Ergebnisse Club Weltmeisterschaft in Portugal

  • von ASV Köllerbach
  • 02. Juni 2012 um 07:08
  • 0
Endergebnis von der Club WM in Portugal.

Italien gewinnt vor Frankreich und England, das deutsche Team des ASV Köllerbach verbessert sich um einen Platz zum Vortag und belegt damit am Ende einen einstelligen Platz.




Ergebnisse vom 1. Tag der Club WM in Portugal

Das deutsche Team aus Köllerbach liegt auf dem 10 Platz mit der Platzziffer 47. Es führt das Team aus Italien mit der Pz 13 vor den Teams aus

2. San Marino 26
3. Frankreich 27
4. England 32
5. Kroatien 40
6. Belgien 41
7. Spanien 44
8. Portugal 46
9. Finnland 47

Wir hoffen auf einen starken 2. Tag des deutschen Teams. Mal schauen ob sich die Italiener die Butter noch vom Brot nehmen lassen, besonders auf das englische Team Daiwa Dorking darf man gespannt sein.

vom 27.05.12

Endlich in Portugal angekommen...

Konnten wir das Wetter kaum fassen. Bei dem Wettkampf, am 19.5. und 20.5., der portugiesischen Qualifikation zur Club Weltmeisterschaft 2013, war die Temperatur bei Dauerregen auf tagsüber 11˚C gefallen und wir mussten erstmals unsere lange Regenkleidung aus den Koffern räumen.

Wir konnten bei diesen beiden Durchgängen erste gute Eindrücke sammeln. So sah man, dass in den meisten Sektoren die Angelei zur Hand mit Speedrute auf Schneider  eine gute Wahl war, jedoch  im A Sektor auf den letzten Plätzen die Karpfen von ca. 1 kg- 2 kg die Hauptfische waren. Diejenigen die dies Umsetzen konnten  waren in den meisten Fällen am Ende mit einem Bonuskarpfen und  einigen Schneider ganz vorne im Sektor wieder zu finden. Manch einer fing seinen Bonusfisch auf der Pole und manch anderer auf der Match, der eine fing ihn gleich zu Beginn und der andere erst in der letzten halben Stunde, so war es sehr interessant anzusehen wie einige Teams ihre Strategie für dieses wichtige Wochenende festlegten. Die einen begannen mit der Speedy der Andere mit der Pole und wiederum andere mit der Match. Zu Beginn wussten wir nicht was die Teams sich damit ausrechneten, aber nach dem ersten Durchgang wussten wir es. So begann das Team Amorin wieder den 2. Durchgang  erneut mit der Speedrute und zog dies auch mit 5 Mann durch.

Das Team Amorin angelt auch am kommenden Wochenende mit bei der Club-Weltmeisterschaft und konnte sich auch bei  der Qualifikation dieses Jahr durchsetzen. Sie fischten am 2. Tag 4-mal den 3.und einmal den 4. Platz im Sektor. Mit dieser Leistung und als Gastgeber stehen sie natürlich für uns mit auf der Favoritenliste.

Wir nutzten die darauf kommenden Tage, mit weit aus besserem Wetter bis an die 35˚C, auf der benachbarten Strecke in Mora um uns mit der Fischerei auf Wildkarpfen etwas vertraut zu machen. Hier gab es im Training oft tolle Ergebnisse, wir wussten dies aber einzusetzen.

Am Montag begann nun endlich das erste offizielle Training. Dieser erste Trainingstag war ernüchternd, ganz wenig grosse Fische konnten auf der Strecke gefangen werden. Die Engländer und Portugiesen fischten komplett nur auf Schneider, welche noch in großen Mengen auf der Strecke sind. Wir fischten Match, Kopfrute und Schneider. Die Schneiderfischen waren vorne zu finden, Kopfrute und Matchrute waren keine gute Option.

Heute fischten wir am 2. Tag im fischreichen Sektor A. Dort konnten wir Gewichte von 3kg – 10 kg fangen. Der Hauptfisch war Karpfen und vereinzelt Barben. Viele der Nationen fischen immer noch auf Schneider und dies recht erfolgreich. Alle sind gespannt ob die Schneider in den grossen Mengen auf der Strecke bleiben.

Morgen sitzen wir in der Box 5 neben den Italienern, welche zu den top Favoriten zählen. Unsere Taktik für morgen steht und wir hoffen uns weiter nach vorne zu entwickeln.
Peter König ist in der Nacht von Montag auf Dienstag angekommen und hat sich schnell bei uns  akklimatisiert. Er war heute den ganzen  Tag mit auf der Strecke und er konnte uns schon mit guten Informationen versorgen.

So geht’s morgen in den dritten Trainingstag, und wir hoffen ein paar schöne Karpfen oder Barben überlisten zu können.
Euer Team Köllerbach

Toller Tag in Mora; Vl. Jan Folz ; Heiko Fritz ; Thomas Del Fabro ; Gernot Kügler ; Michael Raber ; Stefan Bär ; fehlt Peter Kirsch
Toller Tag in Mora - Vl. Jan Folz, Heiko Fritz, Thomas Del Fabro, Gernot Kügler,
Michael Raber, Stefan Bär, Peter Kirsch (fehlt)




Vorbericht vom 22.05.12

Portugal wir kommen…

...endlich ist es soweit, nach monatelangen Vorbereitungen, die unserem Team alles  abverlangten, geht’s nun endlich zur Sache – das Team Mosella Köllerbach fährt zur Club WM nach Portugal.

