Vorbericht Walterland Masters 2015 in Ungarn

  • von ct Redaktion
  • 18. April 2015 um 19:15
  • 0

Update, Samstag 18.04.2014 - Endergebnisse

Das Daiwa Walterland Team gewinnt den Daiwa Walterland Cup 2015 vor dem starken MMX Team aus Györ / Ungarn. Das britische Daiwa Team rundet mit Platz 3 das Podium ab. Sehr gut das östereichische Timar Mix Team auf Platz 5, Glückwunsch in die Alpenrepublik.

Die "deutsche" Wertung konnte das Champions-Team für sich entscheiden, das Allianz Team Unger konnte abgefangen werden, das Team Stipp Profi verlor weiter an Boden, das Maver Mixed Team konnte sich ebenfalls nicht nach vorne fischen. Mit Platz 9 konnte das gesteckte Ziel unter die Top 10 zu kommen, erreicht werden, wir sind happy.

Endergebnisse Daiwa Walterland Cup 2015 

 

In er Einzelwertung konnte Jayson einen tollen 13. Platz erreichen und war damit nur 2. Plätze schlechter als Will Raison. Jayson konnte heute seinen Sektor gewinnen und kam am Ende auf starke 5 Punkte.

Update, Freitag 17.04.2015 -Ergebnisse Tag 1

Der erste Durchgang ist gefischt uns es führt das MMX Team aus Ungarn vor dem Walterland Team, das Team Daiwa UK liegt in Schlagweite nur einen Punkt dahinter. Als bestes deutsches Team liegt das Allianz Team Unger auf einem sehr guten 7. Platz, unser Champions-Team Redaktionsteam liegt in Schlagweite auf Platz 9 und die Stipp Profis sollte man auf Platz 14 noch nicht abschreiben. Bester deutscher Angler war lutz Schenke, der im E Sektor seinen Halbsektor gewann. Das Mixed Team Maver Germany hat heute keinen guten Tag erwischt und liegt auf Platz 29.

Das Wetter hat sich im Laufe des Tages verschlechtert, über Nacht wird ein Einbruch der Temperatur erwartet, wir sind gespannt, wie die Fische darauf reagieren.

 

Ergebnisse nach dem 1. Tag des Walterland Masters 

Update, Donnerstag 16.04.2015

Das offizielle Training ist beendet und Herr Raison hat ein ordentliches Ausrufezeichen gesetzt. Will konnte heute mit 24 Kilogramm neben uns das absolute Tageshöchstgewicht fangen. Für die deutschen Teams lief es ganz brauchbar, Ralf Töpper konnte mit 14 Kilogramm das höchste Gewicht der deutschen Angler fangen. Es scheint, als wenn Ralf dort weitermacht, wo er letztes Jahr aufgehört hat. Die Taktik steht, das Futter ist bereits angerührt, mal sehen, was morgen geht.

Will Raison mit seinen 24 Kilogramm aus dem offiziellen Training

Morgen dann der erste Durchgang von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Ergebnisse sollten dann zeitnah online gehen.

Update, Mittwoch 15.04.2015

Heute der 2. Trainingstag und unsere Dame hat gezeigt wie es geht. Steffi fischte heute das erste Mal am Ruderkanal in Szeged und konnte gleich mit knappen 9 Kilogramm eines der höchsten Gewichte im mittleren Bereich der Strecke fangen.

Steffi Bloch mit ihrem Fang vom Mittwoch

In der Mitte der Strecke wurden viele Gewichte von unter 3 Kilogramm gefangen. Das britische Daiwa Team probierte sich heute an den Karauschen, aber auch dieses Team konnte keine nennenswerte Anzahl dieser Spezies fangen.

Ralf Töpper mit einem tollen Karpfen aus Szeged

 

Morgen dann das offizielle Training, wir sind gespannt wie sich die Strecke morgen präsentiert und berichten wie gewohnt.

