Erfolgreich mit J. Böhm und C. Barra am Trebelsee

  • von ct Redaktion
  • 13. September 2012 um 08:38
  • 0

Klar, es gibt sehr sehr viele Fische im Trebelsee und in 5 Stunden Angelzeit kann man schon einige Exemplare in den Kescher kurbeln, doch 30 kg + x müssen auch erstmal gefangen werden. Glasklares, überwiegend keine eineinhalb Meter tiefes bzw. flaches Wasser und Krautfelder bis unter die Wasseroberfläche machen das Angeln nicht gerade einfach und viele Fehler darf man sich nicht erlauben. Zwei der noch jüngeren Teilnehmer, im sehr gut besetzten Feld des Fishing-Tackle-Max-Tubertini-Matchrutencups am Trebelsee in Ketzin, haben wir am zweiten Tag mit der Kamera begleitet. Johannes Böhm und Christoph Barra hatten im ersten Durchgang gut performt und im zweiten Durchgang zumindest auf den ersten Blick gut gelost. Alles zu ihrer Taktik, dem Futter, den erfolgreichsten Ködern, den eingesetzten Matchrutenmontagen und wie sich der Durchgang aus ihrer Sicht dargestellt hat, gibt es in den beiden nachfolgenden Videos.

Johannes Böhm

 

  Christoph Barra
Werbepartner