Vorbericht zur Europameisterschaft 2013 in Novi Sad (Serbien)

  • von ct Redaktion
  • 28. Juni 2013 um 11:51
  • 0

Europameisterschaft Serbien Tag 2 Endergebnis.

Belgien wird Europameister vor Italien und Ungarn, Deutschland auf einem guten 8ten Platz

Die deutschen Einzelergebnisse vom 2. Durchgang

Heiko Schmidt 1
Harald Windel 17
Florian Gabelsberger 5
Ralf Herdlitschke 5
Claus Müller 18


Zur Mannschaftswertung



Einzelwertung:

1 Szilvási Szilárd Ungarn 2 Punkte

2. Eric Di Venti Belgien 3 Punkte

3. Alain Dewimil Frankreich 3 Punkte

5. Heiko Schmidt

7. Ralf Herdlitschke

Zur Einzelwertung






Heiko Schmidt 1
Harald Windel 17
Florian Gabelsberger 5
Ralf Herdlitschke 5
Claus Müller 18

Das wird wohl leider nicht für das Treppchen reichen, trotzdem ein sehr gutes Ergebnis, wir warten auf das offizielle Mannschaftsergebnis.

Samstag, 29.06.2013 um 17.00 Uhr


Ungarn führt vor Polen und Frankreich, Deutschland auf Platz 4 mit allen Möglichkeiten. Viel Glück für morgen.



Erste Ergebnisse vom deutschen Team liegen uns vor:

Ralf Herdlitschke 3 Punkte
Heiko Schmidt 4 Punkte
Harald Windel 6 Punkte
Claus Müller 6 Punkte
Rene Bredereck 17 Punkte

Die Sektoren wurden durchgewertet, keine Halbsektoren. 

Das Mannschaftsergebnis folgt zeitnah.


Es dürfte eine spannende Europameisterschaft 2013 in Novi Sad in Serbien werden, denn das Wetter und die Hochwassersituation haben sich über die Trainingswoche ständig verändert, so dass ab morgen sehr viel anglerisches Gespür nötig sein wird, um mehr als die Mitstreiter im Sektor zu fangen. Während internationale Veranstaltungen mit entsprechendem Trainingsvorlauf oft von der richtigen Taktik, der richtigen Einschätzung des Trainerstabes, wie in welchem Bereich der Strecke gefischt werden muss, geprägt sind, wird es dieses Mal viel auf das Gespür der Angler auf ihrem Platz ankommen, denn im Moment kann keiner sagen, was morgen passiert...
Kleine Skimmer und weitere Weißfische dominierten die ersten Trainingstage, doch mittlerweile setzten sich immer mehr die Karauschen durch. Erde mit Mückenlarven oder Futter mit Maden oder ein Mix aus beidem wird nur eine von vielen diskutierten Fragen sein. Dazu kommen vereinzelt Karpfen bis 1 kg, Sonnen- und Flußbarsche, Ukeleis, Zwergwelse und natürlich auch die allseits beliebte Grundel. Gewichte zwischen 2 und 4 kg waren in der Trainingswoche der Schnitt, 5 kg schon gut und Gewichte bis 8 kg sehr gute Ausreißer.

Austragungsgewässer ist ein Kanal mit Verbindung zur Donau, der sich nach kräftigen Regenfällen dem Pegel der Donau anpasst und entsprechend voll ist. Es wird aber erwartet, dass die meisten Teilnehmer ab morgen wieder auf dem Trockenen sitzen und an der üblichen Kante fischen können, wo sie dann auf der Kopfrute ca. 4,50 Meter und auf der Matchrute 6 bis 7 Meter Wassertiefe vorfinden. Das Wasser des Kanals steht, so dass man sehr leicht angeln könnte, doch die optimalen Posengewichte liegen zwischen 1 und 3 Gramm, denn teilweise weht ein kräftiger Wind und gerade die größeren Fische wollen einen ruhiger angebotenen Köder. Der Wind wird auch darüber entscheiden, ob auf Entfernungen um die 15 Meter mit der Bolo- oder nur mit der Matchrute gefischt werden kann. Zoomer mit 10 bis 12 Gramm Blei auf der Schnur werden von den meisten Teams bevorzugt und die Rollenruten werden die Sektoren A, B und C dominieren, wobei in D und E die Kopfruten die höheren Gewichte bringen.

Das deutsche Team fing im Vergleich mit den anderen Nationen im Training gute Gewichte bis knapp 8 kg und wird mit Ralf Herdlitschke, Rene Bredereck, Heiko Schmidt, Harald Windel und Claus Müller starten, Ersatzmann ist Florian Gabelsberger. Eine Nachrichtensperre seitens des DAFV Teams (die übrigend seitens des Verbands gegenüber champions-team.de nie offiziell ausgeprochen wurde) gibt es nicht.

Tägliche Infos vom deutschen Team gibt es auch bei unserem Partner CM Lockstoffe unter www.cm-lockstoffe.de

Wir wünschen viel Glück und Erfolg, Ergebnisse der Durchgänge wie immer im Laufe des Nachmittags auf www.champions-team.de

Werbepartner