Sichtungsfischen Feeder 2012 - Endergebnis

  • von ct Redaktion
  • 09. November 2012 um 10:54
  • 0

Die Mitglieder des neuen Feeder-Nationalteams stehen fest. 20 Angler bilden das Nationalteam, aus denen dann die Teilnehmer für die kommenden internationalen Veranstaltungen ausgesucht werden. Zur im nächsten Jahr anstehenden Feeder WM in Südafrika fährt allerdings noch das Team NRW, das sich beim Feeder Anglertreff 2012 am Teltow Kanal den Vizetitel sicherte.
Ab 2013 wird es jährlich einen Ländervergleich Deutschland Holland geben.

1. Michael Schlögl  2. Uwe Wangerin  3. Kurt Kricke 
4. Michael Zammataro    5. Felix Scheuermann 6. Manfred Beck
7. Frank Schulze 8. Thomas Dreese 9. Roland Goerke
10. Ingo Frerchichs 11. Thorsten Küsters 12. Jens Koschnik
13. Kai Scheppach 14. Wolfgang Wierzba    15. Michael Kropidlowski
16. Rainer Braun 17. Thomas Engert 18. Sven Engel
19. Andreas Diehl 20. Udo Paffrath 21. Nico Tews
22. Sascha Schneider 23. Thomas Mai 24. Frank-Uwe Gohr
25. Oliver Baklarz 26. Dennis Krause 27. Wolfgang Schneider
28. Marco Ehrlich    

 

Ein Bericht und Bilder folgen wie immer zeitnah auf www.champions-team.de


Vom 8. bis 11. November findet an der Saar bei Schoden unter der Leitung von Peter König und Herry Panno das Sichtungsfischen Feeder statt. Resultierend aus dem Anglertreff Feeder 2012 am Teltow Kanal und jeweils 2 möglichen Meldungen der Landesverbände sind die nachfolgenden 28 Angler in Schoden am Start.


Die Saar bei Schoden

Teilnehmer Sichtungsfischen Feeder 2012:

Oliver Baklarz, Thorsten Küsters, Manfred Beck, Jens Koschnik, Michael Schlögl, Udo Paffrath, Thomas Dreese, Felix Scheuermann, Rainer Braun, Dennis Krause, Marco Ehrlich, Wolfgang Schneider, Thomas Engert, Roland Goerke, Andreas Diehl, Nico Tews, Sven Engel, Michael Zammataro, Kurt Kricke, Thomas Mai, Wolfgang Wierzba, Kai Scheppach, Uwe Wangerin, Sascha Schneider, Frank Schulze, Michael Kropidlowski, Ingo Frerichs, Frank-Uwe Gohr.


Frank Schulze aus Berlin

Geangelt wird in 4 Durchgängen á 5 Stunden in 3 Sektoren (10-10 / 11-19 / 20-28). Zwischen den Sektoren gibt es einen Abstand von 50 Metern, so dass gemäß einem Losschlüssel möglichst gleichmäßig viele Angler einen Endplatzvorteil bekommen.
Während im Training huptsächlich Rotaugen gefangen wurden, trübte sich das Wasser der Saar aufgrund von Regenfällen ein und im gestrigen ersten Durchgang waren Brassen zwischen 400 Gramm und 2,5 kg die Hauptfische. Manfred Beck erzielte auf Platz 26 das Tageshöchstgewicht mit 13 kg, im Mittelsektor gab es jedoch auch 4 Nullfänger. Im fischärmsten Mittelsektor konnte Michael Zammataro mit 2 Brassen und 1,5 kg Gesamtgewicht das beste Ergebnis erzielen.


Thomas Engert beim Keschern

Auf die kurze und mittlere Distanz gab es gestern die mittleren Brassen, Fische bis 2,5 kg wurden dagegen auf ca. 80 Metern Entfernung gefangen. Im heutigen Durchgang werden zur Freude der Teilnehmer viel mehr Fische gefangen, was daran liegt, dass das Wasser immer klarer wird und nun auch die Rotaugen immer mehr in den Fokus der Angler rücken.

Ergebnisse, Bilder und Berichte wie immer auf www.champions-team.de

Werbepartner