Ovens Winterfischen - Part 3

  • von Rüdiger Hansen
  • 24. März 2009 um 18:10
  • 0
Wie im Februar angekündigt wollten wir unser Glück am Sonntag den 15. März neu versuchen.
Nachdem im Januar ein Einzelangeln und im Februar das „leicht vereiste“ Tandemfischen stattfand
hatten wir uns für ein Zweierteamfischen entschieden.


Der Ostersielzug war wieder der Austragungsort eines Fischens und überzeugte mit tollen Fängen


Jörg Ovens hatte gemeinsam mit dem SFV Treene Friedrichstadt wieder an die Grachten eingeladen. Direkt nach der Ankündigung im Februar waren die limitierten Plätze vergeben, die Resonanz war sehr gut und leider musste diversen Interessenten abgesagt werden. Bei der Veranstaltung blieben allerdings 2 Plätze je Sektor frei, da es kurzfristige Ausfälle gab. Das ein Teil der Startgebühr von 10,- Euro wieder an die Kinderkrebshilfe gehen sollte ergab viel positive Resonanz bei den Anglern. Weiterhin waren Kartoffelsalat und Würstchen, die es später im Friedrichstädter Anglerheim gab, ebenfalls mit darin enthalten.


Wir trafen uns um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz „Am großen Garten“. Oliver Nitze (Hamburg) hatte eine Rolle gespendet die verlost werden sollte. Es wurde ein Schätzwettbewerb damit gemacht. Für 1,- Euro konnte man einen Tipp abgeben wie viele Fische gefangen werden. Es wurden Tipps zwischen 900 und 3800 Fischen abgegeben, durch diese Aktion kamen 72,- Euro zusammen die gespendet wurden.
Geangelt wurde erstmalig auch im Fürstenburggraben, der lange Jahre zugewuchert war.


Der Fürstenburggraben - ein weiteres traumhaftes Gewässer

Während der Ostersielzug im Schnitt 3 Meter Wassertiefe aufweist, kommt man hier höchstens auf 1,5m. Die Breite ist ähnlich und Fische waren auch hier zu erwarten. Nachdem wir bereits mehrere Tage moderarte Temperaturen hatte konnte man auch auf einige Fische in allen Bereichen hoffen. Wir hatten am Treffpunkt 6,5 Grad, die ich einfach mal als zweistellig vorfrühlingshaft bewerte. Das Angeln hier hatte ich bereits in den vorhergehenden Berichten beschrieben. Der Schwerpunkt liegt fast immer bei der Whip zwischen 3 und 6m. Als um 11:30 das Startsignal ertönte waren alle gespannt was der Tag bringt. Und diese Spannung sollte weiter steigen. Nach wenigen Minuten waren die ersten Fische gelandet und so sollte es weitergehen. Die Fische bissen gut und es ging darum einen entsprechenden Rhythmus zu finden um kontinuierlich zu fangen. Während des Angelns wurde es überall immer besser und es ging darum das eigene Angeln zu optimieren. Wer zu leicht oder zu lang fischte bekam Probleme, ebenso derjenige dem es nicht gelang die etwas größeren Fische herauszusortieren.


Gern gesehener Gast aus Dänemark - "Kung Fu Panda" Ole Haugnes


Kurz gesagt: „es biss wie Sau“. Wir hatten den optimalen Tag (Wetter) mit immer optimalen Bedingungen erwischt und als zum Angelende die Sonne noch rauskam wurden die Temperaturen
fast wirklich noch zweistellig, gefühlt auf jeden Fall.


An der Waage sah man bei allen Teilnehmern zufriedene Gesichter. Ob die Teams aus Dänemark,
Niedersachsen, Hamburg oder Schleswig-Holstein kamen, waren von den guten Fängen überrascht
und hellauf begeistert.


Oliver Nitze kam am Ostersielzug mit den Umständen perfekt zurecht


Die größten Gewichte kamen aus dem Ostersielzug. Hier fing Olli Nitze das Tageshöchstgewicht mit 15387g (159 F.) vor Rüdiger Hansen (13272g/224 F) und Hans-Werner Krieger (12833g/109F). Im Fürstenburggraben war Jörg Ovens am erfolgreichsten, mit 254 Fischen hat er 11516g. Michael Jensen (9135g/228F.) und Dirk Sönksen (8775g/224F.) kamen auf die Plätze. In beiden Sektoren hatten die jeweils 20. noch über 5,5 kg!


Rüdiger Hansen vom Ovens-Browning Team war ihm jedoch dicht auf den Fersen


In der Teamwertung gewannen Jörg Ovens und Hans-Werner Krieger souverän mit der Platzziffer 4
vor Ulrik Möller und Peter Hansen (Dänemark) mit der Platzziffer 10. Dritte wurden Christian Schubert und Olli Nitze mit der Platzziffer 13.


Im Schätzwettbewerb lagen alle Tipper mächtig daneben. Olaf Kaden vom ASV Hennstedt war der "Einäugige“ unter uns Blinden. Er war mit dem Tipp von 3800 Fischen am wenigsten weit entfernt von den tatsächlichen 7141 (bei 399,8 kg).


Die glücklichen Gewinner des Winterfischens - nebst Schirmherrin Liv Ovens


Da ein Teil der Preise vom Ovens-Browning-Team gespendet wurde, konnte ein kleiner Überschuß erwirtschaftet werden. Knapp über 250,- Euro konnten so von Liv Kristin Ovens wieder an die
Kinderkrebshilfe weitergereicht werden. Auch wenn das keine große Summe ist, so hilft auch dieser
Beitrag ein bisschen weiter.

zur Fotogalerie


Auch bei dieser Veranstaltung stand das Miteinander wieder im Vordergrund und nicht das Ergattern von möglichst wertvollen Preisen. Die Stimmung war wie bei den vorhergehenden Veranstaltungen gut und wir hoffen das es im Laufe der Saison so weitergeht. Aber als Angler wissen wir das auch wieder Tage mit schlechtem Wetter und schlechten Fängen kommen werden.
Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich an dieser Stelle für die Gastfreundschaft des Friedrichstädter Vereins bedanken. Im nächsten Jahr wird dieses Angeln eine Fortsetzung finden, als Termin ist der 14. März 2010 vorgesehen. Interessenten können sich dann bei Jörg Ovens (Angelgeräte Ovens Tel. 04841-72432) melden, die Teilnehmer 2009 werden aber bevorzugt berücksichtigt.

Werbepartner