World Pairs Angling Championship 2015 in Irland

  • von ct Redaktion
  • 10. September 2015 um 19:00
  • 0

World Pairs Angling Championship 2015 in Irland

Freitag, 11. September 2015, World Pairs 2015 - Die Sieger

Was für ein letzter Tag! Esam noch einmal richtig Bewegung in die Rangliste und wir freuen uns am Ende über die Top Ten Platzierung von Rüdiger Hansen und Thorsten Beil. Hier nun die Top Endergebnisse.

Herzlichen Glückwunsch an Steve und Phil Ringer. Morgens der Unfall, Steve musste ins Krankehaus und konnte nicht angeln, doch Phil schien den Schock schnell veerdaut zu haben. 28.880 kg von Magho und damit nicht nur das höchste Einzelgweicht der gesamten Pairs, sondern auch der Sieg in der Einzelwertung für Phil Ringer. Sein Bruder Steve konnte ihm halbwegs genesen dabei zusehen, wie er auch den Sieg bei den Pairs für die beiden einfuhr. Well done!

Due Sieger der World Pairs 2015 - Phil und Steve Ringer

Jayson und Jens konnten sich mit 79.820 Gramm noch auf den 12ten Platz verbessern und sind damit nur 3 kg hinter dem Geld geblieben. Stark von den beiden und Jens wwar dazu auch bester deutscher teilnehmer auf Platz 17 mit 46.625 Gramm.

Die finale Pairs Wertung

 Rüdiger und Thorsten bleiben nun noch eine Woche in Irland und angeln noch einige Matches, während Jayson und Jens sich auf den Heimweg machen. Also, fangt noch was und kommt gut nach Hause.


Freitag, 11. September 2015, World Pairs 2015 - der 5te, letzte und entscheidende Durchgang!

Der Tag startete mit einer Schocknachricht. Steve und Phil Ringer hatten auf dem Weg zur Verlosung einen unverschuldeten Autounfall und Steve musste vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht werden, es ist ihm aber zum Glück nichts schlimmeres passiert. Hier sind die Top Ergebnisse vom Donnerstag:

Heute also der letzte und entscheidende Durchgang und Rüdiger Hansen und Thorsten Beil mussten heute in die Rotation 2, die bisher nicht mit hohen Gewichten überzeugte. Wir erinnern uns, am ersten Tag fingen Jayson und Jens zusammen knapp 6 kg und hatten damit einen ziemlich schlechten Start. Thorsten fischte heute mit dem Waggler in Kiltybarden und fing 5,5 kg, gewonnen wurde ebenfalls mit dem Waggler mit 8 kg. Das passte. Rüdiger heute im Sektor Pumphouse mit Platz 8 auf der falschen Seite, denn auf der 2 gewinnt Rod Scott mit über 14 kg vor Mark Pollard (11kg) auf Platz 1. Rüdiger hatte 6,5 kg und damit mehr als sein Nachbar Cathal Hughes auf dem Endplatz. 12 kg also heute für Rüdigerund Thorsten, wir hoffen, dass das für die Top Ten reicht.

Thorsten Beil mit dem Waggler

Jayson und Jens heute in der fischreicheren Rotation 1. Platz 2 für Jayson auf Horse Island mit 8.050 Gramm und ebenfalls Platz für Jens in Killadeas mit 8.840 Gramm. Das war eine super Aufholjagd der beiden und wir warten gespannt auf die Siegerehrung. Stand jetzt steht es 83 kg (Thorsten/Rüdiger) zu 80 kg (Jayson/Jens) und wir werden sehen, welche Platzierungen das am Ende sind. 

Jens hatte 4 starke Tage bei den World Pairs 2015
Der große Abräumer wird wohl Rod Scott sein, der im Pairs und in der Einzelwertung ganz vorne sein könnte.
Wir melden uns wahrscheinlich heute noch nach der Siegerehrung.

Donnerstag, 10. September 2015, World Pairs 2015

So schnell kann es gehen. Nach dem gestrigen sehr guten Tag für die beiden deutschen Pairs konnten sich Thorsten Beil und Rüdiger Hansen von Platz 10 auf Platz 8 verbessern und Jayson Greatorex und Jens Koschnick machten mit ihren knappen 30 kg von gestern und nun über 45 kg Gesamtgewicht ein richtigen Sprung auf Platz 18. 7 Kg fehlen derzeit bis zum 10ten Platz, doch Jayson und Jens sitzen heute und morgen noch in Sektoren, in denen bisher gute Gewichte erzielt wurden. Es bleibt also spannend, hier die Top Ergebnisse vom Mittwoch.

