Benefizfischen in Friedrichstadt

  • von Rüdiger Hansen
  • 06. Dezember 2018 um 10:00
  • 0

Am Sonntag den 11. November 2018 war es wieder soweit. Der Auftakt unserer Winterbenefizserie 18/19 stand an. Traditionell starten wir immer mit einem Tandemfischen.

Alle drei Sektoren befanden sich im Ostersielzug, die Strecke konnte durchgehend genutzt werden. Unterbrochen ist das Ganze nur von 2 Straßenbrücken. Die Grachten sind meist zwischen 12 und 15m breit und zwischen 2m und 3m tief. Mit der verkürzten Schnur und Whips von 4-5m Länge und Posengewichten von 1-3g ist man hier für die Sache gut gerüstet. Im Mittelabschnitt war an einigen Plätzen eine Plattform/Station notwendig, um am steilen Ufer sitzen zu können.

Unter den 56 Teilnehmern (28 Tandems) waren auch 4 Damen mit am Start. Diese 4 sind regelmäßig mit dabei und lassen sich nicht von Wind und Wetter abschrecken. Wobei wir auch dieses Mal wieder Glück mit dem Wetter hatten. Und nicht nur das. Es wurde auf der gesamten Strecke gut gefangen. Wer sich die richtige Strategie zurechtlegte, den richtigen Rhythmus fand und dazu fein genug fischte konnte eigentlich auf jedem Platz ein gutes Ergebnis erzielen. Wie immer ging es darum mit dem richtigen Einsatz von Futter und Ködern ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen.

Im Abschnitt A waren Michael und Christian Laß am erfolgreichsten, diese fingen auf Platz 8 zusammen 17,8 kg. Jutta Börner und Elli Fabian folgten mit 13,2 kg.

Jeweils der Platz direkt neben den Brücken und der Bereich dazwischen bildeten den Abschnitt B. Auf Platz 11 erzielten Jan-Willi Kupperschmidt und Brian Überleer das höchste Gewicht des Tages. 20,2 kg in dreieinhalb Stunden sind schon ein beachtliches Ergebnis aus einem Gewässer dieser Größenordnung und zu dieser Jahreszeit. Von Platz 18 folgten Jörg Ovens und Sven Tannert mit 15,6 kg.

Im Abschnitt C lagen die Ergebnisse etwas dichter zusammen. Ulrich Prehn und Rüdiger Hansen lagen auf Platz 22 sitzend mit 15,9 kg vorne, gefolgt von Burkard und Hartmut Überleer von Platz 28 mit 14,2 kg. Die Dritten hatten nur 50g weniger.

Insgesamt wurden 315kg Fische erbeutet, das waren im Schnitt über 11kg je Tandem. Die Fische wurden mit mehren Fahrzeugen nach Dihmarschen als Besatz für Vereinsgewässer der dort ansässigen Vereine umgesiedelt.   

An dieser Stelle geht unser Dank auch wieder an den Friedrichstädter Angelverein die dafür das Gewässer und das Anglerheim zur Verfügung stellen.

Alle Angler entrichten für die Teilnahme jeweils einen Obolus von 10,- Euro und der Überschuss wird gesammelt und für einen guten Zweck gestiftet. Auch diesmal gab es einen Überschuß von über 400,- Euro. Danke an alle Teilnehmer das Ihr das so mit unterstützt.

Bisher konnten so über 15000,- Euro gespendet werden und wir sammeln weiter. Wenn das Wetter es zulässt werden wir im Lauf des Winters noch mehrere Male zusammenkommen um gemeinsam den Spaß an unserer Sache zu genießen und um die kalte Jahreszeit zu überbrücken.

Ergebnisse

Zum Saisonende viel Petri Heil für das Jahr 2019
wünscht Euch
Rüdiger Hansen

Werbepartner