Benefizfischen in Friedrichstadt

  • von Rüdiger Hansen
  • 12. März 2020 um 08:20
  • 0

Am Sonntag den 10. November 2019 wurde die alljährliche kleine Winterserie in Friedrichstadt wieder eingeläutet. Wie immer stand der gute Zweck im Vordergrund. Bei einem netten Miteinander und um gemeinsam die kalte Jahreszeit zu überbrücken geht es darum etwas Geld für Spenden zu sammeln.

Und an diesem Tag war es auch wieder soweit. Es konnten weitere 2000,- Euro an den Förderkreis krebskranke Kinder und Jugendliche e.V. übergeben werden. Der erste Vorsitzende Bernd Kruse war aus Fockbek angereist um den symbolischen Scheck in Empfang zu nehmen. Er stellte dabei auch die Arbeit des Vereines und das jetzt zu fördernde neue Projekt vor. Aber ich denke allen Beteiligten ist auch so klar, dass das Geld gut genutzt wird. Bisher wurden dem Verein schon über 15000,- Euro übergeben. Weiterhin wurden in der Vergangenheit auch noch ein paar andere Projekte mit unterstützt.

Geangelt wurde natürlich auch. 27 Tandems waren gemeldet, 25 am Start. 2 Team mussten sich leider kurzfristig abmelden. 2 Sektoren waren am Ostersielzug (ohne Mittelstück) und ein Sektor am Fürstenburggraben.

Der C-Sektor lag im deutlich flacheren Fürstenburggraben. Der obligatorische Temperaturabsturz hatte hier doch einige negative Auswirkungen. Trotzdem konnten Hans-Werner Ovens und Bernd Maaß mit wirklich guten 12732g klar den Sektor für sich entscheiden, gefolgt vom Tandem Däbritz/Heidmann mit 4448g.

Der A-Sektor (Großer Garten) war zweigeteilt. Während die rechte Seite nur teilnahm wurde in der linken Hälfte sehr gut gefangen. 2 Tandems lieferten sich ein Kopf an Kopfrennen, welches das Team Kruse/Heeschen mit 18311g für sich entschied. Die Verfolger waren nicht weit weg, das Duo Nitze/Gätjens hatte 18096g verwogen. Gewichte die fast ausschließlich nur mit kleinen Fischen erzielt wurden, es gab nur vereinzelte kleine Brassen. 

Zum Schluss Sektor B. Warum diese Reihenfolge? Ganz einfach, der Sektor war von den Fängen her absolut überragend. Es war egal welche Nummer man gezogen hatte, es wurde überall gut gefangen. Am besten kamen Jonny Wollne und Manfred Börner zurecht, die zusammen 23564g fingen. Das Duo T. Siessenbüttel und K. Hansen folgten fast gleichauf mit 23341g. Wohlgemerkt, das bei einer Angeldauer von nur 3 ½ Stunden. Aber nicht nur Einige fingen viel, alle Anderen auch. Die Vorletzten hatten auch noch über 16kg!

Geangelt wurde wie immer, meist 4-5m zur Hand mit Posen von 1 bis 2g. Da wo Fisch war etwas schwerer damit der Köder schnell in Bodennähe kam. Strömung war nicht vorhanden.

Insgesamt fingen die 50 Teilnehmer 275kg Fisch. Somit war auch für viel anglerische Freude gesorgt (wenn auch nicht bei allen, aber so ist Angeln).

Im Anschluss ging es dann wieder in das Friedrichstädter Anglerheim, wo nach entsprechender Stärkung die Auswertung erfolgte. Von Hans-Werner und Ingrid Ovens wurden dafür noch diverse Mettwürste gespendet und vom Champions-Team hatten wir wieder viele DVDs als Preise geschenkt bekommen. Vorher wurde wie oben beschrieben zusammen mit dem ersten Vorsitzenden von Friedrichstadt (Uwe Pries) die Spende im Namen der Anglerschaft übergeben.

2000 Euro für den Förderkreis krebskranke Kinder und Jugendliche e.V.

Im Dezember gibt es noch ein Einzelfischen dort. Man konnte sich am Montag nach dem Angeln ab 10:00 Uhr dafür anmelden. Um 11 waren alle Plätze vergeben und schon eine Warteliste eingerichtet. Mal sehen ob Wetter und Fische wieder mitmachen. Meistens hatten wir ja Glück.

Ergebnisse (PDF)

Werbepartner