Für Rüdiger und Thorsten ging es heute in die Rotation 1 mit den Sektoren Horse Island und Killadeas. Beides Sektoren in denen zweistellige Gewichte möglich und nötig sind, denn morgen müssen die beiden in die wohl schlechtesten Sektoren der Rotation und da wäre ein kleines Polster nicht von Nachteil. Rüdiger fischte im Killadeas gute 10,1 Kilogramm, Rüdiger konnte seine Fische mit der Feeder fangen. Michael Buchwalder gewinnt den Sektor mit 11,5 Kilogramm, Rüdiger war also nicht weit weg. Thorsten konnte leider nur 6 Kilogramm auf Horse Island fangen. Gewonnen wurde der Sektor mit 13 Kilogramm, Rod Scott konnte hier 10,5 Kilogramm fangen.

Rüdiger Hansen mit einem weiteren guten Fisch vor dem Kescher
Für Jayson und Jens ging es heute an den Lake Garradic. Jayson auf Conolly´s Nr. 2 und Jens in Church Shore Nr. 3. Beide Angler haben gute Ergebnisse abgeliefert. Jayson fischte mit 7925Gramm das zweitbeste Gewicht und lag damit auch vor dem bisher Gesamtführenden Lee Addy. Gewonnen wurde der Sektor von Alex Murry mit 9025 Gramm.

Jaysons Platz an Conollys Shore - wer möchte hier nicht angeln?

Jens konnte seinen Sektor gar mit 9275 Gramm gewinnen, nach unseren jetzigen Informationen gewinnt er sogar sein County! Jens hat seine Fische auf 5 Teilen verkürzt ( 2 Teile Schnur ) gefangen, da es sich um kleine Fische handelte, dürfte Jens nach der geleisteten Arbeit gut schlafen. Glückwunsch an Euch Beiden!

Der Kopfrutengott Jens mit seinem Fang

 

Mittwoch, 09. September 2015, World Pairs 2015

Auch wenn es gestern bei Thorsten Beil und Rüdiger Hansen nicht so gut lief, so liegen die beiden nach dem zweiten Tag auf dem respektablen Platz 10. Hier sind die Top Ergebnisse vom Dienstag.

Es ist schon ein wenig verrückt mit den Fischen in Irland. Heute Top, morgen Flop und übermorgen wieder ganz anders. Jayson mühte sich am Montag auf Pumphouse 3 redlich und vom Vorjahr wusste er, dass Bob Nudd dort auf einer niedrigen Nummer mit der 6 Meter Whip sehr gut gefangen hatte und dass auch die längere Kopfrute nach 2 Stunden richtig gut sein kann. Doch es ging nichts auf die unberingten Ruten, die Fische waren noch nicht kurz gekommen, die Feederrute musste die Fische bringen. Gestern saß nun Bob Nudd auf Jaysons Platz vom Montag und fing kanppe 10 kg (278 Fische) mit der 6 Meter Rute...

Egal, heute ist eine neuer Tag, der allerdings beim Losen auch erstmal ein wenig Ernüchterung brachte. Für Jayson und Jens ging es heute nach Bunerky und Brackley und Jayson zog in Bunerky Platz 9 auf dem Rüdiger Hansen gestern mit 2,7 kg das schlechteste Gewicht des Sektors fing. Doch die beiden machten das Beste aus ihren Plätzen. Bedingt durch die Informationen des Vortages fischte Jayson und auch Michael Peter auf Platz 10 neben ihm die Kopfrute. Jayson und Michael konnten mit 9800 Gramm (Jayson) und 10175 Gramm  (Michael) gute Ergebnisse abliefern, gewonnen hat diesen Sektor Lee Addy mit 10900 Gramm.

Jens konnte auf der Kopfrute 19400 Gramm fangen und wurde damit 3. im Sektor. Gewonnen wurde in Brackley mit 22 Kilogramm. Also knapp 30 kg für Jens und Jayson und damit dürften sie im Ranking einige Plätze nach oben klettern.

Jens Koschnik in Brackley

Thorsten und Rüdiger sind heute in der Rotation nach Garradice gezogen. Rüdiger konnte in Church Shore mit 10800 Gramm das zweithöchste Gewicht fangen und auch Rüdiger hat seine Fische fast alle mit der Kopfrute gefangen, gewonnen hat den Sektor Will Freeman mit 11,7 Kilogramm. Thorsten hat in Connollys Shore etwas über 9 Kilo gefeedert, gewonnen wurde der Sektor mit über 12 Kilogramm, das County wurde von Michael Buchwalder mit 13 Kilogramm gewonnen. Heute haben die deutschen Angler allesamt einen guten Tag erwischt, so kann es weiter gehen.

