UPDATE: Anglertreff Feeder 2012 am Teltow Kanal in Berlin

  • von ct Redaktion
  • 27. April 2012 um 08:54
  • 0
Tag 2, Endergebnis: Sachsen gewinnt vor NRW und Sachsen-Anhalt.


Für Sachsen gestartet und am Ende erfolgreichstes Team beim Anglertreff Feeder 2012 -  Das Team ZAMMATARO

Ergebnisse Mannschaft


Ergebnisse Einzel

In den nächsten Tagen gibt es hier alle Infos zur Zusammensetzung des neuen Feeder-Nationalteams.



Ergebnisse Durchgang 1 Top 6




Am kommenden Wochenende findet am Teltow Kanal in Berlin der 2. Anglertreff Feeder statt und es geht um sehr viel. Die beiden erfolgreichsten Teams des Anglertreffs werden die Tickets für die Feeder-Weltmeisterschaften 2012 und 2013 lösen und dementsprechend ist die Strecke am Teltow Kanal seit einigen Tagen gut gefüllt.
Nach der Auflösung des Feeder-Nationalteams könnte es beim Anglertreff neben der Vergabe der WM-Startplätze auch darum gehen, wer zukünftig zum Kreis der Feeder-Nationalmannschaft gehört. Anglerisch können sich die Aktiven in den beiden Durchgängen empfehlen, wie die genaue Zusammensetzung erfolgt, wird aber erst am Samstagabend von den Referenten der Bundesländer entschieden.
Der Teltow-Kanal mit Beginn des Aprils als sehr fischsicher, doch gestern zeigten sich die Schuppenträger überwiegend beißfaul. Angeblich kam es zu einer Einleitung in den Teltow Kanal, die das Wasser um mehrere Grad Celsius erhöhte und die Mäuler der Fische verschloss. So waren Gewichte um die 4 kg hoch und die Spitzen der Feederruten zeigten weniger Aktionen als erwartet.


Andre Lukas aus Bremen mit dem Zielfisch des Feeder Anglertreffs 2012

Der heutige Trainingstag sollte weiter Aufschlüsse geben, denn normalerweise sollte es ein Angeln auf mittlere Brassen als Hauptfisch werden, wobei in der 5stündigen Angelzeit zweistellige Gesamtgewichte durchaus möglich sind.
Kuriositäten am gestrigen Trainingstag waren ein über 90 Zentimeter langer Grasfisch, der von Felix Scheuermann überlistet wurde und ein vorbeifahrendes Schiff, das die Rute samt Rolle von Manfred Beck mit in den Kanal zog. Das war allerdings an Pech noch nicht genug, denn Manne verletzte sich am steilen Ufer des Kanals u nd musste sich ärztlich versorgen lassen. Wir wünschen alles Gute und hoffen, dass es dafür am Wochenende glücklicher läuft.
Zwei große Unbekannte gibt es am Teltow-Kanal, die die Köpfe der Aktiven zum qualmen bringen sollten. Da wären einerseits die Mückelarven und andererseits die Laichzeit. Kaum einer der anwesenden Angler dürfte ausreichend Erfahrung mit dem Umgang von Mückenlarven beim Feedern haben und es wird mit Sicherheit darauf ankommen, ob man Mückenlarven füttert, zu welchem Zeitpunkt die Larven eingebracht werden sollten und sicherlich auch, ob man große oder kleine, tote oder lebendige Mückenlarven füttert. Viele Teams haben kiloweise große Mückenlarven geordert, ob diese im Futter den Erfolg versprechen wird sich zeigen, am Haken werden sie nach einer gewissen Angelzeit unerlässlich sein. Der Teltow Kanal hat leider auch einen sehr hohen Bestand an kleinen Fluss- und Kaulbarschen, die sehr positiv auf Mückenlarven reagieren und die Angler zur Verzweiflung bringen können.
Denn der Zielfisch ist die Brasse, doch ob diese am Wochenende fressen ist die große Frage. Die Temperaturen steigen seit Tagen und das könnte bedeuten, dass sich am Wochenende im Kanal vermehrt wird. Fische werden dann insbesondere im Uferbereich mehr als genug sein, doch fressen wird von ihnen kaum einer. Es wird also viel von der richtigen Taktik abhängen und die Teams, die sich auch während des Angelns anpassen können, werden am Ende die wenigsten Punkte auf dem Zettel haben. Sicherlich ein Vorteil für die Mannschaften, die den Teltow-Kanal schon seit Jahren (wenn auch vermehrt mit der Stipprute) beangeln und viel Erfahrung in diesem Gewässer haben. Technisch ist der 40 Meter breite Kanal eher keine Herausforderung.


Nicht besonders breit, aber sehr fair - der Teltow Kanal im Süden Berlins

Favoriten sind sicherlich die ausgewogen besetzten und in der Feederangelei sehr erfahrenen Teams um Michael Zammataro (Sachsen), Tobias Klein und Matthias Weigang (Sachsen-Anhalt) und Michael Schlögl (Rheinland-Pfalz), doch die Mannschaften aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern (mit Marco Beck) sollten auf keinen Fall unterschätzt werden.
Unser Geheimfavorit ist das Browning Team aus Schleswig-Holstein um Rüdiger Hansen, denn dieses Team ist einerseits mit guten Feederanglern besetzt und andererseits kennen die Angler den Teltow Kanal seit Jahren.

Wir sind ab Samstagmorgen an der Strecke und berichten wie immer zeitnah.

Zeitplan

Samstag 28.04.2012

07.30 Uhr Betreten der Sektoren
08.00 Uhr – 8.30 Uhr Futter/Köderkontrolle
08.50 Uhr 1. Signal/ Anfangsfütterung
09.00 Uhr 2. Signal/ Beginn 1. Durchgang
13.50 Uhr 3. Signal
14.00 Uhr 4. Signal Ende 1. Durchgang

Sonntag 29.04.2012

07.30 Uhr Betreten der Sektoren
08.00 Uhr – 8.30 Uhr Futter/Köderkontrolle
08.50 Uhr 1. Signal/ Anfangsfütterung
09.00 Uhr 2. Signal/ Beginn 2. Durchgang
13.50 Uhr 3. Signal
14.00 Uhr 4. Signal Ende 2. Durchgang
ca. 15.30 Uhr Auswertung

UPDATE:

Ergebnisse nach Tag 1 des Anglertreff für Feederangler am Teltowkanal

1. Sachsen Pz 14

2. Schleswig-Holstein Pz 17

3. Nordrhein-Westphalen Pz 18

4. Sachsen-Anhalt Pz 25

5. Bremen Pz 30

Werbepartner