei ausbleibenden Bissen ist es den Köder vom Mückenlarvenplatz auf den Futterplatz zu ziehen, um noch einen Fisch mitzunehmen bzw. den Platz ohne Einwurfgeräusch diskret zu beangeln, denn die Fische werden natürlich immer vorsichtiger.

Für Jens Koschnick ist es die 2. Feeder WM
Soweit die Theorie und wir sind gespannt, wer sich am Ende durchsetzen wird, denn es gibt derzeit in einigen Bereichen noch eine weitere Hürde zu nehmen. Große Krautteppiche erschweren das Angeln ungemein und aufkommender Wind kann für Strömungen sorgen und die Krautfelder auch während des Angelns ständig verschieben. Möglicherweise werden die Krautfelder an vielen Plätzen die Angelentfernungen bestimmen.

Kraut, Entengrütze, das macht das Angeln schwer
Ungarn, England und Holland gehören nach unserer Einschätzung zum engen Favoritenkreis und auch Frankreich und Belgien, sowie Russland, Weißrussland und den Tschechen dürfte die feine Angelei mit der Mückenlarve auf die kleinen Skimmer liegen. Und die Qualität der Mückenlarven werden eine wenn nicht sogar die entscheidende Rolle bei dieser Weltmeisterschaft spielen und nur wer beste Kontakte nach Rumänien oder Ungarn hat, wird am Wochenende frische Köder bester Qualität füttern. Der Heimvorteil liegt bei den Serben und alle an Serbien angrenzenden Nationen werden auch wissen, wie an diesem Kanal geangelt werden muss. Für das junge deutsche Team ist eine Top Ten Platzierung möglich, wenn die Taktik stimmt, denn anglerisch brauchen sich unsere Jungs sicherlich nicht zu verstecken. Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg!
Ergebnisse natürlich wie immer zeitnah nach den Durchgängen auf www.champions-team.de

Auch Deine Meinung ist gefragt!
2 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
  • Muhkuh1
    So ein Ergebnis kommt halt zustande wenn die Teilnehmer nach Leistung und nicht nach Namen aufgestellt werden. Glückwunsch an die Sieger!
  • Feeder-Martin aus Bonn
    aus Bonn
    Herzlichen Glückwunsch dem gesamten deutschen Feederteam. Glückwunsch auch dem Weltmeister und den anderen Platzierten. Eine super Leistung, ein Traum ist wahr geworden. So kann es weiter gehen. Feiert ordentlich und kommt gut nach Hause. Alles Gute vom Feeder Martin aus Bonn.