 

Update, Dienstag, 14.04.2015

Das ging doch ganz gut los. Am ersten Trainingstag waren ca. 50 Angler bei Sonnenschein und etwas Wind an der Strecke. 15 kg in der Spitze von Rainer Wenzel aus der Außenbox waren hoch, in der Mitte wurden aber auch einige Gewichte über 10 kg gewogen. Der Hauptfisch ist in diesem Jahr der Karpfen, Karauschen wurden nur vereinzelt gefangen. Bei den Karpfen handelt es sich überwiegend um besetzte Fische von 400 bis 600 Gramm, die größeren Karpfen ließen sich noch nicht blicken, doch mit zunehmender Fütterung sollte sich das noch ändern. Das englische Daiwa Team mit Will Raison und Steve Ringer ist heute Abend aufgeschlagen und morgen werden wir versuchen in ihrer Nähe zu trainieren. Ein Update wird morgen natürlich folgen.

Johannes Böhm und Robert Grabowski waren heute schon gut im Fisch


April 2015 - Zum mittlerweile 4. Mal reisen wir mit unserem Redaktionsteam von Champions-Team.de in das südungarische Szeged zu den Walterland Masters. Gefischt wird wie jedes Jahr am Ruderkanal des ungarischen Olympiastützpunktes für Kanu- und Rudersport. 34 Mannschaften mit 170 Teilnehmern werden die Regattastrecke voll besetzen und in diesem Jahr sind 4 bzw. 3,5 deutsche Teams mit dabei. Neben unserem Team startet wie auch im letzten Jahr eine Mannschaft mit Uwe und Patrik Henniger, Johannes Böhm, Robert Grabowski und Ralf Töpper. Auch das Team der Stipp-Profis um Ralf Herdlitschke wird dabei sein und Arno Raab wartet zusammen mit Peter Betz mit einem internationalen Team mit Geert Pakvis aus Holland, sowie den beiden Russen Yuri Radugin und Ilia Yakushin, die schon einige FIPS Medaillen in ihrer Karriere einsammeln konnten auf.

Die Regattastrecke in Szeged - viel fairer geht es nicht
Da lassen wir uns natürlich nicht lumpen und haben uns gleich mal mit einer Weltmeisterin verstärkt. Steffi Bloch wird neben Jayson Greatorex, Michael Bprchers, Henric Plass und Rene Schmidt erstmal in Ungarn am Start sein.

Die Walterland Masters im April sind immer vom zurückliegenden Winter geprägt, hat dieser doch immer noch Auswirkungen auf die Wassertemperatur und damit auf den Stoffwechsel der Fische. Der Winter in Szeged war etwas härter als in Deutschland, damit dürften die Fänge in diesem Jahr etwas dünner als im letzten Jahr ausfallen. Doch ein Blick auf das Wetter verspricht in der kommenden Woche Temperaturen von über 20° Celsius in Szeged und damit dürften auch die Fische in Fresslust kommen.

Wir hoffen auf einen schönen Mix aus Karpfen und Karauschen
Aktuell gibt es in ganz Europa ein Problem an kleine Mückenlarven zu kommen und wir sind gespannt, wie sich das auf die Angelei auswirken wird.

Auch in diesem Jahr wird das Daiwa Team aus England wieder am Start sein. Die Männer um Will Raison und Steve Ringer werden uns sicherlich wieder zeigen, was es dort zu fangen gibt.


Will Raison wird in Ungarn wieder zeigen wie man "richtig" angelt

Am Montag reisen wir nach Ungarn, Dienstag bis Donnerstag wird trainiert, die Durchgänge sind am Freitag und am Samstag. Am Sonntag folgt noch ein reiner Feeederwettbewerb. Sollten es die WiFi Verbindungen in unserer Unterkunft zulassen, werden wir Euch mit einem kurzen täglichen Report auf dem Laufenden halten.

Werbepartner