Thorsten Beil

 

 

Dienstag, 08. September 2015, World Pairs 2015

Rüdiger Hansen und Thorsten Beil liegen nach dem ersten Tag auf Platz 5. Das ist super, hier sind die Top Ergebnisse vom Montag.

Rüdiger fischte heute den Bunerky Lake und hat dort keinen guten Tag. Rüdiger hatte die kompletten 5 Stunden Bisse, konnte die besseren Fische aber allesamt nicht landen. Gewonnen hat diesen Sektor Cathal Hughes mit 16 Kilogramm auf einem der tiefen Kopfrutenplätze. Rüdiger konnte nur 2,7 Kilogramm fangen und ist total enttäuscht. Den Sektor von Thorsten Beil (Brackley) konnte Dean Barlow mit 18 Kilogramm gewinnen, Thorsten wurde 5ter mit 8.625 Gramm vor Philip Jackson mit 7.275, der auf Platz 8 neben Thorsten (7) saß.

In Irland fasst jeder mit an

Jayson saß in Magho auf Platz 2 direkt neben Michael Peter. Michael konnte 5,5 Kilogramm fangen und wurde damit dritter im Sektor.

Michael Peter mit guten Rotaugen

Jayson liegt mit seinen 3,7 Kilogramm auf Platz 4, es gab viele Gewichte unter 1 Kilogramm! Gewonnen hat Lee Addy auf dem Endplatz mit 17 Kilogramm.

Jens saß im Sektor Rock House auf Platz 3 und damit auf dem "Hängerplatz" von Jaysons Match am Sonntag. Jens konnte dort 7 Kilogramm fangen, gewonnen wurde von Simon Young mit 14 Kilo.

Sektor Magho

Montag, 07. September 2015, World Pairs 2015

Es geht los! Gestern dann die mit Spannung erwartete Ziehung der Rotation. Ein Blick auf das nachfolgende Bild erklärt, wrum es sich dabei handelt. Jedes Pair lost eine Nummer und fängt dann am heutigen Montag in den Sektoren, die unter der Nummer stehen an. Morgen geht es dann in die Sektoren rechts daneben, usw. 

 
Jayson und Jens haben die 2 gezogen und sind also heute in den Sektoren Lough Scur Pumphouse und Kiltybarden gestartet. Der Ablauf morgens ist folgender. Man fährt zur Verlosung und dort wird erst einmal gelost, wer in welchem Sektor sitzt und dann lost jeder Angler in sein Sektor seinen Platz. Für Jayson hieß das dann Pumphouse Nr. 3 und Jens saß auf Kiltybarden Nr. 4.

Nach dem Losen werden die Köder geholt. Sofern man sich ein wenig auskennt oder jemanden kennt, der sich auskennt, weiß man, welche Fische zu erwarten sind und dementsprechend werden die Köder gekauft. Die Qualität ist super. Sehr gute, ganz frische Caster, quicklebendige Würmer und Maden und Pinkies werden meist in rot geangelt. Neben Ködern bekommt man auch noch Futter, Körbe und weiteres Zubehör. Ein super Service der viel Zeit und auch Geld spart, denn man kauft, was man braucht (oder ein bisschen mehr) und muss sich nicht um die Pflege der Köder kümmern. 2 bis 3 Liter Köder + 4 kg Futter reichen eigentlich immer bzw. sind fast immer zuviel.


So, wie lief es nun bei den deutschen Teams am ersten Tag der World Pairs Angling Championships 2015? Jayson´s Sektor (Pumphouse) wurde  mit knapp über 11 Kilogramm gewonnen, Platz 2 ging mit 6,6 Kilogramm an Michael Peter (Browning SH). Jayson konnte um die 4 Kilogramm fangen. Jens hatte mit Kiltybarden einen richtig miesen Sektor erwischt. Dieser Sektor wurde mit 3 Kilogramm mit der Matchrute gewonnen, Jens konnte 1,9 Kilogramm fangen.

