Vorbericht zur 36. Club Weltmeisterschaft am Ostellato Kanal in Italien

  • von ct Redaktion
  • 10. Juli 2016 um 16:00
  • 0

Update, Sonntag 10.07.2016

Daiwa Dorking aus England gewinnt die 36. Club Weltmeisterschaft vor Italien und Ungarn. Das deutsche team von FTMAX landet auf einem guten 10. Platz. Gerade mal 15 Punkte sind es zum Treppchen für FTMAX und auch das Team Milo Triple A aus Österreich überzeugte auf Platz 7.
Für FTMAX heute am Start:

Maik Eggert Platzziffer 2
Jens Marek 4
Johannes Böhm 6
Robert Grabowski 9
David Thiele 9

Allen erfolgreichen Teams Herzlichen Glückwunsch!

Update, Samstag 09.07.2016

Der erste Tage der Club WM ist gefischt. Es führt das Daiwa Dorking Team mit der Plz 11, mit der Plz 14 folgen die Teams aus Italien und Ungarn, das Triple A Team aus Österreich liegt auf einem starken 5. Platz mit der Plz 24. Das deutsche Team liegt auf einem guten 10. Platz mit der Plz 31. Johannes Böhm konnte seinen Sektor heute mit einer starken Leistung gewinnen. Die weiteren deutschen Ergebnisse können Sie in den folgenden Listen ersehen.

Teamwertung Platz 1-14

Teamwertung Platz 15-28

Sektor A1       Sektor A2       Sektor B1       Sektor B2      Sektor C1       Sektor C2      Sektor D1       Sektor D2      Sektor E1        Sektor E2

 

Update, Freitag, 08.07.2016

Gestern also die Eröffnungsfeier am Abend und vorher ging es für die Jungs von FTMAX in die Box 3 und Robert Grabowski berichtet: "Am vierten und somit dem vorletzten Trainingstag saßen wir in der Box 3. Am gestrigen Mittwoch fischten die Italiener in dieser Box und konnten Gewichte von 6-10kg fangen.

FTMAX mit einem großen Team bei der Eröffnungsfeier
Wir setzten unsere Erkenntnisse der letzten Tage weitestgehend bis auf einige kleine Änderungen um. Unsere Gewichte lagen zwischen 8-13kg und untermauerten soweit unsere Taktik. An der Kopfrute fischen wir Montagen von 0,5 bis 2 Gramm und an der Matchrute kommen Waggler von 18 bis 25 Gramm zum Einsatz.
Die Einstellung, Stimmung und der Teamgeist in der Mannschaft sind grandios, so dass es für alle bereits jetzt eine wunderschöne Veranstaltung ist."

Eine schöne Bonuskarausche von PL
Heute also noch das offizielle Training und dann wird es ernst. Wir melden uns heute noch mit der Mannschaftsaufstellung und drücken die Daumen für die Verlosung.

Update, Donnerstag, 07.07.2016

Das Team FTMAX berichtet aus Italien von der WM Strecke am Ostellato Kanal:" Am dritten Tag absolvierten wir unser Training in der Box 25, welche sich in dem Bereich unserer Box vom Montag befand. Es galt einige Sachen auszuprobieren und zu optimieren. Die Fanggewichte unseres Teams im Vergleich zu den benachbarten Teams waren schon ganz gut. Wir konnten Gewichte von 6-10 kg fangen. Internationale Topangler wie Will Raison, Callum Dicks, Des Shipp, Gilles Caudin und Jean Desque sind mit ihren Teams ebenfalls vor Ort, um sich den Titel zu ergattern. Im Jahr 2011 fand auf der Strecke bereits eine Weltmeisterschaft statt, bei welcher der Wels in solch hohen Stückzahlen auf die Plätze kam, dass man besser keine Würmer fütterte, denn die Welse waren zu groß und nicht zu fangen. Diese Problematik besteht aktuell jedoch nicht. Es sind kaum bzw gar keine "richtigen" Welse auf der Strecke. 

FTMAX Boss Didi Schmiedecke mit Robert Grabowski

Die Topfavoriten wie Italien, England, Frankreich und die Niederlande glänzen im Training mit hohen Fanggewichten. Unsere Trainingsfänge können bisher jedoch durchaus mit den üblichen Verdächtigen mithalten. Der Zielfisch ist der Brassen mit einem Durchschnittsgewicht von 150 - 500g. Es gibt jedoch auch eine Vielzahl von Deckeln bis zu 1.200g, welche es am Wochenende zu selektieren gilt um ein ordentliches Gewicht erzielen zu können.

Brassen müssen dieser Größe müssen ins Netz

Es wird vorwiegend auf der 13m Spur geangelt. Jedoch sind die 7-8m Bahn und die Matchrute auf ca. 45m keine schlechten Alternativen."

Johannes Böhm mit einem gut gefüllten Netz
Donnerstagabend ist die Eröffnungsfeier, wir berichten vom 4ten Training am Freitagmorgen.