Von links nach rechts: Peter Kirsch, Heiko Fritz, Thomas Del Fabro, Jan Folz, Michael Raber, Stefan Bär, Gernot Kügler
Von links nach rechts: Peter Kirsch, Heiko Fritz, Thomas Del Fabro, Jan Folz, Michael Raber,
Stefan Bär, Gernot Kügler


Aber zuvor sollte noch einmal in heimischen Gewässern geangelt werden. Ihr letztes Fischen daheim sollte das Königsfischen sein. Der Sieger bekommt die Ehre auf der so begehrten Königskette verewigt zu werden und  dies ist beim  ASV Köllerbach alles andere als einfach.
In einem spanenden Kopf an Kopf angeln, wurde Michael Raber mit 8430 gr, Sieger des Königsfischen 2012 – herzlichen Glückwunsch. 90 gr fehlten Gernot Kügler, mit 8340 gr. der 3. Platz ging an unseren Sportskamerad Stefan Speicher mit 5400 gr.

Der ASV Köllerbach nach dem Königsfischen an seiner Weiheranlage
Der ASV Köllerbach nach dem Königsfischen an seiner Weiheranlage

Zurück zur WM:
Es kann sich keiner vorstellen, was bei einer WM Teilnahme an Organisation dahinter steckt. Bereits vor 6 - 8 Monaten begannen wir die ersten Informationen zu sammeln. Anhand der gesammelten Informationen, legten wir fest, welches Takel wir benötigen.
Welche Gummis, Haken, Posen, Schleudern, Siebe, Waggler Vorfächer, Hauptschnüre, Matchruten, Schneiderruten brauchen wir und welche Mengen davon. Als die Liste fertig war, wurde unser Bestand mit dieser verglichen. Hier gab es zum ersten Male lange Gesichter.

120 Schneiderposen, 120 Stippposen für Karpfen, 120 spezielle Waggler,  20 Schneiderruten, 20 Rollen, 25 Matchruten, unzählige Haken, Wirbel, Schnüre  und Hohlgummis mussten bestellt werden. Vieles aus unserm Bestand war nicht geeignet oder ausreichend. Die WM war noch weit entfernt und mehrere Tausend Euro waren schon dahin. Aber es gibt keine andere Möglichkeit, wir wollen perfekt vorbereitet sein. Diese einmalige Chance darf nicht am Material scheitern.
Nun 3 Wochen vor der WM ist unser gewünschtes Material zu 95 % an Bord. Wir hoffen die letzten 5 % noch daheim erledigen zu können.

Wir hatten uns entschlossen 16 Tage zuvor anzureisen. Hintergrund war der, dass genau 2 Wochen vor der WM, am Samstag und Sonntag die Portugiesische Meisterschaft dort stattfindet, deren Sieger 2013 die Club WM fischen soll. Hier wird sich keiner verstecken, hier erwarten wir wichtige Infos zu erhalten.
So früh anzureisen war nicht einfach für unser Team, denn jeder musste einiges mehr an Urlaub investieren, wissend dass wir 7 Wochen später den Angeltreff 2012 noch fischen werden. Aber wir haben es geschafft und werden mit der kompletten Mannschaft vor Ort sein. 

Die erste Woche werden wir nach einer ähnlichen Strecke suchen um uns dort auf die spezielle Angelart einzufischen. Ziel soll sein, dass  wir in der offiziellen Trainingswoche, vom Handling her schon ziemlich sicher sind, um das offiziell Training effektiver gestalten zu können. Schließlich ist diese Art des Angelns für unser Team ganz neu. Außer Thomas Del Fabro, hat bisher keiner Erfahrungen dieser Art sammeln können.

Dank Peter König, Marco Lorenzo und Ralf Töpper haben wir im Vorfeld viele gute Infos erhalten können. Ein Dankeschön an die Jungs.

Zudem sind wir sehr glücklich, dass wir Peter König für unsere Club WM gewinnen konnten.
Er vertritt den DAV und wird schon am ersten offiziellen Trainingstag, Montagabends bei uns  eintreffen. Mit Peter haben wir einen kompetenten und erfahrenen Partner an unserer Seite auf den wir uns sehr freuen. Ein feiner Zug von Peter König, wenn man bedenkt, dass er mehr als eine Woche seines Urlaubes für uns opfern muss.

Bedanken möchten wir uns auch beim DAV in Vertretung von Steffen Quinger. Er hat immer ein offenes Ohr für uns und unterstützt uns wo es nur geht.

Auch ein Dankeschön an die Firma Mosella Angelgeräte GmbH und Natale Vincenzo, die uns mit entsprechendem Futter versorgt haben. Übrigens, letzte Woche waren wir im Hause Mosella vor Ort. Die Lager bei sind prall gefüllt. Wir haben viele Gespräche geführt und sind uns alle einig, Mosella wird gestärkt aus dieser Krise kommen.

Am kommenden Donnerstag werden wir unseren Sprinter laden und am Freitag sitzen wir im Flugzeug. Wir werden euch in regelmäßigen Abständen von der Strecke berichten.

Petri Heil
Euer Team Mosella Köllerbach
Werbepartner