Sichtungsfischen des Teams Niedersachsen in Alt Garge

  • von Frank Mahler
  • 14. November 2008 um 08:04
  • 0
Am 11. und 12.10.2008 fanden die ersten beiden Durchgänge des Sichtungsfischen des Team Niedersachsen der Saison 2008/2009 in einem Altarm der Elbe in Alt Garge statt. Der Altarm hat eine Breite von etwa 50m und eine Tiefe von etwa 2m. Wobei der Wasserstand mit dem der Elbe zusammenhängt. Dadurch ist es durchaus möglich, dass bei hohen Elbwasserstand auch im Altarm eine Tiefe von bis zu 4m anzutreffen ist. Das Wasser  stand während der Durchgänge. Allerdings entstand durch vorbeifahrende Schiffe in der Elbe eine Strömung in beide Richtungen, diese hielt aber nur kurz an. Durch den relativ niedrigen Wasserstand saßen die Angler auf Sandstrand. Am gegenüberliegenden Ufer lagen zum Teil Sportboote.


Die Strecke an der Elbe in Alt Garge

Im Vorfeld hörte man von sehr guten Brassenfängen aber auch von sehr schlechten Fängen beim Hegefischen. Durch diese Infos waren viele Teammitglieder verunsichert und fuhren schon Wochen vor dem Sichtungsfischen nach Alt Garge, um zu trainieren und sich ein eigenes Bild zu machen. Bereits im Training zeigte sich, dass kaum Brassen gefangen wurden. Hauptfische waren Rotaugen und Alande mit einem Durchschnittsgewicht von etwa 20 bis 50 Gramm. Dieses Bild bestätigte sich auch in den Trainingstagen direkt vor dem Sichtungsfischen. Viele Teilnehmer waren bereits am Mittwoch vor Ort. Am Donnerstag waren dann fast alle Teilnehmer am Wasser um zu trainieren.

Bereits im Training zeigte sich, dass hier die Endplätze während der Durchgänge wohl nicht so entscheidend sein würden, auch weil mit Stopper gefischt wurde. Entscheidend würde es wohl werden, einen guten Rhythmus zu finden und eine möglichst gute Bissausbeute zu erzielen. Im Training zeigte sich, dass Speedruten gut waren aber auch recht viele Bisse nicht verwertet wurden konnten oder relativ viele Fische verloren gingen.

Das Team Niedersachsen fischte in diesem Jahr nach einem neuen Losmodus, der von Stefan Merker ausgearbeitet wurde. Dieser Losmodus ist deutlich fairer als der alte Modus. Beim TN wird nur einmal gelost, dadurch ergeben sich alle anderen Plätze bei den weiteren Sichtungsfischen und jeder Angler kann maximal einen Endplatz ziehen.

Samstag, der 1. Durchgang:

Nachdem die Plätze verlost waren und die Bestimmungen durch die Teamleitung bekannt gegeben wurden, hatten die Teilnehmer 2 Stunden Zeit, um ihren Angelplatz vorzubereiten. Nach ca. einer Stunde wurde eine Futter- und Köderkontrolle durch ein gewähltes Schiedsgericht durchgeführt.

5 Minuten vor Angelbeginn fand dann die Anfangsfütterung statt. Es wurde auf der Kopfrutenbahn, auf Speedrutenentfernung in 8 bis 12m und auf Matchrutenentfernung gefüttert. Vielleicht würden die Brassen ja doch noch auf der Matchrutenbahn einlaufen?


Dieter Oelstrom belegte Platz 2 im 1. Durchgang

Von Anfang an zeigte sich, dass es wie vermutet darum ging einen guten Rhythmus zu finden, um die vielen kleinen Fische zu fangen und sie vor allem auch bei Laune und am Platz zu halten. Dieses gelang Frank Mahler von der Stippergruppe Hemmoor am ersten Tag am besten von Platz 15. Mahler fischte als einziger mit einer 3m Rute, fing so Fisch auf Fisch und gewann den Durchgang mit 8600 Gramm. Platz 2 belegte Dieter Oelstrom von Platz 1. Mit einer starken Leistung fing Oelstrom alle Fische mit der Kopfrute und zeigte, dass es nicht unbedingt die Speedrute sein musste um erfolgreich zu sein. Oelstrom vom SFV Team Cornau fing 6320 Gramm. Platz 3 belegte Benjamin Schröder vom Hunte Team von Platz 11 mit 5880 Gramm. Schröder fischte mit der 5m Speedrute erfolgreich.


Jan Seipel vom Hunte Team

Sonntag, der 2. Durchgang:

Nach der zweistündigen Vorbereitungsphase sah man am Sonntag deutlich mehr Angler mit ganz kurzen Ruten. Matchruten wurden zwar aufgebaut, dienten aber wohl hauptsächlich als „Beruhigung“, denn bereits am Vortag war die Matchrute keine Option um sich nach vorne zu angeln.

Nach der Anfangsfütterung ging es wie am ersten Tag los: Fisch auf Fisch wurde gefangen.
Den 2. Durchgang gewann Heiko Friedrich von den Stippfreunden Alfeld mit 6540 Gramm von Platz 6. Friedrich fischte mit der 6m Rute und war der einzige Angler, der während der beiden Durchgänge einen guten Brassen von etwa 1200 Gramm fing.


Heiko Friedrich mit einem schönen Brassen

Von Platz 14 belegte Dennis Schilling vom AC Sensas Team Cornau mit 6020 Gramm den 2. Platz. Dieter Hoge vom Team 49 zeigte am Wochenende eine hervorragende Leistung und belegte am 2. Tag
von Platz 5 den 3. Rang mit 5940 Gramm.

Die Ergebnislisten findet ihr am Ende des Berichtes.

Der Altarm in Alt Garge ist ein hervorragendes Gewässer mit sehr viel Fisch. Die Fische wurden gehältert und anschließend in ein Gewässer des Elbtalteams umgesetzt.

Bedanken möchte sich das Team Niedersachsen bei den beiden Stoppern Patrick Kleene vom Hunte Team und Martin Kinne vom AC Suletal.

Ein ganz besonderer Dank geht an Maik Erdmann vom Elbalteam / Faps Hamburg! Vielen Dank für die Bereitstellung des Gewässers und für deine Unterstützung, Maik!


Nach 2 von 4 Durchgängen sieht die Platzierung wie folgt aus:

1. Dieter Hoge       
2. Dennis Schilling
3. Torsten Renner
4. Dieter Oelstrom
5. Benjamin Schröder
6. Holger Remmert     
7. Oliver Bürger
8. Jan Seipel
9. Frank Mahler
10. Heiko Freidrich
11. Jens Nietfeld 
12. Lukas Reichenbach 
13. Carsten Röschl
14. Dirk Glinka
15. Andreas Pleuss
16. Kurt Björnsen

7      Punkte
8      Punkte
9,5   Punkte
10    Punkte
12    Punkte
14    Punkte
14,5 Punkte
15    Punkte
16    Punkte
17    Punkte
19    Punkte
23    Punkte
23    Punkte
25    Punkte
28    Punkte
31    Punkte

Zu den Ergebnislisten

Werbepartner