Update, Mittwoch, 06.07.2016

Robert Grabowski berichtet aus Italien: "Nach einer eher Fischarmen Trainingsbox am gestrigen Tag verschlug es uns heute in die Box 17 in der die Italiener gestern zwischen 6-10kg fangen konnten.  
Zwischen der Box 17 und 18 befindet sich eine Unterbrechung von ca. 600 Metern, so dass sich demzufolge mehrere Außenplätze ergeben. Die Erkenntnisse der letzten Tage wurde in Zusammenarbeit mit den zahlreichen Trainern versucht umzusetzen.


Die Fanggewichte unseres Teams lagen zwischen 8-13kg und sind im Vergleich der linken Nachbarbox durchaus konkurrenzfähig.
Morgen geht es in die Box 25, also in die Nähe zu unserer gestrigen Box 22 und wir werden sehen, wie sich dieser bereich entwickelt hat. Es gilt nun abzusehen, ob im eher schlechter Bereich morgen der ein oder andere Brassen den Weg in unsere Kescher findet."

Update, Dienstag, 05.07.2016

Gestern also das erste Training auf der offiziellen Strecke und das Team von FTMAX begann in der Box 22 im Bereich des Streckenanfangs. Namhafte Vereine sind bei der 36. Club Weltmeisterschaft am Start. Aus England ist das Team Daiwa Dorking dabei, aus Holland das Team Maver Zammataro, Österreich startet mit dem Walterland Masters Gewinner Team Triple A Milo und die italienische Heimmannschaft stellt das Team Lenza Emiliana Tubertini.

Der Boxenplan für die Trainingswoche
Im Vergleich zu den Fängen der letzten beiden Tage außerhalb der offiziellen Strecke verlief der heutigen Durchgang sehr ruhig. Es wurden Gewichte zwischen 1kg bis zu 4kg gefangen. Am heutigen Tag dominierten vorrangig die Matchrutenangler das Geschehen.  

Jens Marek (PL)
"Morgen sitzen wir in der Box 17 in der heute die befreundete italienische Mannschaft trainiert hat", berichtet Robert Grabowski. Dort konnten Gewichte bis zu 12kg verwogen werden, so dass bereits jetzt abzusehen ist, dass die Fische im Moment noch in bestimmten Bereichen stehen und man im Gegenzug dazu in anderen Bereichen um jeden Fisch kämpfen muss. Nun gilt es abzuwarten wie sich die Strecke über die nächsten Tage aufbauen wird.

Montag, 04.07.2016

Heute beginnt die Trainingswoche der 36. Club Weltmeisterschaft in Italien am Ostellato Kanal. Ausrichter ist übrigens San Marino aber mangels geeigneter Gewässer ist man nach Italien ausgewichen und der Ostellato Kanal ist national und international mehrfach erfolgreich beangelt worden. So auch bei der Weltmeisterschaft 2011, bei der wir natürlich auch vor Ort waren und eine DVD gedreht haben DVD WM 2011

Die Italiener dominierten damals die Weltmeisterschaft, Andrea Fini wurde Weltmeister und der, die oder auch das "Pongo" war in aller Munde. Pongo, ein speziell übernass angerichteter Lehm, der die Mückenlarven sehr stark bindet.

von links nach rechts: Bernd Bormann, Robert Grabowski , Andre Plumbaum, Johannes Böhm, David Thiele, Andreas Fütz, Maik Eggert, PL, Dennis Kuhfuß


Das Team von FTMAX, der AV Nienburg e.V. aus Sachsen Anhalt wird Deutschland bei der Club WM vertreten und der Großteil der Mannschaft ist seit dem Wochenende vor Ort und es wurde auch schon abseits der offiziellen WM Strecke trainiert. Robert Grabowski am gestrigen Sonntag:

"Heute absolvierten wir das zweite Training außerhalb der offiziellen Wettkampfstrecke. Die Gewichte lagen zwischen 10 - 25kg, wobei die Außenplätze wie so oft bevorteilt waren. Gefischt wird vorrangig auf der Kopfrute, wobei auch die Matchrute nicht zu vernachlässigen ist. Neben Brassen und Güstern werden zudem vermehrt Karpfen, Karauschen, Sonnenbarsche, Meeräschen, Katzenwelse und Rotaugen gefangen.

Robert Grabowski

"Morgen erfolgt nun der erste offizielle Trainingstag nach Auslosung der Trainingsboxen. Nun gilt es abzuwarten wie sich die offizielle Strecke vom Fischaufkommen zeigt und ob die Erkenntnisse der letzten zwei Tage am anderen Gewässerabschnitt zum Erfolg führen."

Jens Marek (PL)

Der Ostellato Kanal ist zwar sehr fischreich, die Angelei allerdings anspruchsvoll und Insiderwissen von Vorteil. Das junge Team von FTMAX ist aber über einen großen Betreuerstab, die Unterstützung von Didi Schmiedecke und der Firma FTMAX sowie zahlreichen anderen Sponsoren und der Verbundenheit zur Firma Tubertini mit Firmeninhaber Glauco Tubertini und den italienischen Spitzenanglern Feruccio Gabba und Umberto Ballabeni sehr gut aufgestellt.

Da geht was und wir berichten bis Freitag täglich vom Training aus Italien und natürlich den Durchgängen am kommenden Samstag und Sonntag.

Dennis Kuhfuss

Werbepartner