Rüdiger Hansen

Rüdiger Hansen und Thorsten Beil haben gestern in einem Open Match ihre Sektoren gewonnen. Thorsten hatte mit 18 Kilogramm das höchste Gewicht aller Angler. Rüdiger konnte mit knapp über 9 Kilogramm seinen Sektor ebenfalls gewinnen.
Rüdiger und Thorsten haben eine Monster Rotation erwischt, bei den beiden angelt das "Who des Who" in Irland mit, ABER die beiden sind in Irland ´ne richtige Nummer! Rüdiger heute in Magho mit über 13 Kilo, gewonnen wurde vom Seriensieger "Jacko" Philip Jackson mit 18 Kilogramm. Rüdiger hatte mehr als seine Nebenleute und auch mehr als Dean Barlow! Thorsten Beil heute im Sektor Rock House. Dieser Sektor wurde mit 14 Kilogramm gewonnen. Cathal Hughes hatte 10 Kilogramm, Thorsten 9,7 Kilo. Jungs, das habt ihr richtig, richtig gut gemacht!

Sonntag, 06. September 2015, World Pairs 2015

Heute also noch ein kleines Vorbereitungsmatch bevor die World Pairs Angling Championships dann morgen beginnen. Und für Jayson ein Sektor für die Ewigkeit. Steve Ringer neben ihm, Bob Nudd, Phil Ringer, Tommy Pickering, Cathal Hughes, ... aber seht selbst.

Ganagelt wurde im neuen Sektor Rock House und mittlerweile dürften die meisten Teilnehmer der World Pairs wissen, dass die Plätze 2 und 3 "Snaggy" sind. Also scharfkantige Muscheln auf denen die Fische nur ungern fressen und Vorfächer in Serie von den Muscheln durchgeschnitten werden. und so war dann leider auch das Ergebnis.


Es wurde ausschließlich gefeedert und außen auf der 13 ließ Cathal Hughes mit 16.630 Gramm nichts anbrennen. Damit ist der Sektor für morgen schon mal gut befüttert und dürfte gute Ergebnisse bringen.

Cathal Hughes

Besser lief es bei Jaysons Pairs Partner Jens Koschnik, der seinen Sektor heute gewinnen konnte. Super Jens, Glückwunsch!!! Auch im Sektor Magho Jetty wurde überwiegend gefeedert und Jens konnte sogar Mannschaftsweltmeister Dean Barlow hinter sich lassen.

Heute Abend wird dann noch die Rotation gelost, also die Reihenfolge in der die jeweiligen Pairs in den Sektoren angeln. Wir melden uns dann morgen nach dem ersten Durchgang und drücken Jens und Jayson die Dauem für einen guten Start.

Dean Barlow und Jens Koschnick

 


Samstag, 05. September 2015, World Pairs 2015

Gut, der Flieger landete erste gegen 23 Uhr in Dublin und so war ein kurze Nacht vorprogrammiert. Probleme mit dem Mietwagen und dem Hotel kosteten dann auch noch ein paar Stündchen Schlaf und so angelten Jayson und Jens heute nur kurz, um das Gerät abzustimmen, zu schauen, wie es beißt und natürlich auch die anderen Teilnehmer der World Pairs am Wasser tu treffen. Bis zu 31 kg wurde heute bereits gefangen und auch in den neuen Sektoren waren schon ausreichend Fische unterwegs, so dass auch dort in 2 bis 3stündigen Sessions schon 10 kg+ gefangen wurden.

Dieser Ausblick sollte doch für alle Strapazen der anreise entschädigen
In diesem Jahr gibt es auch Sektoren, die jahrelang nicht auf Friedfische beangelt und damit auch nicht befüttert wurden. Dort hat der Veranstalter heute erstmal die Plätze befüttert, um die Fische auf die Strecke zu bekommen. Nichts wird unversucht gelassen, um wieder eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die für die Teilnehmer hoffentlich unvergessen bleibt.

Jens Koschnick mit einem typisch irischen Hybrid

Morgen fischen Jayson und Jens ein Match mit 44 Teilnehmern und dann geht es auch schon fast los mit den World Pairs Angling Championships 2015. Wir berichten morgen, wie es bei den beiden und auch in den anderen Sektoren gelaufen ist.


 

Freitag, 04. September 2015, World Pairs 2015

Es geht wieder los. Am kommenden Montag beginnen die World Pairs Angling Championships 2015 in Irland und wir sind natürlich wieder dabei. Jayson Greatorex wird in diesem Jahr mit Jens Koschnick an den Start gehen und wir werden täglich berichten, wie es bei den beiden und natürlich auch insgesamt bei den World Pairs läuft. Anreise am Freitag, zwei kleinere Wettkämpfe zum warm werden am Samstag und Sonntag und dann 5 Tage World Pairs. So ist der Plan und wir freuen uns auf eine spannende Woche.

Gleich geht der Flieger nach Dublin - Jayson und Jens - los geht´s!

Werbepartner