Update zur WM 2013 in Polen

  • von ct Redaktion
  • 13. September 2013 um 20:00
  • 0

Endergebnis Weltmeisterschaft 2013 

England wird Weltmeister vor Frankreich und Polen. Deutschland am Ende auf einem ordentlichen 11ten Platz von 36 Mannschaften.
Einzelweltmeister wird der Franzose Didier Delannoy vor den Engländern Steve Hemingray und Alan Scotthorne. Alle drei Angler gewannen an beiden Tagen ihre Sektoren, das höhere fanggewicht gab am Ende den Ausschlag. Bester deutscher Einzelangler war Johannes Böhm, der eine 3 und eine 4 fischte und am Ende 22ter wurde.



 

Erste Ergebnisse Tag 1




England mit 4 Sektorensiegen und einem dritten Platz ganz vorne und auch Polen hat nach ersten Stimmen nur sehr wenige Punkte. 

Nach ersten Hochrechnungen heißt es bisher:

England 7
Polen 14
Belgien 20

38 Mannschaften kämpfen in Warschau am Kanal Zeranski in Halbsektoren um den Titel des Weltmeisters 2013 und das deutsche Team hat sich in den Sektoren wie folgt geschlagen.

Johannes Böhm 3
Ralf Herdlitschke 7
Chris Dobmeier 9
Jan-Willi Kupperschmidt 11
Peter Schührer 7

Die Engländer verstanden es die größeren Fische zu selektieren und sind damit nach einer längeren Durststrecke zumindest nach Tag 1 wieder Weltspitze. Auch in der Einzelwertung wird sicherlich kein Weg an den Engländern vorbei gehen. Unser bester Kanalangler Ralf Herdlitschke saß heute neben Alan Scotthorne aus England und und bekam mit 3200 Gramm zu 1400 Gramm gezeigt, wie es die größeren Fische zu beangeln bzw. zu selektieren galt. Dabei müssen die Engländer wohl die optimal Futterstrategie am Kanal Zeranski gefunden haben.

Wir melden und zeitnah mit den offiziellen Ergebnislisten.




Update Freitag: Bei Dauerregen sind die heutigen Fänge sehr schlecht gewesen. Das höchste Fanggewicht im Team lag bei 1800 Gramm, diese setzten sich aus kleinen Rotaugen und Barschen zusammen. Ukelei wurden heute kaum gefangen, sicherlich ein Punkt, der dem deutschen Team entegegen kommt.

Für das deutsche Team angeln:

- Herdlitschke

- Schuehrer

- Kupperschmidt

- Boehm

- Dobmeier

Ersatzmann für den morgigen Tag ist Thomas Delfabro. Wir drücken dem Team die Daumen und melden uns morgen mit Ergebnissen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Am kommenden Wochenende findet die Weltmeisterschaft im modernen Friedfischangeln am Zeranski Kanal in Warschau / Polen statt. Die Aussichten vor dem Event waren äußerst trübe und man ging von sehr geringen Gewichten aus, die Vorfreude hielt sich sicherlich bei vielen Teams stark in Grenzen. Die Trainingswoche begann dann aber sehr gut, das deutsche Team konnte Gewichte bis circa 5 Kilogramm fangen, das englische Team erreichte gar Gewichte bis 8 Kilogramm. Doch dann setzte zur Mitte der Woche starker Regen ein und das Beissverhalten wurde immer schlechter.

Chris Dobmeier Peter Schührer Johannes Böhm
Chris Dobmeier Peter Schührer Johannes Böhm
Jan-Willi Kupperschmidt Thomas Delfabro Ralf Herdlitschke
Jan-Willi Kupperschmidt Thomas Delfabro Ralf Herdlitschke

Das Fischen spielt sich vor allem zwischen der 11m und der13m Bahn ab, hier kann man Rotaugen und Skimmer fangen, beim deutschen Team läuft auch die Matchrute nicht so schlecht, man kann gespannt sein, ob sie auch in den Durchgängen eine Alternative ist. Das ursprünglich diagnostizierte Ukeleiangeln spielt nur in einigen Abschnitten der Strecke eine Rolle, ansonsten sind die Ukeleigewichte noch zu gering. Da die Fangergebnisse aber immer geringer werden, kann die Rolle der Ukeleis immer gewichtiger werden, man darf also gespannt sein. Morgen ist der letzte Trainingstag und wir erwarten noch abschliessende Eindrücke vor den beiden Durchgängen am Samstag und Sonntag.

Werbepartner