Haake Cup 2012 an der Ems in Lathen

  • von Philipp Tebben
  • 19. September 2012 um 00:33
  • 0

Mit großer Vorfreude schaute man der vierten Auflage des Haake Cups an der Ems in Lathen entgegen, denn mit 150 Teilnehmern ist der Haake Cup hinter dem Aue Pokal eine der größten Veranstaltungen in ganz Deutschland. Gefischt wurde in der Ems und im Dortmund Ems Kanal in 4 verschiedenen Sektoren. Zudem wurde ein zusätzlicher Sektor für das Jugendliche Teilnehmerfeld eingerichtet.

Pünktlich um 6.00 Uhr konnte die Stippergruppe Lathen das große Teilnehmerfeld in der Gaststätte „Zur Emsbrücke“ begrüßen und mit der Verlosung der Startplätze beginnen. Die tropenartigen Temperaturen und der hohe Luftdruck in den tagen vor dem Cup verschloss so manchen Fisch den Mund, so das ein Training bzw. die Vorbereitung auf den Haake Cup in den Wochen zuvor aufgrund des erheblichen Wetterumschwungs sinnlos war. Und auch am Tag des Fischen stiegen die Temperaturen weit über 30 Grad, so das so mancher Schweißtropfen vergossen wurde.

Die Kopfrute spielte beim diesjährigen Haake Cup eine große Rolle
  Die Kopfrute spielte beim diesjährigen Haake Cup eine große Rolle


Im Sektor A wurde ausschließlich mit der Feederrute geangelt. Die Bedingungen hierfür sahen in den Wochen zuvor sehr bedürftig aus. Doch am besagten Tag lief alles anders, und die Fangergebnisse konnten mit den Gewichten in den Posen Sektoren gleichgesetzt werden. Um sich auf den oberen Plätzen in der Rangliste wieder finden zu können, bedurfte es ein wenig anglerische Kenntnisse. Nicht umsonst sicherte sich unser Feeder-WM-Teilnehmer 2013 in Südafrika Jens Koschnick aus Oberhausen den 1. Platz im Feeder-Sektor.

In einem kurzem Interview konnte Jens uns ein wenig näher bringen, was ausschlaggebend für seinen Erfolg war:

Jens, wonach hast du dich bei deiner Platzwahl des Korbes gerichtet?
Ich habe beim loten mit dem Korb den erst besten Platz an der anderen Uferseite gewählt. Der erste Meter, an dem der Boden sauber war und ich den Korb "ruckelfrei" wie auf Sand über den Grund der Ems ziehen konnte, habe ich befischt (ca. 50 Meter). Gefischt habe ich mit einem 40 gr. Futterkorb mit einen Vorfach von 70cm und einem 16er Haken.
 
Mit welchen Fischen musste man rechnen, und wie hast du dein Futter entsprechend präsentiert?
Ich habe viel wert auf einen hohen Lebendköderanteil gelegt um möglichst schnell Barsche und Alande an den Platz zu locken. Auf Brassen und Rotaugen habe ich nicht von vornherein spekuliert. Als Grundfutter habe ich mich für einen dunklen Mix entschieden (dem Master Mix von Matthias Weigang).

Für welchen Hakenköder hast du dich entschieden, und wie haben die Fische deinen Futterplatz angenommen?
Hauptköder waren kleine Mistwürmchen und Maden. Über die gesamte Angelzeit musste ein hoher Futterrhytmus beibehalten werden. Nachdem Barsche und Alande den Futterplatz gefunden hatten, blieben sie fast den kompletten Durchgang am Platz und hin und wieder stellte sich ein Brassen mit ein.

Danke Jens für die Informationen und weiterhin viel Erfolg für die Zukunft!

 

Der erfolgreichste Angler im Sektor A - Jens Koschnick aus Oberhausen
Der erfolgreichste Angler im Sektor A - Jens Koschnick aus Oberhausen


Im B und C Sektor (schiffbare Ems) musste man allerdings in den meisten Fällen auf die Kopfrute zurückgreifen. Auch das Angeln mit der Bologneserute war auf manchen Plätzen der beiden Posensektoren erfolgreich. Jedoch haben die meisten Angler frühzeitig erkennen müssen, dass die Bisse auf der Bolospur ausblieben oder einfach zu wenig waren, um oben mitzufischen, denn die Fische auf den meisten Plätzen der 13m Bahn standen, wenn nicht sogar vor den Füßen über der Steinpackung. So mussten auch einige Angler auf die Speedfischrute zurückgreifen, um an ihre Fische zu kommen. Auch das Angeln auf Barsche spielte beim diesjährigen Haake Cup eine große Rolle, denn da wo der Weißfisch nicht zu überlisten war, musste man sich hinter den Krautbänken den Barschen widmen. Da diese Fische zahlreich in der Ems zu finden sind, durfte es für keinen ein Problem sein, diese zu beangeln. Den Sieg im Sektor B konnte Hermann Biernat vom Spro Team Meppen für sich entscheiden. Im Sektor C konnte sich Iingo Eilers vom Hunte Team 1 zum 1.Platz fischen.
 

Auch Ludger Vogt vom Team 49 fischte ein erfolgreiches Ergebnis im Sektor B
Auch Ludger Vogt vom Team 49 fischte ein erfolgreiches Ergebnis im Sektor B


Im D Sektor (Dortmund-Ems-Kanal) wurde auch nur mit der Pose gefischt. Dies geschah in den meisten Fällen mit der Kopfrute ca. 13m hinter den Steinpackungen, denn dort konnte man den meisten Fisch erwarten. Der Kanal fand in diesem Jahr zunehmenden Zuspruch, denn im Dortmund-Ems-Kanal haben sich die Fangergebnisse in den letzten Jahren zum positiven entwickelt. Nicht umsonst fing man hier das Tageshöchstgewicht. Am Kanal konnte sich in diesem Jahr derjenige nach oben Fischen, der mit dem richtigen Futter präzise und punktgenau versuchte, die Fische zu überlisten. Wichtig war es auch über die Gesamte Angelzeit von 3 Stunden den Futterrythmus den fahrenden Schiffen anzupassen.
 

Das Siegerteam 2012 - v.l.n.r. Roland Göhrke, Timo Gerriets, Patrick Kleene und Iingo Eilers
Das Siegerteam 2012 - v.l.n.r. Roland Göhrke, Timo Gerriets, Patrick Kleene und Iingo Eilers


Auch ohne Carsten Röschl, der an diesen Wochenende seine Qualitäten mit der Matchrute unter beweiß stellen wollte, konnte sich das Hunte Team 1 in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge den Haake Cup sichern. Bei der großen Anzahl von Teams ist dies unserer Meinung nach eine Top Leistung. Hinter dem Hunte Team sicherten sich die Angelfreunde aus Timmel den 2.Platz vor dem Team Grüppen aus Neuenhaus.

Der 2.Platz ging an die Sportsfreunde aus Timmel - Das Team Grüppen aus Neuenhaus belegte Platz 3
Der 2.Platz ging an die Sportsfreunde aus Timmel - Das Team Grüppen aus Neuenhaus belegte Platz 3
 

Ergebnisse (PDF):

Unser Dank gilt allen Teilnehmern und dem Angelgeschäft Haake, denn ohne die tatkräftige Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, eine solch große Veranstaltung mit hoch qualitativen Ehrengaben zu organisieren.

Weitere Bilder von der Veranstaltung in unserer Galerie

Werbepartner